Plugins

Über das Menü Start » Plugins verwalten und veröffentlichen Sie die Plugins in der plentymarkets Inbox. Fügen Sie neue Plugins hinzu, ändern den Zustand vorhandener Plugins, um sie zu veröffentlichen, und löschen Plugins. Wie Sie Plugins selbst erstellen, erfahren Sie in unserem Beispiel-Showcase.

Ausbau der Plugin-Fähigkeit

Die Plugin-Fähigkeit von plentymarkets und die Bearbeitungsmöglichkeiten werden suk­zes­si­ve ausgebaut. Auch das Angebot an Plugins wird nach und nach erweitert.

 

Plugins in plentymarkets

plentymarkets Plugins sind optionale Module, die Ihr plentymarkets System verändern und/oder erweitern. Diese Module können entweder von plentymarkets selbst oder von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden. Plugins ermöglichen es Ihnen, plentymarkets noch flexibler an Ihre Anforderungen anzupassen. Eine Anleitung zum Erstellen von Plugins finden Sie in unserem Beispiel-Showcase.

Stage vs. Productive

Plugins werden von der Inbox des Menüs Start » Plugins aus in Stage bzw. Productive bereitgestellt. Dabei entspricht Stage einem Vorschaumodus. Plugins, die in Productive bereitgestellt werden, sind ggf. für Ihre Kunden und Anwender sichtbar. Die folgende Tabelle verdeutlicht das Konzept von Stage und Productive:

Modus Erläuterung
Stage Stage entspricht einem Vorschaumodus. Stellen Sie Plugins in Stage bereit, um ihr Verhalten und ggf. die von Ihnen daran vorgenommenen Anpassungen zu testen, bevor Sie sie in Productive bereitstellen und so veröffentlichen.
Productive In Productive bereitgestellte Plugins werden für die gewählten Mandanten veröffentlicht. Das bedeutet, dass sie in Ihrem Produktivsystem verwendet werden und ggf. für Ihre Kunden sichtbar sind. Daher sollten Sie Plugins ausgiebig testen, bevor Sie sie in Productive bereitstellen.

Tab. 1: Stage vs. Productive

Lese- und Schreibrechte von in Stage bereitgestellten Plugins auf die Datenbank

In Stage bereitgestellte Plugins befinden sich im Vorschaumodus, können aber mit den entsprechenden Berechtigungen auf Daten in der Datenbank des Produktivsystems zugreifen, Daten verändern oder sogar löschen. Beachten Sie, dass auch Änderungen am Plugin in Stage zu Datenverlust im Live-System führen können.

Services

Services sind Plugin-Komponenten, die bestimmte Vorgänge im Hintergrund ausführen. Plugins funktionieren nur korrekt, wenn alle erforderlichen Services akzeptiert wurden. Der Verwendung von Services muss daher vor der Bereitstellung eines Plugins einmalig zugestimmt werden. Wie viele Services ein Plugin benötigt, wird in der Spalte Services angezeigt. An der Schriftfarbe ist außerdem erkennbar, ob die Services des Plugins bereits akzeptiert wurden. Bei roter Schrift wurden die Services noch nicht akzeptiert. Bei der Bereitstellung kommt es zu Fehlern. Bei grüner Schrift wurden die benötigten Services akzeptiert.

Verfügbare Services

plentymarkets definiert die verfügbaren Services und stellt sie externen Plugin-Entwicklern bereit. Weitere Informationen zu diesen Services und ihrer Funktionsweise finden Sie hier.

Services akzeptieren

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die Services, die ein Plugin benötigt, zu akzeptieren.

Services akzeptieren:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins.
  2. → Bei noch nicht akzeptieren Services wird die Anzahl der benötigten Services in der Spalte Services in roter Schrift angezeigt.
  3. Klicken Sie in der Spalte Services auf die Lupe des Plugins, dessen Services Sie akzeptieren möchten.
    → Das Fenster Services wird angezeigt.
  4. Prüfen Sie die Services, die das Plugin benötigt.
  5. Klicken Sie auf Akzeptieren, um der Verwendung dieser Services zuzustimmen.
    → Die Services des Plugins werden freigegeben. Bei Abhängigkeiten können Services des Plugins auch von anderen Plugins verwendet werden.
    → In der Spalte Services wird die Anzahl der benötigten Services in grüner Schrift angezeigt.

