Datenformat VariationWarehouse

Mit dem Datenformat VariationWarehouse exportieren, bearbeiten und importieren Sie Ihre Lagerkonfiguration. Sie erstellen und exportieren das Datenformat im Menü Datenaustausch » Dynamischer Export. Importieren Sie das Datenformat wieder im Menü Datenaustausch » Datenimport » Dynamischer Import. Wie Sie das Datenformat exportieren und importieren, ist auf den Handbuchseiten Daten exportieren und Daten importieren beschrieben.

Achten Sie auf die exakte Schreibweise der Datenfelder, da die Daten sonst nicht verarbeitet werden können.

 

Übersicht der Datenfelder

Tabelle 1 erläutert die Datenfelder des Datenformats VariationWarehouse in alphabetischer Reihenfolge sowie die Filteroptionen, die Sie im Tab Filter vornehmen.

Datenfelder des Datenformats VariationWarehouse
Feldname Erläuterung Filter
Flag Markierung Filter aktivieren, Operator wählen und Markierung aus dem Dropdown-Menü wählen.
Flag2 Weitere Markierung Filter aktivieren, Operator wählen und Markierung aus dem Dropdown-Menü wählen.
MaximumStock Maximaler Warenbestand  
ProducerID Hersteller-ID Filter aktivieren und Hersteller aus dem Dropdown-Menü wählen.
ReorderLevel Meldebestand  
StockBuffer Bestandspuffer  
StockTurnoverInDays Lagerumschlagzeit in Tagen  
StorageLocationID Lagerort-ID
-1 = Standardlagerort lösen
 
StorageLocationType Lagerorttyp  
VariationCustomNumber Variantennummer  
VariationID Varianten-ID Filter aktivieren, Operator wählen und Wert eingeben.
WarehouseID ID des Lagers Filter aktivieren und Lager aus dem Dropdown-Menü wählen.
WarehouseZone Zone des Lagers  
Barcode_xxx Barcode
Hinweis: Die Anzeige der Barcode-Datenfelder richtet sich danach, welchen Barcode-Typ Sie im Menü Einstellungen » Artikel » Barcode gewählt haben. Verfügbare Barcode-Typen: EAN 8, EAN 13, EAN 14, EAN 128, ISBN, QR, CODE 128 und UPC.
Filter aktivieren, Operator wählen und Wert eingeben.
Export für Kundenklasse Hinweis: reine Filtereinstellung Filter aktivieren und Kundenklasse wählen. Um Daten für alle Kundenklassen zu exportieren, Filter nicht aktivieren. Kundenklassen werden im Menü Einstellungen » Kunden » Kundenklassen angelegt.

Übersicht der Pflichtfelder

Die folgenden Pflichtfelder müssen für das Datenformat VariationWarehouse vorhanden sein und ein gültiger Wert muss eingegeben sein:

  • WarehouseID
  • VariationID
  • ggf. VariationCustomNumber

Übersicht der Abgleichfelder

Die in Tabelle 2 aufgelisteten Datenfelder stehen zum Datenabgleich zur Verfügung. Bei Pflichtabgleichfeldern muss für die Importaktion die Option Abgleich gewählt werden. Pflichtabgleichfelder sind mit einem P gekennzeichnet. Die Wahlfelder sind mit einem W gekennzeichnet. Das Pflichtabgleichfeld WarehouseID muss mit mindestens einem der Wahlfelder kombiniert werden.

Datenfelder mit Einstellung auf die Option Abgleich
Feldname Erläuterung Abgleichfelder
VariationCustomNumber Variantennummer W
VariationID Varianten-ID W
WarehouseID ID des Lagers P
Nach oben