Warenkorb

plentymarkets » CMS » Webdesign » Bestellvorgang » Warenkorb

 

Inhalt dieser Seite

Der Warenkorb bildet den ersten Bereich des Bestellvorgangs, den der Kunde im Webshop durchläuft. Dieser Bereich enthält bereits Standard-Einträge und -konfigurationen, bietet jedoch vielfältige Änderungsmöglichkeiten. Die entsprechenden Einstellungen sind in den übersichtlich gestalteten Untermenüs sehr einfach möglich.

Übersicht zur Konfiguration

Die nachfolgend beschriebenen Bereiche können Sie im Tab Warenkorb individuell anpassen.

Tab: Warenkorb

Das Tab Warenkorb öffnen Sie, indem Sie im Menü CMS » Webdesign auf den Ordner Bestellvorgang und dann auf Warenkorb klicken.

CSS-Formatierungen

Die CSS-Formatierungen im Bestellvorgang bis plentymarkets-Version 5.0 wurden in der Reihenfolge der Untermenüs dieser Bereiche in das neue Tab CSSOrder migriert. Das CSS für den Bereich Warenkorb befindet sich somit unter CMS » Webdesign » Ordner: Layout » Ordner: CSS » Template: CSSOrder. Dort sind die CSS-Formatierungen in der Reihenfolge der Untermenüs des Bereichs Warenkorb enthalten.

Titel
Dieser Bereich gestaltet den oberen Bereich des Warenkorbs. Der Käufer erhält Informationen zum Warenkorb sowie zur Vorgehensweise. Für den ersten Hinweistext ist unter Text vor ein Mustertext eingetragen, den Sie ändern können. Dieser erste Hinweistext erscheint oberhalb des Weiter-Buttons, im Standard ist das der Button Zur Kasse, den Sie im Tab Buttons anpassen können. Sie können den Titel ändern und einstellen, ob der Weiter-Button angezeigt werden soll oder nicht. Ein zweiter Hinweis wird, wenn benötigt, unter Text nach hinterlegt und erscheint am Ende dieses oberen Bereichs des Warenkorbs.

Artikel
Auflistung der Artikel im Warenkorb. Zwei Hinweistexte können eingetragen bzw. geändert werden. Der erste erscheint oberhalb der Artikelauflistung und der zweite unterhalb der Artikelauflistung, d.h. die Informationen werden in der Reihenfolge dargestellt wie Sie auch hier zu erkennen ist. Sie können u.a. einstellen, welche Artikeldetails im Warenkorb angezeigt werden sollen, ob Sie die Möglichkeit verwenden möchten, Artikel aus dem Warenkorb auf die Merkliste zu setzen und ob der Button Warenkorb aktualisieren angezeigt werden soll und an welcher Position.

Attributauswahl
Die Attributauswahl erscheint nur bei Artikeln, die über Attribute verfügen. Die Attribute werden zur Auswahl in Dropdown-Menüs angezeigt, so dass der Kunde sich hier noch einmal für eine andere Variante entscheiden kann. Der hier eingetragene Hinweistext erscheint im Warenkorb des Kunden oberhalb dieser Dropdown-Menüs.

Bestellmerkmal
Artikel können so konfiguriert werden, dass von Webshopbesuchern im Bestellvorgang Texte hinterlegt und Dateien hochgeladen werden können. Der Kunde kann damit z.B. einen Text zu einem Bestellwunsch hinterlegen. Oder eine Datei hochladen, z.B. ein Foto für die Bedruckung eines Artikels. Dazu müssen Merkmale konfiguriert werden.

Lieferdatum
Im Warenkorb wird der Link Lieferdatum ändern angezeigt. Der Kunde kann diesen Link anklicken und ein Lieferdatum eintragen. Hat der Kunde bereits ein Lieferdatum eingetragen, wird ihm dieses Lieferdatum angezeigt. Die Standardtexte Lieferdatum ändern und Lieferdatum können Sie ändern und zusätzlich einen Hinweis hinterlegen. Die Konfiguration des Lieferdatums für den Bestellvorgang nehmen Sie unter Einstellungen » Mandant (Shop) » Standard » Bestellvorgang » Grundeinstellungen vor. Details dazu finden Sie auf der Handbuchseite Grundeinstellungen. Dort finden Sie auch den Code, den Sie ins CMS einfügen, damit die Lieferdatumsfunktion angezeigt wird.

