Neue Möglichkeiten: plentymarkets Versandprofile

Foto Jan Griesel
10.08.2010 23:11
von Jan Griesel

In plentymarkets 4.202 wurden die Einstellungsmöglichkeiten der Versandprofile erweitert. So ist die Einteilung in Kategorien und die Vergabe von Ober- und Untergrenzen für Preis, Gewicht, Volumen und Stück möglich.

Versandprofil-Kategorien

Sie können in jedem Versandprofil eine Versandprofil-Kategorie einstellen. Werden bei einem Artikel mehrere Versandprofile aktiviert, wird nur das Versandprofil mit der niedrigsten Kategorie angezeigt.

Anwendungsbeispiel

Unser Webshop vertreibt zwei Artikel: ein Kissen und einen Strandkorb. Das Kissen kann per Paket und der Strandkorb nur per Spedition versendet werden. Werden jedoch beide Artikel zusammen bestellt, so kann das Kissen zusammen mit dem Strandkorb per Spedition versendet werden. Folglich werden bei dem Kissen zwei Versandprofile (Paket und Spedition) aktiviert. Bei dem Strandkorb hingegen nur das Versandprofil Spedition. Würde nun nur das Kissen in den Warenkorb gelegt, stünden dem Käufer zwei Versandprofile zur Auswahl (Paket und Spedition). Um dies zu verhindern, wird das Versandprofil Paket der Kategorie 1 und das Versandprofil Spedition der Kategorie 2 zugeordnet. Ist nun nur das Kissen im Warenkorb, wird nur das Versandprofil mit der niedrigsten Kategorie – hier: Paket – dargestellt. Wenn beide Artikel im Warenkorb liegen, erscheint nur das Versandprofil Spedition, da nur dieses Versandprofil bei beiden Artikeln aktiviert wurde.

Neue Beschränkungen

Pro Versandprofil muss pro Region eine Versandkosten-Berechnung (Portotabelle) definiert werden. Mögliche Berechnungstypen: Pauschal, Gewichtsabhängig, Volumenabhängig, Mengenabhängig, Preisabhängig, Artikelporto.

Jede Portotabelle kann nun zusätzlich noch mit einer Beschränkung versehen werden. Es stehen Beschränkungen für Euro (Warenwert), Gewicht (in Gramm), Volumen (in Kubikmeter) und Anzahl (der Artikel) zur Verfügung. Wurde eine Beschränkung definiert und die Artikel im Warenkorb liegen außerhalb der gewählten Beschränkung(en), steht dieses Versandprofil nicht als Auswahl zur Verfügung.

Mehr zum Thema Versandprofile erfahren Sie im Handbuch:

http://man.plentymarkets.eu/einstellungen/versandoptionen/versandprofile/

 

Machen Sie es nicht zu kompliziert...

Wir bieten Ihnen sehr komplexe Logiken zur Versandkostenberechnung, um Ihnen möglichst viele Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Leider kommt es immer wieder vor, dass Anwender ein unübersichtliches "Regelwerk" aufbauen. Dabei kann es schnell vorkommen, dass bestimmte Kombinationen sich gegenseitig ausschließen und ein Käufer nicht einkaufen kann, da für seine Artikelkombination keine gültige Regel definiert wurde. Versuchen Sie daher bitte, ein überschaubares Versandkosten-Konzept auszuarbeiten.

 

Ungültige Kombination

Vermeiden Sie die folgende Kombination, diese ist in dieser Form nicht vorgesehen und führt ggf. zu nicht gewünschten Ergebnissen:

Es befinden sich zwei (oder mehr) Artikel im Warenkorb, für die kein gemeinsames Versandprofil hinterlegt ist.

  • Für Artikel A ist ein Versandprofil von DPD hinterlegt und
  • für Artikel B ist ein Versandprofil von DHL hinterlegt.

Für diese beiden Artikel wird das Porto der zugeordneten Versandprofile addiert. Der Versanddienstleister mit der höheren Priorität wird im Warenkorb angezeigt.

  • DPD hat ein pauschales Porto von 3,95 € und
  • DHL hat ein pauschales Porto von 2,95 €

Das Porto für diesen Auftrag beträgt 6,90 €.

Der Berechnungstyp Pauschal in der Portotabelle des Versandprofils bedeutet, dass für einen Auftrag einmalig dieser Betrag als Porto berechnet wird – unabhängig von der Stückzahl der Artikel.

Ein ähnliches Resultat erhält man mit dem Berechnungstyp Artikelporto. Stellt man in diesem Berechnungstyp ein, dass der erste Artikel das Gesamtporto kostet und jeder weitere Artikel 0,00 €, erhält man fast das gleiche Ergebnis in der Portoberechnung, wie bei dem Berechnungstyp Pauschal.

  • DPD hat ein Artikelporto von 3,95 € für den ersten Artikel und jeder weitere Artikel kostet 0,00 €
  • DHL hat ein Artikelporto von 2,95 € für den ersten Artikel und jeder weitere Artikel kostet 0,00 €

Hat man die Versandprofile wie gerade beschrieben mit dem Berechnungstyp Artikelporto eingestellt und man betrachtet wie oben beschrieben den Kauf von Artikel A und Artikel B ohne gemeinsames Versandprofil, erhält man folgendes Porto:

Das Porto für diesen Auftrag beträgt 3,95 €.

Warum ist das so?

Mit der Portoeinstellung Artikelporto wird das Porto im Gegensatz zu Pauschal (Gewichts-, volumen-, mengen- und preisabhängig) nicht addiert, sondern es wird das höchste Grundporto des ersten Artikels genommen und für jeden weiteren (je nach Versandprofil) der Betrag der Option Jeder weitere Artikel. Da dieser in der Einstellung 0,00 € ist, erhält man als Porto nur das Grundporto des Versandprofils DHL mit 3.95 €.



Vorheriger Blog

Die Webinar-Themen in dieser Woche KW32: Layout, eBay und heidelpay

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

plentymarkets User-Treffen 2011: Diesen Termin bitte vormerken!

Zum nächsten Blog

Nach oben