Abhängigkeiten berücksichtigen

Bei Plugins, zwischen denen Abhängigkeiten bestehen, müssen die Services aller miteinander verbundenen Plugins akzeptiert werden. Aufgrund dieser Abhängigkeiten muss ggf. auch die Position der einzelnen Plugins geändert werden, um Fehler bei der Bereitstellung zu verhindern bzw. zu beseitigen. Die Reihenfolge, in der Plugins bei der Bereitstellung kompiliert werden, legen Sie über die Position der Plugins fest. Je höher die Positionsnummer, desto tiefer rutscht das Plugin in der Listenansicht und desto später wird es beim Bereitstellungsprozess geprüft und kompiliert.

Beispiel für Abhängigkeiten

  • Plugin 2 benötigt eine oder mehrere Funktionen von Plugin 1. Plugin 2 muss also die Services von Plugin 1 zunächst im Hintergrund aufrufen, um korrekt zu funktionieren.
    → Wenn die Services von Plugin 1 nicht akzeptiert wurden, kann auch Plugin 2 nicht verwendet werden.
  • Da Plugin 2 auf Services von Plugin 1 zugreift, muss Plugin 1 zuerst bereitgestellt werden.
    → Plugin 1 muss eine Positionsnummer zugewiesen werden, die niedriger ist als die Position von Plugin 2.

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die Plugin-Position festzulegen.

Plugin-Position festlegen:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins.
  2. Klicken Sie in der Spalte Aktionen auf das Sortierungssymbol des Plugins, dessen Position Sie ändern möchten.
    → Das Fenster Position wird angezeigt.
  3. Geben Sie die gewünschte Positionsnummer ein.
    → Je höher die Positionsnummer, desto tiefer rutscht das Plugin in der Listenansicht.
  4. Speichern Sie die Einstellung.
    → Die Plugins werden neu sortiert.
    → Die Reihenfolge, in der die Plugins bereitgestellt werden, wird geändert.

Plugins hinzufügen

Plugin-Dateien werden in der Inbox Ihres plentymarkets Systems gespeichert. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um ein über die Git-Versionierung verwaltetes Plugin-Repository in die plentymarkets Inbox zu kopieren und im plentymarkets Backend zu verwalten.

Fügen Sie ein Git-Repository zur plentymarkets Inbox hinzu, um von der Versionsverwaltung zu profitieren und Plugins, die über Git-Repositorys verwaltet werden, bereitzustellen. Gehen Sie wie unten beschrieben vor.

Git-Repository zu plentymarkets Inbox hinzufügen:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins.
  2. Klicken Sie auf Plugin hinzufügen.
    → Das Fenster Neues Plugin wird angezeigt.
  3. Klicken Sie auf Git.
    → Das Fenster Settings wird angezeigt.
  4. Geben Sie die Zugangsdaten für das Git-Repository ein. Beachten Sie Tabelle 2.
  5. Klicken Sie auf Test connection.
    → Die Verbindung zum Git-Repository wird geprüft und hergestellt.
    → Das Dropdown-Menü Branch wird wählbar.
  6. Wählen Sie den Branch des Repositorys, der kopiert werden soll.
  7. Klicken Sie auf Save, um die Einstellungen zu speichern.
    → Das Plugin-Repository wird in die plentymarkets Inbox kopiert.
    → Das Plugin wird in der Liste angezeigt.
    → Das Plugin wird im Tab Git angezeigt.
Git-Repositorys über Tab "Git" hinzufügen

Git-Repositorys können auch im Tab Git über New plugin hinzugefügt werden.

Einstellung Erläuterung
Plugin name Einen Namen für das Plugin eingeben, um ein neues Plugin zu erstellen. Feld frei lassen, um ein Git-Repository zur plentymarkets-Inbox hinzuzufügen.
Remote URL Die URL des Git-Repositorys eingeben.
User name Benutzername eingeben. Der Benutzername ist Bestandteil der Benutzerdaten des Hosting-Anbieters (z.B. GitHub) für das Git-Repository.
Password Passwort für eingeben. Das Passwort ist Bestandteil der Benutzerdaten des Hosting-Anbieters (z.B. GitHub) für das Git-Repository.
Test connection Prüft und stellt die Verbindung zum Git-Repository her.
Branch Erst wählbar, nachdem die Verbindung zum Git-Repository über Test connection geprüft wurde. Den Branch wählen, von dem eine Kopie in der plentymarkets Inbox angelegt werden soll.
Auto fetch Aktivieren, um Änderungen automatisch abzurufen, die in das Git-Repository gepusht werden. Die Änderungen werden abgerufen, jedoch nur in der Commit-Liste angezeigt, nicht gemergt.
Hinweis: Autofetch-Funktion kann leichte Performance-Einbußen verursachen.