Abonnement
Mit dieser Option können Sie Artikel in Ihrem Webshop als Abonnement anbieten. Damit ein Kunde in Ihrem Webshop die Abo-Funktionen wählen kann, müssen Sie die entsprechenden Template-Variablen und -Funktionen in das Layout Ihres Webshops einfügen. Details dazu finden Sie auf der Handbuchseite Scheduler. Die Lieferintervalle sowie die Anzahl der Lieferungen, die Sie Ihren Kunden im Webshop zur Auswahl geben möchten, legen Sie im Scheduler-Bereich fest.

Lieferland
Das Standard-Lieferland ist vorausgewählt, kann jedoch geändert werden, wenn Sie einstellen, dass dieser Bereich angezeigt werden soll. Soll die Auswahl angezeigt werden, können Sie einstellen, ob diese direkt zu sehen ist oder erst nach einem Klick auf die Bereichsüberschrift.

Fehlermeldung konfigurieren

Wenn für ein gewähltes Lieferland kein Versandprofil verfügbar ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt. In diesem Fall muss der Kunde ein anderes Lieferland wählen oder die Bestellung abbrechen. Die Fehlermeldung ist im Menü Einstellungen » Mandant (Shop) » Globale Einstellungen » Sprachpakete hinterlegt. Sie können diese dort anpassen und z.B. den Hinweis ergänzen, dass der Kunde den Webshop kontaktieren soll. Wenn das Fehlen des Versandprofils für das betreffende Lieferland ein Fehler ist, korrigieren Sie diesen und stellen ein Versandprofil dafür bereit.

Zahlungsart
Anzeige der Zahlungsarten mit Wahlmöglichkeit. Es werden jeweils die Kosten der Zahlungsarten angezeigt, wenn Zusatzkosten anfallen. Sie können einstellen, ob der Bereich sich erst nach dem Klicken auf den Titel öffnen soll. Beachten Sie den Hinweis zur Option Lieferland. Dieser gilt auch für die Zahlungsart.

Versandart
Anzeige der Versandarten mit Wahlmöglichkeit. Die Versandart mit der höchsten Priorität Ihrer Versandprofile ist vorausgewählt. Sie können einstellen, ob der Bereich sich erst nach dem Klicken auf den Titel öffnen soll.

Summen
Sie können einen Hinweistext eintragen, der oben links in diesem Bereich angezeigt wird.

Gutschein
In diesem Bereich kann der Kunde einen Gutschein-Code eingeben. Sie können einstellen, ob dieser Bereich angezeigt werden soll oder nicht. Auch optional ist, ob der Bereich sich erst nach dem Klicken auf den Titel öffnen soll.

Fußzeile
Hier können Sie Hinweistexte eintragen, die im unteren Bereich des Warenkorbs angezeigt werden. Der erste Hinweistext wird unter Hinweis vor hinterlegt und wird im Warenkorb über dem Zur Kasse-Button (Weiter-Button) angezeigt. Sie können einstellen, ob der Zur Kasse-Button angezeigt werden soll oder nicht. Ein zweiter Hinweis wird unter Hinweis nach hinterlegt und wird dann im Warenkorb unter dem Zur Kasse-Button angezeigt.

Tool zur Identifizierung von Elementen

Wir empfehlen die Verwendung eines Tools zur Untersuchung der Elemente, die Sie verändern möchten, wie z.B. Firebug. Damit ist es relativ einfach, Elemente zu identifizieren, wenn Sie nicht genau wissen, welcher Bezeichnung im Code ein Element jeweils zuzuordnen ist.

Beispiel für die Anpassung eines Bereichs im Warenkorb

Wir beschreiben nun die Vorgehensweise anhand des Untermenüs Titel. Sie erfahren, wie Sie die Elemente dieses Bereichs verändern oder ggf. ausblenden.

Orientierung

Die Elemente, die nachfolgend beschrieben werden, sind in Bild 1 nummeriert. In Bild 2 können Sie diese Elemente anhand der Nummerierung leicht wiederfinden und sehen, wo diese im Warenkorb angezeigt werden.

