plentymarkets 4.200: Neues Warenbestands Modul –hier finden Sie die Neuerungen

Foto Jan Griesel
05.11.2009 00:25
von Jan Griesel

plentymarkets 4.2 verfügt über ein komplett überarbeitetes Warenbestands Modul, bitte lesen hier mehr über die Neuerungen.

 

Neues Konzept für reservierte Warenbestände

Die Reservierung der Bestandsmengen für offene Aufträge erfolgte bisher, wenn ein Auftrag einen Status kleiner 7.0 hatte. Dies wurde im Zuge der Neuentwicklung des Bestandsmoduls angepasst: Die Reservierung erfolgt, solange für einen Auftrag oder eine Gewährleistung noch kein Warenausgang gebucht wurde - unabhängig vom Status des Auftrags.

 

Damit stornierte Aufträge nicht reserviert werden, müssen die Status, in denen sich die stornierten Aufträge befinden, in der neuen Einstellung Status stornierter Aufträge unter Aufträge > Einstellungen > Grundeinstellungen im Abschnitt Grundeinstellungen angegeben werden.

 

Wenn Sie in der Vergangenheit versäumt haben den Warenausgang zu buchen oder dies im Einzelfall vergessen wurde, wird nun auch für diese Aufträge Warenbestand reserviert, obwohl der Auftrag ggf. schon versendet wurde. Um dies zu vermeiden haben wir im Bereich Einstellungen > Datenbank im Bereich Den Warenbestand aller Aufträge im Status 7 ausbuchen eine Aktion hinterlegt, welche nachträglich Aufträge im Status 7 als ausgebucht markiert.

 

Weitere Änderungen des neuen Warenbestand Moduls

Warenbestandsübersicht

  • Suchfunktionen wurden übersichtlicher gestaltet und an die Artikelsuche angepasst

  • Artikel werden nach Lager sortiert dargestellt

Warenbewegungen

  • die im Artikel dargestellten Warenbewegungen weichen nicht mehr von den physikalisch vorgenommenen Um- oder Ausbuchungen ab. Dies konnte vorher bei bestimmten Korrekturbuchen vorkommen.

  • Gründe der einzelnen Buchungsvorgänge sind ersichtlich. Dies ist besonders für spätere Prüfungen wichtig.

  • der Benutzer welcher den Buchungsvorgang initialisiert hat ist ersichtlich

  • die einzelnen Buchungen sind somit besser nachvollziehbar

Wareneingang

  • per Barcode Scanner können Artikel gesucht werden

  • wird eine EAN eingescannt die bei einem Artikel hinterlegt ist, wird sofort die Variante des Artikels angezeigt

  • Gründe für die Wareneingangsbuchung können hinterlegt werden

  • es wird sofort das Hauptlager beim Einbuchen eines Artikels vorausgewählt

  • das Einbuchen ist nicht mehr aus der Sicht einer Artikelgruppe zu sehen, sondern aus Sicht einer einzigen Artikelbuchung

  • beim Wareneingang können beliebig viele Artikel in eine Liste gelegt und zusammen eingebucht werden

Umbuchung

  • das direkte Umbuchen eines Stellpaltzes ist weggefallen

  • Bestände können direkt über die Warenbestandsübersicht umgebucht werden.

Warenbestandskorrektur

  • bei der Bestandskorrektur werden nun auch Gründe hinterlegt

  • jede Umbuchung wird in der Übersicht der Warenbewegungen im Artikel sichtbar

Stellplatzverwaltung

  • jeder Buchungsvorgang wird nun auch mit einem Stellplatz verbucht - wird kein Stellplatz hinterlegt so wird der Standartstellplatz "1" verwendet

  • die Synchronisation mit den Stellplätzen wurde verbessert

Ausbuchen von Beständen über einen Auftrag

  • Stellplätze müssen nicht mehr händisch hinterlegt werden, sondern werden automatisch bei der Bestandsausbuchung über vorhanden Stellplätze eines Lagers ermittelt und an der Auftragsposition hinterlegt. Der Auslöser (Benutzer) der Ausbuchung wird dabei gesichert.

Rückbuchung von Beständen aus Aufträgen

  • Bestände die auf einen Auftrag gebucht wurden und wieder Zurückgebucht werden, werden nun Exakt auf die letzten Stellplatzposition zurückgebucht mit dem Grund Warenausgang storniert

Gewährleistungen

  • werden Bestände über Gewährleistungen eingebucht wird dabei ein spezieller Grund "Ausbuchung wegen Gewährleistung" in den Warenbewegungen hinterlegt

  • dies gilt auch für die Rückbuchung

Warenströme löschen

  • Warenbewegungen können nun ohne bedenken gelöscht werden, dies wird ebenfalls in den Warenbewegungen hinterlegt.

Warenbestandsimport

  • keine Änderung der Funktionalität. Jedoch werden alle Buchungen in den Warenbewegungen beim Artikel übernommen

EK und Warenströme

  • werden Warenbestände ohne EKs eingebucht werden die EKs automatisch ermittelt. Zuerst wird der EK aus möglichen Colli Einträgen genommen, falls diese leer sind wird der EK des Artikels verwendet und am Warenstrom hinerlegt

Warenbestandsberechnung

  • die Ermittlung des durchschnittlichen EKs bei der Warenbestandsberechnung wurde verbessert.

Warenwerte und neu Initialisierung

  • Bei der Neuinitialisierung (während des Wechsels auf plentymarkets 4.2) werden die Durchschnittspreise des Warenbestands verwendet.

  • Bei der Neuinitialisierung werden die alten Warenströme pro Artikelvariante, Lager und Stellplatz zu einem Initialwert zusammengefasst
  • Pro Artikelvariante können nun EK Preise hinterlegt werden. Bei der Initialisierung wird ein Wareneingang mit den aktuell verfügbaren EK Preisen angelegt. Sie haben darauf die Möglichkeit die EK Preise pro Wareneingang manuell zu korrigieren, wenn vorher keine korrekten Werte hinterlegt worden sind. Sobald alle Werte korrigiert wurden, stimmt die Warenwertermittlung auch mit dem tatsächlichen Warenwert überein.

Zusammengefasst ergibt sich, dass mit dem neuen Warenbestands Modul die alte Funktionalität komplett erhalten wurde. Die Änderungen beziehen sich hauptsächlich auf die Programmlogik und weniger auf das Aussehen der Dateneingabe. Es ist somit keine große Umgewöhnung nötig. Entscheidend verbessert wurde die Nachvollziehbarkeit der Buchungsvorgänge. Weiterhin wurde die Genauigkeit der Warenbestände optimiert, da es nun zu keinen Fehlbuchungen bei Warenbestandskorrekturen mehr kommen kann.



Vorheriger Blog

plentySeller SCHUHPLUS.com startet mit Multichannel weltweit durch

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Neue Funktionalität in Amazon Seller Central

Zum nächsten Blog

Nach oben