Tab. 2: Git-Plugins hinzufügen

Plugins verwalten

Das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins zeigt eine Liste der Plugins in der plentymarkets Inbox. Die folgende Tabelle erläutert die in den Spalten der Listenansicht gezeigten Informationen.

Spalte Erläuterung
Name Name des Plugins
Stage Zustand des Plugins in Stage
Graues Symbol = Plugin ist nicht aktiv.
Blaues Symbol = Plugin ist aktiv.
Aktiv aktivieren = Plugin ist nach der nächsten Bereitstellung aktiv.
Aktiv deaktivieren = Plugin ist nach der nächsten Bereitstellung nicht aktiv.
Productive Zustand des Plugins in Productive
Graues Symbol = Plugin ist nicht aktiv.
Blaues Symbol = Plugin ist aktiv.
Aktiv aktivieren = Plugin ist nach der nächsten Bereitstellung aktiv.
Aktiv deaktivieren = Plugin ist nach der nächsten Bereitstellung nicht aktiv.
Git Verknüpfung des Plugins mit einem Git-Repository
Graues Symbol = Plugin ist nicht mit einem Git-Repository verknüpft.
Blaues Symbol = Plugin ist mit einem Git-Repository verknüpft. Auf das Symbol klicken, um in das Tab Git zu wechseln und das Repository anzuzeigen.
Typ Plugin-Typ
template = Plugins, die Routen registrieren und den Inhalt von Templates ausgeben.
export = Plugins, die Exportformate für den Export von CSV-Dateien beinhalten.
Mandant Anzahl der Mandanten, für die das Plugin aktiviert ist.
Auf die Lupe klicken, um die verfügbaren Mandanten anzuzeigen.
Die Mandanten aus der Liste wählen, für die das Plugin bereitgestellt werden soll.
→ Aktivierte Plugins werden bei der nächsten Bereitstellung für die gewählten Mandanten bereitgestellt.
Services Anzahl der Services, die das Plugin benötigt. Auf die Lupe klicken, um die Services anzuzeigen und zu akzeptieren.
Rote Schrift = Services wurden nicht akzeptiert.
Grüne Schrift = Services wurden akzeptiert.
Hinzugefügt Datum, an dem das Plugin zum Menü Start » Plugins hinzugefügt wurde.
Autor Autor des Plugins
Aktionen Löschen = Löscht Plugins aus der Liste und der plentymarkets Inbox.
Hinweis: Aktive Plugins werden erst bei der nächsten Bereitstellung aus Stage/Productive gelöscht.
Position festlegen = Bestimmt die Reihenfolge der Plugins in der Listenansicht und bei der Bereitstellung.

Tab. 3: Listenansicht des Menüs Start » Plugins

Plugins bearbeiten

Die Dateien eines Plugins können direkt in der plentymarkets Inbox bearbeitet werden. Welche Dateien bearbeitbar sind, hängt von der Art des Plugins ab. Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um Plugin-Dateien zu bearbeiten.

Anwender ohne Programmier- bzw. Layout-Erfahrung

Bearbeiten Sie als Anwender ohne Programmier- bzw. Layout-Erfahrung die Plugin-Dateien nicht selbst. Wenden Sie sich stattdessen an einen unserer zertifizierten Dienstleister.

Plugins bearbeiten:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins.
  2. Doppelklicken Sie auf das Plugin.
    → Ein neues Tab wird geöffnet, in dem die Plugin-Dateien bearbeitet werden können.
  3. Nehmen Sie die Änderungen vor.
  4. Speichern Sie die Änderungen.
  5. Bei Plugins, die mit einem Git-Repository verknüpft sind, pushen Sie die Änderungen über das Tab Git.
  6. Stellen Sie aktive Plugins erneut bereit, um die Änderungen zu veröffentlichen.

Plugins bereitstellen

Plugins werden getrennt entweder in Stage oder in Productive bereitgestellt. Bei der Bereitstellung in Stage werden alle Plugins bereitgestellt, bei denen in der Spalte Stage ein Häkchen bei Aktiv gesetzt ist. Bei der Bereitstellung in Productive werden alle Plugins bereitgestellt, bei denen in der Spalte Productive ein Häkchen bei Aktiv gesetzt ist. Standardmäßig entspricht das Kontrollkästchen dem aktuellen Zustand des Plugins.