Optionen für die Anpassung im Untermenü: Titel

Bild 1 zeigt Standard-Einstellungen dieses Untermenüs:

Bild 1: Warenkorb; Optionen im Untermenü Titel

In der Tabelle finden Sie weitere Infos zu den Optionen im Untermenü Titel:

Pos. Einstellung Erläuterung
1 Bilder-Galerie Die Bilder-Galerie enthält alle Bilder für das Webshop-Design. Sie können über die Bilder-Galerie ein Bild in einen Bereich laden, indem Sie die URL des Bildes einfügen. Bild 1 zeigt ein Beispiel für den HTML-Code (Pfeil). Ergebnis: Bild 2, Pos. 1.
Legen Sie in der Bilder-Galerie individuelle Ordner für die verschiedenen Bereiche des Designs an.
2 Template-Variablen und -Funktionen Öffnet eine Übersicht mit den Template-Variablen und -Funktionen des Templates sowie weiteren Template-Variablen- und -Funktionslisten.
3 Editor Folgende Optionen sind verfügbar:
WYSIWYG-Editor = Editor mit umfangreicher Werkzeugleiste zur Bearbeitung.
CK-Editor = Leistungsfähiger Editor, der auch in anderen Bereichen verwendet wird.
Syntax-Editor = Code wird mit farblich hervorgehobener Syntaxstruktur angezeigt.
Textfeld = Code wird als reiner Text angezeigt.
4 Text vor Der Hinweistext informiert den Webshopbesucher über wichtige Punkte zur Vorgehensweise beim Bestellvorgang. Je nach Design bzw. Template ist ein Standardtext voreingetragen. Sie können diesen Text bearbeiten oder ergänzen. Es ist auch möglich, ein Bild zu hinterlegen durch Einfügen des entsprechenden HTML-Codes inklusive der URL des Bildes (Bild 1, Pfeil).
5 Titel Hier wird die Bezeichnung für den Titel hinterlegt, in diesem Fall die Bezeichnung Warenkorb (Bild 1, Pos. 5).
6 Weiter-Button Der Weiter-Button bewirkt den Übergang aus dem Warenkorb zum Bestellvorgang. Der Kunde kann dazu diesen Button verwenden oder einen zweiten (gleichen) Button am Ende der Seite. Der Button steht im Standard auf anzeigen (Bild 1, Pos. 6) und wird mit nicht anzeigen ausgeblendet.
Tipp: Verbergen Sie den Button durch Wahl der Option Nicht anzeigen, wenn Sie möchten, dass der Kunde nicht an dieser Stelle den Warenkorb verlässt, sondern zunächst die ganze Seite prüft und dann den Button am Ende der Seite anklickt.
Die Buttons sowie Texte der Buttons bearbeiten Sie im gleichnamigen Tab.
7 Text nach Hier bei Bedarf einen weiteren Hinweistext eintragen, der unten im Titelfeld angezeigt wird (Bild 1, Pos. 7).

Tab 1: Warenkorb; Optionen im Untermenü Titel

Ansicht der Einstellungen im Webshop

Anhand der Positionsnummern, die denen in Bild 1 bzw. der Tabelle 1 entsprechen, können Sie nun in Bild 2 erkennen, wo die verschiedenen Elemente im Webshop erscheinen. Die Ansicht kann je nach verwendetem Design abweichen.

Bild 2: Warenkorb; Umsetzung der Einstellungen im Untermenü Titel

Template-Variablen im Bereich Warenkorb

Eine Übersicht aller in diesem Bereich verwendbaren Template-Variablen und -Funktionen öffnen Sie, wenn Sie auf das Icon Template-Variablen und -Funktionen klicken (Bild 1, Pos. 2). Wenn Sie eine Variable bzw. Funktion z.B. in einen Hinweistext oder in das CSS kopieren, wird der Inhalt während der Kaufabwicklung angezeigt.

Beispiel: Template-Variablen und -Funktionen für unterschiedliche Trennzeichen

Template-Variablen wie $ItemAmountNetDot dienen der Darstellung von Zahlenwerten (Preisen). Der letzte Teil der Template-Variable, hier Dot, gibt das Trennzeichen vor z.B. dem Centbetrag an. Sie können somit diese Template-Variablen nutzen, um für die jeweilige Sprache die Anzeige der Preise, Versandkosten etc. anzupassen. Sie könnten so für das deutsche Layout die Kommaseparierung und für das englische Layout die Punktseparierung bei Geldbeträgen umsetzen.

Dot-Template-Variablen

Wenn Sie diese Template-Variablen an anderer Stelle zur Übertragung von Daten verwenden möchten, müssen Sie die Dot-Variablen verwenden, da nur diese für eine Datenübertragung geeignet sind.

