Datenformat VariationSupplier

Einer Variante können Lieferanten zugeordnet werden. Mit dem Datenformat VariationSupplier werden die zugehörigen Daten exportiert, bearbeitet und importiert. Sie erstellen und exportieren das Datenformat im Menü Datenaustausch » Export » Dynamischer Export. Importieren Sie das Datenformat wieder im Menü Datenaustausch » Import » Dynamischer Import. Wie Sie das Datenformat exportieren und importieren, ist auf den Handbuchseiten Daten exportieren und Daten importieren beschrieben.

Achten Sie auf die exakte Schreibweise der Datenfelder, da die Daten sonst nicht verarbeitet werden können.

 

Übersicht der Datenfelder

Tabelle 1 erläutert die Datenfelder des Datenformats VariationSupplier in alphabetischer Reihenfolge sowie die Filteroptionen, die Sie im Tab Filter des Datenformats vornehmen.

Datenfelder des Datenformats VariationSupplier
Feldname Erläuterung Filter
DeleteSupplier Lieferant löschen
Wert für Löschen = 1.
Zum Löschen muss das Feld SupplierRowID gewählt und auf Abgleich gestellt sein.
 
DeliveryTimeInDays Lieferzeit in Tagen  
Discount Rabatt  
Discountable Rabattfähigkeit  
ItemName Name des Artikels  
LastPriceQuery Datum der letzten Preisanfrage
Format: TT.MM.JJJJ
 
MinimumOrderValue Mindestbestellwert  
PackagingUnit Verpackungseinheit  
PurchasePrice Einkaufspreis  
SupplierID ID-Kennung des Lieferanten
Siehe: Kunden » Tab: Lieferant
Filter aktivieren, Operator wählen und Wert eingeben.
SupplierItemNo Artikelnummer des Lieferanten  
SupplierNumber Nummer bzw. Code des Lieferanten
Siehe: Kunden » Tab: Lieferant
 
SupplierRowID Feld für die eindeutige Zuorndung eines Lieferanten. Wenn an einer Variante mehrmals der gleiche Lieferant hinterlegt ist, um z.B. verschiedene Mengenpreise zu speichern, erfolgt die Zuordnung anhand dieses Feldes.  
VariationCustomNumber Variantennummer  
VariationID Varianten-ID Filter aktivieren, Operator wählen und Wert eingeben.
Barcode_xxx Barcode
Hinweis: Die Anzeige der Barcode-Datenfelder richtet sich danach, welchen Barcode-Typ Sie im Menü Einstellungen » Artikel » Barcode gewählt haben. Verfügbare Barcode-Typen: GTIN 8, GTIN 13, GTIN 14, GTIN 128, ISBN, QR, CODE 128 und UPC.
Filter aktivieren, Operator wählen und Wert eingeben.
Export für Kundenklasse Hinweis: reine Filtereinstellung Filter aktivieren und Kundenklasse wählen. Um Daten für alle Kundenklassen zu exportieren, Filter nicht aktivieren. Kundenklassen werden im Menü Einstellungen » Kunden » Kundenklassen angelegt.

Übersicht der Pflichtfelder

Die folgenden Pflichtfelder müssen für das Datenformat VariationSupplier vorhanden sein und ein gültiger Wert muss eingegeben sein:

  • SupplierD
  • VariationID

Übersicht der Abgleichfelder

Die in Tabelle 2 aufgelisteten Datenfelder stehen zum Datenabgleich zur Verfügung. Bei Pflichtabgleichfeldern muss für die Importaktion die Option Abgleich gewählt werden. Die anderen Datenfelder können zusätzlich zum Abgleich verwendet werden. Pflichtabgleichfelder sind mit einem P gekennzeichnet.

Datenfelder mit Einstellung auf die Option Abgleich
Feldname Erläuterung Abgleichfelder
Barcode_xxx Barcode, wie im Menü Einstellungen » Artikel » Barcode erstellt Alternative zu VariationID
SupplierID ID des Lieferanten P
SupplierItemNo Artikelnummer des Lieferanten Alternative zu VariationID
SupplierNumber Nummer bzw. Code des Lieferanten Alternative zu SupplierID
SupplierRowID Eindeutiges Matchingfeld Sonderfall. Dieses Datenfeld ist nur ein Pflichtabgleichfeld, wenn mehrmals der gleiche Lieferant hinterlegt wurde. In diesem Fall wird der Datensatz über die SupplierRowID eindeutig zugeordnet.
VariationCustomNumber Variantennummer Alternative zu VariationID
VariationID Varianten-ID P
Abweichende Importaktion, wenn der Lieferant noch nicht an der Variante hinterlegt wurde

Wenn der Lieferant noch nicht an der Variante hinterlegt wurde, handelt es sich im Grunde nicht um einen Abgleich, sondern um einen Import. Achten Sie daher beim Erstellen des Datenformats darauf, für die Datenfelder SupplierID und VariationID die Importaktion Import zu wählen.

Übersicht der Aktionen

Im Tab Aktionen wählen Sie, was beim Datenexport ausgeführt werden soll. Aktivieren Sie die Aktion LastPriceQuery und wählen Sie die Option setze aktuelles Datum. Den Lieferantendaten wird dann beim Import der Zeitstempel der letzten Preisabfrage hinzugefügt.

Nach oben