Eine Bereitstellung der Plugins ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • Neue Plugins wurden hinzugefügt.
  • Plugins wurden bearbeitet.
  • Plugins wurden aktiviert.
  • Plugins wurden deaktiviert.
  • Fehler wurden behoben.
  • Bereitgestellte Plugins wurden gelöscht.

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die Plugins bereitzustellen. Tabelle 4 erläutert die erforderlichen Optionen der Menüleiste.

Plugins in Stage bereitstellen:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins.
  2. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die gewünschten Plugins in der Spalte Stage.
  3. Klicken Sie in der Menüleiste auf den Papierflieger.
    → Die aktiv gesetzten Plugins werden geprüft und die Bereitstellung gestartet.
    → Das Symbol bereitgestellter Plugins wird in der Zustandspalte blau angezeigt.
Plugins in Productive bereitstellen:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins.
  2. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die gewünschten Plugins in der Spalte Productive.
  3. Klicken Sie in der Menüleiste auf die Weltkugel.
    → Die aktiv gesetzten Plugins werden geprüft und die Bereitstellung gestartet.
    → Das Symbol bereitgestellter Plugins wird in der Zustandspalte blau angezeigt.
Einstellung Erläuterung
Reload
(Bereitstellungsstatus aktualisieren)
Die Plugins-Liste wird alle 5 Minuten automatisch aktualisiert, also u.U. nicht zeitgleich mit der erfolgreichen Bereitstellung. Klicken, um die Zustandsanzeige manuell zu aktualisieren.
Papierflieger
(Plugins in Stage bereitstellen)
Prüft alle aktivierten Plugins und stellt sie dann im Vorschaumodus Stage bereit. In diesem Modus wird eine Vorschau der aktiven Plugins bereitgestellt und ihre Funktion kann getestet werden.
Hinweis: Bei der Bereitstellung werden alle aktivierten Plugins nacheinander für Stage kompiliert. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Bei Fehlern wird keines der Plugins bereitgestellt.
Bugs
(Stage: Fehler)
Anzahl der beim letzten Bereitstellungsvorgang der Plugins in Stage aufgetretenen Fehler. Auf den Button klicken, um eine Liste der Fehler anzuzeigen.
Weltkugel
(Plugins in Productive bereitstellen)
Prüft alle Plugins und stellt sie dann im produktiven Modus Productive bereit. In diesem Modus werden die aktiven Plugins ausgeführt und veröffentlicht.
Hinweis: Bei der Bereitstellung werden alle aktivierten Plugins nacheinander für Productive kompiliert. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Bei Fehlern wird keines der Plugins bereitgestellt.
Bugs
(Productive: Fehler)
Anzahl der beim letzten Bereitstellungsvorgang der Plugins an Productive aufgetretenen Fehler. Auf den Button klicken, um eine Liste der Fehler anzuzeigen.
Zu Stage wechseln;
Zu Productive wechseln
Zu Stage wechseln = Modus aller im Produktivmodus Productive bereitgestellten Plugins in den Vorschaumodus Stage wechseln. Der Modus wird nach 120 Minuten automatisch wieder auf Productive gestellt.
Wichtig: Bereitgestellte Plugins wechseln zwar in den Vorschaumodus, die Datenbank wird aber nicht gewechselt. Mit den entsprechenden Berechtigungen können diese Plugins auf Daten in der Datenbank des Produktivsystems zugreifen, Daten verändern oder sogar löschen.
Zu Productive wechseln = Modus von Stage zurück in Productive wechseln.

Tab. 4: Bereitstellungsoptionen der Menüleiste

Plugins löschen

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um ein nicht mehr benötigtes Plugin zu löschen.

Mehre Plugins auf einmal löschen

Der Bereitstellungsvorgang kann mehrere Minuten dauern. Sollen mehrere Plugins auf einmal gelöscht werden, ist es daher empfehlenswert, erst alle diese Plugins zu löschen und die Plugins erst dann neu bereitzustellen.

