Datenformat Stock

Das Datenformat Stock dient zum Austausch von Daten des Warenbestands. Beim Export wird Ihr aktueller Warenbestand exportiert. Der Export Ihres Warenbestandes ist z.B. ein Schritt beim Durchführen einer Inventur. Beim Import wird eine Warenbestandskorrektur durchgeführt und der Warenbestand auf den importierten Wert angepasst. Beachten Sie, dass Bundles keinen Warenbestand besitzen.

Detaillierte Informationen zur Vorgehensweise beim Datenaustausch mit dem Datenformat Stock finden Sie im Kapitel Warenbestände exportieren auf der Handbuchseite Daten exportieren.

Sie erstellen und exportieren das Datenformat im Menü Datenaustausch » Dynamischer Export. Importieren Sie das Datenformat wieder im Menü Datenaustausch » Datenimport » Dynamischer Import. Wie Sie das Datenformat exportieren und importieren, ist auf den Handbuchseiten Daten exportieren und Daten importieren beschrieben.

Achten Sie auf die exakte Schreibweise der Datenfelder, da die Daten sonst nicht verarbeitet werden können.

 

Übersicht der Datenfelder

Tabelle 1 erläutert die Datenfelder des Datenformats Stock in alphabetischer Reihenfolge sowie die Filteroptionen, die Sie im Tab Filter des Datenformats vornehmen.

Datenfelder des Datenformats Stock
Feldname Erläuterung Filter
AveragePrice Durchschnitts-Einkaufspreis (EK), siehe Handbuchseite Wareneingang  
Barcode Nachdem Speichern des Formats wird im Tab Filter ein Barcodefilter hinzugefügt. Deshalb nach dem Speichern das Datenformat öffnen und einen Barcode für den Export wählen.  
IsBundle Warenbestands-Artikel ist ein Artikelpaket.  
ItemID ID des Artikels  
ItemMarking1 Markierung 1 des Artikels Filter aktivieren, Operator wählen und Wert aus dem Dropdown-Menü wählen.
ItemMarking2 Markierung 2 des Artikels Filter aktivieren, Operator wählen und Wert aus dem Dropdown-Menü wählen.
ItemNo Artikelnummer; Buchstaben und Ziffern sind möglich  
ItemProducer Hersteller des Artikels  
ItemProducerID Hersteller-ID des Artikels Filter aktivieren und Wert aus dem Dropdown-Menü wählen.
ItemTextName Name des Artikels  
LocationID ID des Lagerortes
Ist beim Import keine Lagerort-ID gesetzt, wird der Standardlagerort (Lagerort-ID = 0) verwendet.
 
LocationName Name des Lagerortes  
PriceID Eindeutige Preis-ID-Kennziffer; Zahlenwert
Ist keine Price-ID gesetzt, wird jeweils die ID des ersten Preissets verwendet.
 
PriceUnit Standardeinheit des Artikels; siehe Handbuchseite Datenformat Item.  
PurchasePrice Einkaufspreis (EK)  
Reordered Anzahl der nachbestellten Artikel  
ReservedStock Reservierter Lagerbestand eines Artikels  
Stock (Physischer) Lagerbestand eines Artikels
Wird beim Export im Filter kein Lager gesetzt, wird das Lager mit der ersten Lager-ID verwendet.
 
VariationActive Aktiv oder inaktiv wird im Menü Artikel » Artikel bearbeiten » Artikel öffnen » Variante öffnen » Tab: Einstellungen eingestellt. Filter aktivieren und Wert aus dem Dropdown-Menü wählen.
VariationEAN EAN der Artikelvariante  
VariationID ID der Artikelvariante  
VariationModel Modellbenennung einer Variante  
VariationNo Nummer der Artikelvariante  
VariationString Systemnamen-Hash der Attribute und Werte. Beispiel: "Farbe:Blau;Größe:XXL".  
WarehouseID ID des Lagers Filter aktivieren und Lager aus dem Dropdown-Menü wählen.
Wenn kein Lager gewählt wird, gilt die Standardeinstellung, also das Lager mit der niedrigsten ID.
Export für Kundenklasse Hinweis: reine Filtereinstellung Filter aktivieren und Kundenklasse wählen. Um Daten für alle Kundenklassen zu exportieren, Filter nicht aktivieren. Kundenklassen werden im Menü Einstellungen » Kunden » Kundenklassen angelegt.

Übersicht der Pflichtfelder für Einzelartikel

Die folgenden Pflichtfelder müssen für das Datenformat Stock für Einzelartikel vorhanden sein und ein gültiger Wert muss eingegeben sein:

  • Stock
  • WarehouseID
  • ein Item-Format

Die Pflichtfelder müssen auf Import gestellt sein. Wenn kein Lager gewählt wird, gilt die Standardeinstellung, also das Lager mit der niedrigsten ID.

Übersicht der Pflichtfelder für Variantenartikel

Die folgenden Pflichtfelder müssen für das Datenformat Stock für Variantenartikel vorhanden sein und ein gültiger Wert muss eingegeben sein:

  • Stock
  • WarehouseID
  • AttributeValueSetID
  • ein Item-Format
  • ein Price-Format
  • ein Variation-Format
  • PriceID, wenn ein Artikel mehrere Preissets enthält

Die Pflichtfelder müssen auf Import gestellt sein.

Exportoptionen

Sie können den Datenexport auf einen bestimmten Artikelbestand eingrenzen. Verwenden Sie dazu im Menü Datenaustausch » Export » Dynamischer Export im Tab Felder die Optionen Bestand, Artikelpaket und Lieferant.

  • Mit der Option Artikelpaket wählen Sie, ob Artikelpakete exportiert werden sollen.
  • Mit der Option Lieferant legen Sie fest, ob der Bestand aller oder nur eines bestimmten Lieferanten exportiert werden soll.
  • Mit der Option Bestand bestimmen Sie, welcher Bestand exportiert wird. Tabelle 2 erläutert die möglichen Einstellungen für die Option Bestand.
Datenfelder mit Einstellung auf die Option Abgleich
Einstellung Erläuterung
Alle Der gesamte Artikelbestand wird exportiert.
Meldebestand unterschritten Nur Bestandsdaten zu Artikeln, bei denen der Meldebestand unterschritten ist, werden exportiert.
Meldebestand erreicht / unterschritten Nur Bestandsdaten zu Artikeln, bei denen der Meldebestand erreicht oder unterschritten ist, werden exportiert.
Negativer Netto-Warenbestand oder Netto-Warenbestand gleich 0 Nur Bestandsdaten zu Artikeln mit Netto-Warenbestand gleich oder kleiner 0 werden exportiert.
Negativer Netto-Warenbestand Nur Bestandsdaten zu Artikeln mit negativem Netto-Warenbestand werden exportiert.
Negativer physischer Warenbestand oder physischer Warenbestand gleich 0 Nur Bestandsdaten zu Artikeln mit physischem Warenbestand gleich oder kleiner 0 werden exportiert.
Negativer physischer Warenbestand Nur Bestandsdaten zu Artikeln mit negativem physischem Warenbestand werden exportiert.
Positiver Netto-Warenbestand Nur Bestandsdaten zu Artikeln mit positivem Netto-Warenbestand werden exportiert.
Positiver physischer Warenbestand Nur Bestandsdaten zu Artikeln mit positivem physischem Warenbestand werden exportiert.
Nach oben