Vom Wohnzimmer-Atelier zum internationalen Multi-Channel-Vertrieb

Foto Maximilian Bochenek
12.05.2017 10:00
von Maximilian Bochenek

In nur 10 Jahren hat das Ehepaar Strauss mit my-Bagfactory ein Unternehmen aufgebaut, das eine sehenswerte Erfolgsstory aufweist: Die innovativen, handgearbeiteten Lederprodukte sind bei Kunden in aller Welt gefragt. In diesem Beitrag erfährst du, wie sich der Hersteller von einzigartigen Ledertaschen gekonnt vom kleinen eBay-Shop zum multinationalen Handel entwickelte.

my-bagfactory.com Webshop

Personalisierte Lederprodukte für individuelle Wünsche

my-BagFactory.com steht für ein neues Konzept im Taschen- und Gepäckbereich: Kunden haben die Möglichkeit, aus einer Auswahl von Produkten zu wählen und den Wunschartikel nach den eigenen Wünschen optisch anpassen zu lassen. Die Möglichkeiten reichen dabei von der klassischen Initialprägung bis hin zur aufwändigen Verschönerung des Produkts durch Airbrush-Technik – der Phantasie des Kunden sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Als Geschenkartikel sind die Produkte genauso gefragt wie aus rein pragmatischen Hintergründen – beispielsweise findet man einen individualisierten Koffer auf dem Gepäckband schneller wieder.

Die Idee hinter der Gründung des Shops hatte das Ehepaar Strauss schon vor 10 Jahren. Das Paar kennt sich in der Branche bestens aus: Oliver Strauss war lange Zeit im Online-Marketing tätig, NiK Strauss studierte in London, Mailand und New York Modedesign. Beide lieben das Naturprodukt Leder, und so lag die Entscheidung, Lederprodukte aus Handarbeit zu vertreiben, nicht fern.

Die passende Software für steigende Multi-Channel-Anforderungen

Die ersten selbstgefertigten Produkte wurden in mühevoller Einzelarbeit über ebay verkauft. Bei den Kunden kam das Konzept gut an: Die Kombination aus Qualität, Nachhaltigkeit, Design und fairen Preisen, die durch die Abwesenheit von Zwischenhändlern möglich ist, konnte so gut überzeugen, dass die Verkaufszahlen schon nach kurzer Zeit in die Höhe schnellten. Die ersten Unternehmensschritte erfolgten noch ohne zusätzliche Softwarehilfe, lediglich mit den Boardmitteln von eBay. Aber mit steigenden Anforderungen wurde schnell klar, dass Unterstützung her musste.

Über die Jahre probierte das junge Unternehmen unterschiedliche Software-Lösungen aus – von Excel-Sheets über Turbo Lister ging es schließlich über Umwege zu plentymarkets – und hier fühlt man sich wohl: „plentymarkets hat uns extrem geholfen, mit der gestiegenen Komplexität der Anforderungen klarzukommen. Wir sind sehr zufrieden und würden auf keinen Fall wieder zurück wollen!“, so Geschäftsführer Oliver Strauss.

Mit plentymarkets unkompliziert international verkaufen

Denn plentymarkets hat für my-BagFactory unter anderem den Weg zu internationalen Marktplätzen geebnet. Als das Unternehmen noch vor einigen Jahren eine reine Marktplatzstrategie verfolgte, sah man in der Internationalisierung den nächsten Schritt. Grenzübergreifende Marktplätze wie Amazon und eBay, aber auch Etsy und La Redoute boten die Chance, die mittlerweile stark gefragten individuellen Lederprodukte auch außerhalb des Kernmarkts Deutschland anzubieten. Dank der Multi-Channel-Funktionalität von plentymarkets wagte das Unternehmen den Weg zu neuen Horizonten: Zunächst bot man die Taschen nur innerhalb Europa, später auch in USA, Kanada und Japan an. Die Erfolg gibt ihnen recht: Inhaber Oliver Strauss schätzt das Wachstum durch die Internationalisierung auf ansehnliche 40% jährlich.

2016 machte man einen lang gehegten Wunsch wahr und realisierte gemeinsam mit der Agentur ONEDOT den eigenen Webshop my-BagFactory.com, der auch prompt mit einer Nominierung zum plenty Award 2017 belohnt wurde. Schon zum Weihnachtsgeschäft machte der Shop guten Umsatz, und auch für die Zukunft hat das Unternehmen noch vieles mit der Webseite vor – so steht für die nähere Zukunft auch für den Shop die Internationalisierung an. Weitere Pläne werden derzeit noch nicht verraten. Nur in Sachen Multi-Channel verrät Oliver Strauss, dass man schon den Blick auf weitere potentielle Märkte geworfen hat. Wie und wann diese Pläne allerdings realisiert werden, das behält man noch für sich.

Wir sind gespannt auf den weiteren Weg von my-BagFactory.com und wünschen für die Zukunft alles Gute!



Vorheriger Blog

plentymarkets Plugins erhalten neue Benutzeroberfläche

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Triff uns auf der K5-Konferenz in Berlin am 22. und 23. Juni 2017

Zum nächsten Blog

Nach oben