Plugins löschen:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Plugins.
  2. Prüfen Sie den Zustand des Plugins in Stage und Productive.
  3. Klicken Sie in der Zeile des Plugins auf Löschen.
    → Das Plugin wird aus der Liste entfernt.
    → Die Plugin-Dateien werden aus der plentymarkets Inbox gelöscht.
    → Ist das Plugin mit einem Git-Repository verknüpft, wird das Repository aus der Liste im Tab Git entfernt.
    → Wenn das Plugin in Stage aktiv war, wird es bei der nächsten Bereitstellung aus Stage entfernt.
    → Wenn das Plugin in Productive aktiv war, wird es bei der nächsten Bereitstellung aus Productive entfernt.
Aktive Plugins sind bis zur nächsten Bereitstellung aktiv

Gelöschte Plugins, die zum Zeitpunkt des Löschens in Stage und/oder Productive aktiv sind, werden erst bei der nächsten Bereitstellung der Plugins aus Stage bzw. Productive gelöscht. Starten Sie daher nach dem Löschen eines Plugins den Bereitstellungsprozess, wenn das Plugin sofort aus Stage/Productive entfernt werden soll.

Git-basierte Versionsverwaltung

Zur Versionsverwaltung von Plugins steht Ihnen im Menü Start » Plugins » Tab: Git ein einfacher Git-Client zur Verfügung. Die plentymarkets Versionsverwaltung basiert auf dem verteilten Versionsverwaltungssystem Git. Sie ermöglicht es, Änderungen, die Sie oder andere Nutzer an Plugin-Dateien vornehmen, über ein Git-Repository zu verwalten.

Die Versionsverwaltung bietet folgende Vorteile:

  • Protokollierung: Änderungen werden in Commits protokolliert und können jederzeit nachvollzogen werden.
  • Wiederherstellung: Jeder Stand jeder Datei kann wiederhergestellt werden. Änderungen können also jederzeit rückgängig gemacht werden.
  • Zusammenarbeit: Mehrere Anwender können gemeinsam an einem Repository arbeiten.
  • Fehlersuche: Fehler sind leichter nachvollziehbar und korrigierbar.
Englischsprachige Benutzeroberfläche

Viele plentymarkets Anwender sind mit anderen Git-Clients mit englischsprachiger Benutzeroberfläche vertraut. Daher ist das Menü Start » Plugins » Tab: Git derzeit nur auf Englisch verfügbar. Die Terminologie orientiert sich an GitHub. Definitionen finden Sie z.B. im GitHub-Glossar.

Workflow-Beispiel

Wenn Sie noch nicht mit Git oder einer ähnlichen verteilten Versionsverwaltung gearbeitet haben, machen Sie sich zunächst mit den grundlegenden Konzepten vertraut. Einen sinnvollen Einstieg bietet z.B. das GitHub Bootcamp. Um Ihnen den Einstieg in die Versionsverwaltung in plentymarkets zu erleichtern, wird nachfolgend ein grundlegender Workflow mit Git beschrieben, der als Grundlage für Ihre eigenen Arbeitsabläufe dienen kann.

  1. Git-Repository erstellen.
  2. Lokale Kopie des Git-Repositorys auf der Festplatte ablegen.
  3. Dateien lokal bearbeiten. Dabei ggf. Änderungen anderer Anwender regelmäßig aus dem Git-Repository in die Versionshistorie Ihres lokalen Repositorys kopieren.
  4. Lokale Änderungen in das Git-Repository pushen.
  5. Git-Repository über das Menü Start » Plugins » Tab: Git in die plentymarkets Inbox kopieren.
  6. Plugin über die plentymarkets Inbox in Stage bereitstellen.
  7. Plugin in Stage testen.
  8. Plugin ggf. lokal anpassen und Vorgang wiederholen.
  9. Fertiges Plugin in Productive bereitstellen.

Inbox-Repository aktualisieren

Gehen Sie wie unten beschrieben vor, um die aktuellste Version des Git-Repositorys entweder über Fetch oder Pull in ihr Inbox-Repository zu kopieren.

Git-Repository in Inbox-Repository kopieren:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Git.
  2. Klicken Sie auf das gewünschte Repository.
  3. Klicken Sie entweder auf Fetch oder auf Pull. Beachten Sie Tabelle 5.
    → Die neuen Commits werden in der Commit-Liste angezeigt.
Einstellung Erläuterung
Fetch Ruft die neuesten Commits vom Git-Repository ab und speichert sie, ohne sie zu mergen. Der aktuelle Stand der Repository-Dateien in der Inbox ändert sich nicht. Noch nicht committete Änderungen werden nicht überschrieben.
Pull Synchronisiert das Inbox-Repository mit dem Git-Repository. Der Stand der Repository-Dateien in der Inbox wird mit dem aktuellen Stand des Git-Repositorys überschrieben. Änderungen am Inbox-Repository, die noch nicht ins Git-Repository gepusht wurden, werden nach einer Sicherheitsabfrage überschrieben.

