plentymarkets kaufen oder mieten?

Foto Jan Griesel
25.05.2012 13:55
von Jan Griesel

Wussten Sie schon, dass es plentymarkets sowohl als Miet- als auch als Kaufversion gibt?

Der Unterschied liegt vor allem in der Möglichkeit der Individualisierung der Software sowie der zusätzlichen Services, die zur Kaufversion gehören.

Mieten: Die plentymarkets Professional-Version ist eine standardisierte Lösung, die es unseren Kunden ermöglicht, zu einem kleinen und vor allem transparenten monatlichen Preis eine Vielzahl von Funktionen zu nutzen. Durch regelmäßige Updates kommen immer neue Funktionen und Schnittstellen hinzu, die ohne zusätzliche Updategebühr allen Usern zur Verfügung stehen.

Kaufen: Für den ein oder anderen ist jedoch die Enterprise-Version interessanter. Vor allem große Unternehmen haben oft sehr spezielle Anforderungen, die mit einer Standardlösung nicht abgedeckt werden können. Daher besteht hier die Möglichkeit individuelle Anpassungen an plentymarkets vornehmen zu lassen. Zudem können bei der Enterprise-Version weitreichende optionale Dienstleistungen in Anspruch genommen werden, die exakt nach Bedarf genutzt werden können:

  • Key Account Management
  • Consulting
  • Mitarbeiterschulung
  • Service-Level-Agreement (SLA)
  • individuelle Hosting-Lösungen

Viele große Händler setzen bereits auf plentymarkets Enterprise, da mit diesem Produkt nicht nur die oft sehr speziellen Anforderungen in diesem Kundensegment berücksichtigt werden können, sondern die Kunden auch von den bereits vorhandenen Modulen, der ausgereiften Multi-Channel-Technologie und der stetigen marktorientierten Weiterentwicklung der Software profitieren.

Sollten auch Sie Interesse an einer individuellen plentymarkets Enterprise-Lösung haben, dann schreiben Sie uns eine Mail mit Ihren Anforderungen an: enterprise@plentymarkets.eu und wir unterbreiten Ihnen gern ein individuelles Angebot.

EnterpriseProfessional



Vorheriger Blog

Neuer Rechtstipp von anwalt.de: Umsatzsteuer auf eBay – Neues Urteil zur Zahlungspflicht

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Webinare (KW22): Offene Fragerunde und eBay

Zum nächsten Blog

Nach oben