Warum du als Shop-Betreiber in die Cloud wechseln solltest

Foto Maximilian Bochenek
06.09.2016 08:45
von Maximilian Bochenek

Wer im E-Commerce mit der Zeit gehen und ein wettbewerbsfähiges Geschäft führen will, der sollte sich mit der Wahl eines passenden Cloud-Systems auseinandersetzen. Heute erklären wir dir, welche Dinge du dabei beachten solltest, welche Features für dich erfolgsversprechend sind und was du bei der Aufsetzung und Integration einer E-Commerce-ERP-Cloud nicht unterschätzen solltest.

Cloud-System

Die passende Cloud-Lösung für die eigenen, individuellen Bedürfnisse

Das IT-Research- und Beratungsunternehmen Crisp Research belegt in seiner Studie, dass in den nächsten Jahren Cloud-Computing für mehr als 50% aller Online-Händler zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor werden wird. Schon jetzt verwenden rund ein Drittel der Händler Cloud-Dienste zum Betrieb ihrer E-Commerce-Systeme. Fakt ist: Cloud-Lösungen bieten dir ein Höchstmaß an Flexibilität, sodass du unmittelbar auf die dynamische Entwicklung im Online-Markt reagieren kannst.

Wesentliche Vorteile eines Cloud-Systems:

  • nahtlose Integration von Schnittstellen im Social Commerce (Kauf über soziale Netzwerke wie Facebook, Snapchat usw.)
  • Verknüpfung von Warenwirtschaft (E-Commerce-ERP) und Kundenverwaltung (E-Commerce-CRM)
  • Anbindung verschiedener Zahlungsanbieter und Logistikdienstleister
  • stabile Verfügbarkeit und kurze Ladezeiten

Auch mit einer Server-basierten ERP-Lösung können zwar einzelne Anpassungen und automatisierte Prozesse umgesetzt werden. Doch eine Cloud-Lösung bietet dir entscheidende Vorteile: Im Vergleich zu jeder anderen technischen Shop-Lösung ist sie schlicht günstiger, schneller und sicherer – und ermöglicht dir, einzelne Komponenten flexibel miteinander zu verbinden: ein wichtiger Erfolgsfaktor im E-Commerce.

Automatisierungen übernehmen die Arbeit für dich

Um effizient einen Online-Shop betreiben zu können, sollten die Komponenten deiner Cloud-Lösung möglichst automatisiert arbeiten. Dazu zählen folgende Dienste und Features:

  • Anpassung von Preisen
  • Ausspielung von Teilsortimenten in die jeweiligen Vertriebskanäle
  • Pflege der Warenwirtschaft inklusive Nachbestellungen
  • Auftragsabwicklung vom Einkauf bis zur Retoure
  • Versendung von Status-Nachrichten per E-Mail
  • Organisation von Kundenkontakten innerhalb eines Ticketsystems

Bitte bedenke: Erfolgreiche Online-Shops zeichnen sich durch permanente Innovationen aus und passen ihre Geschäftsprozesse den sich verändernden Markttrends an. In einem Cloud-System sind die einzelnen Komponenten jederzeit in der Lage, miteinander zu kommunizieren, sodass dein Online-Shop stets flexibel und skalierbar bleibt.

Plane genügend Zeit für die Umsetzung ein

Ehe du dich mit deinem Online-Shop in die Cloud stürzt, solltest du für die Planung und Umsetzung genügend Zeit einräumen. Auch die Wahl eines Providers (wir verwenden dafür Amazon AWS) ist für dich wichtig, da sich die Installation von der Verwaltung stark unterscheiden. Ein Provider-Wechsel ist deshalb nur dann ratsam, wenn sich dein Team mit dem Wechsel ausreichend auseinandersetzen kann.

Fazit: Die Vorteile einer Cloud-Lösung für dich als Shop-Betreiber liegen auf der Hand: Fügst du neue Artikel und Dateien hinzu oder änderst du einzelne Angaben deiner Produktpalette, wird alles über in die Cloud übertragen, so dass sich dein Backup immer auf dem aktuellsten Stand befindet. Einem Datenverlust wird so vorgebeugt.

Bedenke: Der Traffic und damit die Umsätze auf den großen Marktplätzen wie Amazon und eBay werden künftig weiter zunehmen. Eine Cloud-Lösung bietet dir damit die besten Voraussetzungen, diese immer wichtiger werdenden Vertriebskanäle erfolgreich für dich zu nutzen. Tipps, wie du mit deiner Online-Shop-Cloud auch im Omni-Channel-Handel erfolgreich bist, findest du in diesem Artikel



Vorheriger Blog

plentymarkets POS mit vielen neuen Features ab sofort nutzen!

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Vorstellung von plentymarkets 7: ein Besuch bei den Web Wikingern

Zum nächsten Blog

Nach oben