Tab. 5: Fetch vs. Pull

Commit-Informationen aufrufen

In der Commit-Liste eines Repositorys des Menüs Start » Plugins » Tab: Git werden Informationen zu bisher ausgeführten Commits angezeigt. Der Commit, auf dessen Stand sich das Repository aktuell befindet, ist mit einem Häkchen gekennzeichnet. Die folgende Tabelle erläutert die Ansicht.

Einstellung Erläuterung
Fetch Ruft Commits von Git-Repository ab, ohne sie in das Inbox-Repository zu mergen.
Pull Ruft Commits von Git-Repository ab und mergt sie direkt in das Inbox-Repository.
Pull to Stage Ruft Commits von Git-Repository ab, mergt sie direkt in das Inbox-Repository und startet die Bereitstellung in Stage.
Pull to Productive Ruft Commits von Git-Repository ab, mergt sie direkt in das Inbox-Repository und startet die Bereitstellung in Productive.
Push Veröffentlicht die Änderungen, die im Inbox-Repository vorgenommen wurden, im Git-Repository.
Settings Verbindungseinstellungen des Repositorys
Uncommitted changes Nur sichtbar, wenn Änderungen am Inbox-Repository vorgenommen, aber noch nicht gepusht wurden.
Description Commit-Message, die für den Commit eingegeben wurde.
ID ID des Commits. Wird automatisch vom System vergeben und ist nicht änderbar.
Information Detaillierte Commit-Informationen:
Author = Name des Commit-Autors.
Tipp: Optional E-Mail-Adresse des Autors mit Gravatar verknüpfen. Bei Autoren ohne Gravatar wird rechts das Gravatar-Logo angezeigt.
Commit-ID = ID des Commits. Wird automatisch vom System vergeben und ist nicht änderbar.
Parent-ID = ID des Vorgänger-Commits, d.h. des Commits, der bearbeitet wurde, um diesen Commit zu erzielen.
Description = Vollständige Commit-Message.
Author Name des Nutzers, der den Commit ins Git-Repository gespeichert hat. Entspricht dem beim Git-basierten Versionsverwaltungssystem (z.B. GitHub, Bitbucket) hinterlegten Benutzername.
Datum Datum, an dem der Commit in das Git-Repository gemergt wurde.
Files Zeigt die Dateien an, die in diesem Commit geändert wurden. Auf den Dateinamen klicken, um rechts die Änderungen anzuzeigen.
Rot = Löschungen
Grün = Hinzufügungen
Wurde mehr als eine Datei geändert, in der File-Liste auf eine andere Datei klicken, um die Änderungen an dieser Datei anzuzeigen.

Tab. 6: Git-Verwaltung

Inbox-Repository auf einen anderen Commit setzen

In Ihrer Inbox befinden sich sämtliche Versionen des Repositorys, die über einen Commit gespeichert wurden. Sie haben die Möglichkeit, die Inbox-Dateien eines Repositorys auf den Stand eines beliebigen Commits der Commit-Liste zu setzen. Gehen Sie dazu wie unten beschrieben vor.

Inbox-Repository auf einen anderen Commit setzen:
  1. Öffnen Sie das Menü Start » Plugins » Tab: Git.
  2. Klicken Sie auf das gewünschte Repository.
    → Den Commit, auf dessen Stand sich das Repository aktuell befindet, erkennen Sie an dem Häkchen.
    → Eine Liste aller Commits des Repositorys wird angezeigt.
  3. Klicken Sie auf den Commit, auf den Sie Ihr Inbox-Repository setzen möchten.
    → Im Bereich File links unten wird eine Liste der in diesem Commit geänderten Dateien angezeigt. Rechts unten werden die in der Datei vorgenommenen Änderungen angezeigt. Wurde mehr als eine Datei geändert, klicken Sie in der File-Liste auf eine andere Datei, um die Änderungen darin anzuzeigen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Commit.
  5. Klicken Sie auf Set to selected commit (Auf gewählten Commit setzen).
    → Die Dateien des Inbox-Repositorys werden auf den Stand dieser Version gesetzt.
  6. Stellen Sie die Plugins in Stage bzw. Productive neu bereit.
Nach oben