Die folgende Tabelle erläutert wichtige Template-Variablen für den Warenkorb.

Variablenname Erläuterung
$CompanyCEO Geschäftsführer der Firma; global verwendbare Variable
$CompanyCity Ort des Firmensitzes; global verwendbare Variable
$CompanyCountry Land des Firmensitzes; global verwendbare Variable
$CompanyEmail E-Mail-Adresse der Firma; global verwendbare Variable
$CompanyFon Telefonnummer der Firma; global verwendbare Variable
$CompanyHotline Hotline der Firma; global verwendbare Variable
$CouponCampaign Gutscheinkampagne; global verwendbare Variable
$CouponCampaignID ID der Gutscheinkampagne; global verwendbare Variable
$CouponCode
Gutschein-Code; global verwendbare Variable
$Currency
Währung; global verwendbare Variable
$CustomerEmail E-Mail-Adresse des Kunden; global verwendbare Variable
$CustomerID Kunden-ID; global verwendbare Variable
$CustomerName Name des Kunden; global verwendbare Variable
$GtcTransAsync Auftrags- und Artikelparameter
Herkömmlicher Tracking-Code von Google Analytics
Beim asynchronen Tracking-Code von Google Analytics handelt es sich um ein verbessertes JavaScript-Code-Snippet, bei dem der Tracking-Code ga.js im Hintergrund geladen wird. Zu den Vorteilen gehört u.a. eine kürzere Ladezeit. Details direkt von Google.
$ItemAmountGrossDot Artikelwert brutto; Nachkommazahlen werden durch einen Punkt getrennt.
$ItemAmountNetComma Artikelwert netto; Nachkommazahlen werden durch ein Komma getrennt.
$ItemAmountNetDot Artikelwert netto; Nachkommazahlen werden durch einen Punkt getrennt.
$ItemIDListComma Auflistung der Artikel-IDs; zwischen den IDs steht ein Komma als Trennzeichen.
$ItemIDListPipe Auflistung der Artikel-IDs; zwischen den IDs steht ein senkrechter Strich als Trennzeichen.
$ItemQuantity Anzahl der Artikel
$IsNet Diese global verwendbare Variable liefert die Werte TRUE, wenn der Inhalt des Warenkorbs zu einer Netto-Bestellung wird (abhängig von den Einstellungen des Systems), und FALSE, wenn es eine Brutto-Bestellung wird.
$MethodOfPayment Zahlungsart
$MethodOfPaymentID ID der Zahlungsart
$ReferrerID Herkunfts-ID; global verwendbare Variable
$ReferrerName Herkunftsname; global verwendbare Variable
$ShippingCostsGrossComma Versandkosten brutto; Nachkommazahlen werden durch ein Komma getrennt.
$ShippingCostsGrossDot Versandkosten brutto; Nachkommazahlen werden durch einen Punkt getrennt.
$ShippingCostsNetComma Versandkosten netto; Nachkommazahlen werden durch ein Komma getrennt.
$ShippingCostsNetDot Versandkosten netto; Nachkommazahlen werden durch einen Punkt getrennt.
$ShippingCountry Lieferland
$ShippingCountryID ID des Lieferlandes
$ShippingProfile Versandprofil
$ShippingProfileID ID des Versandprofils
$ShippingProvider Versanddienstleister
$ShippingProviderID ID des Versanddienstleisters
$TotalAmountGrossComma Gesamtsumme brutto; Nachkommazahlen werden durch ein Komma getrennt.
$TotalAmountGrossDot Gesamtsumme brutto; Nachkommazahlen werden durch einen Punkt getrennt.
$TotalAmountNetComma Gesamtsumme netto; Nachkommazahlen werden durch ein Komma getrennt.
$TotalAmountNetDot Gesamtsumme netto; Nachkommazahlen werden durch einen Punkt getrennt.

Tab 2: Template-Variablen im Warenkorb-Bereich

Tracking

Mit Tools wie Google Analytics oder etracker richten Sie ein Tracking Ihrer Webshop-Besuche ein. Dabei ist es möglich, im Bereich des Warenkorbs einen Tracking-Code zu hinterlegen, der Ihnen detaillierte Informationen zu den Einkäufen Ihrer Kunden, den Aufträgen und den darin enthaltenen Artikeln liefert.

Beachten Sie dazu die Handbuchseite Google Analytics.

Nach oben