Datenaustausch

 
Bevor Sie beginnen

Die auf der Handbuchseite Voraussetzungen genannten Anforderungen, Kenntnisse und wichtigen Hinweise sind elementar wichtig, um den Shopware Connector erfolgreich und fehlerfrei einrichten und betreiben zu können. Lesen Sie die Hinweise dieser Seite sorgfältig, um Fehlfunktionen zu vermeiden.

Wichtige Hinweise für die Durchführung

Das Mapping für die Daten aus der Synchronisierung wird automatisch vorgenommen.

Bedingung für den Datenaustausch

Der Datenaustauch darf (bzw. kann) nur gestartet werden, wenn alle auf der Handbuchseite Einrichtung genannten Punkte abgeschlossen sind. Sobald einer der erforderlichen Schritte noch nicht oder nur teilweise abgeschlossen ist, wird der Datenaustausch automatisch deaktiviert. Sobald alle Schritte abgeschlossen sind, wird der Datenaustausch wieder aktiviert.

Sollten Sie den Datenaustausch manuell deaktiviert haben, wird dieser niemals automatisch reaktiviert.

Datenaustausch manuell starten

Der Datenaustausch von shopware zu plentymarkets muss manuell gestartet werden. Der Import der Daten aus dem plentymarkets-System findet automatisch statt, sobald der Datenaustausch aktiviert wurde.

Welche Artikel werden abgeglichen?

Es werden alle Artikel mit shopware abgeglichen, die bei plentymarkets in der Artikelbearbeitung unter Artikel » Artikel bearbeiten » Tab: Verfügbar » Bereich: Mandant (Shop) dem entsprechenden Shop zugeordnet sind.

Initialer Export zu plentymarkets

Alle Artikeldaten aus Ihrem shopware-System müssen zu plentymarkets exportiert werden. Das Übernehmen der Kundendaten ist optional und kann auch nachträglich gestartet werden.

Bevor Daten zu plentymarkets exportiert werden, werden die entsprechenden Daten einmalig abgerufen. Alle Datensätze, die nun automatisch gemappt werden können, werden natürlich nicht erneut in plentymarkets angelegt. Das automatische Mapping findet nur bei identischer Schreibweise statt. Das bedeutet z. B., dass rot nicht Rot zugeordnet wird.

Kategorien

Alle Kategorien, die einem Shop zugeordnet sind, werden zu plentymarkets exportiert. Es ist eine maximale Tiefe von 6 Ebenen möglich (exkl. des Startknotens, da diese Ebene nicht exportiert wird). Alles darüber hinaus kann bei plentymarkets nicht abgebildet werden.

Damit die Kategorien bei der späteren Synchronisierung berücksichtigt werden, müssen diese in plentymarkets für den entsprechenden Mandanten aktiviert werden. Dies ist jedoch erst möglich, wenn sie mindestens einem Artikel zugewiesen sind.

Eine Kategorie, die sich in shopware in der 3. Ebene befindet, wird bei plentymarkets entsprechend als Kategorie der Ebene 3 angelegt und kann auch nur dort verwendet werden.

Nur unterste Kategorie möglich

Es ist nicht zulässig, einem Artikel eine Kategorie zuzuordnen, die keine End-Kategorie ist, d. h. die Kategorie darf keine weiteren Unterkategorien haben.

Konfigurator / Attribute

Attribute und deren Werte werden zu plentymarkets übernommen. Die in plentymarkets vorhandenen Attribute werden vorher nicht abgeglichen. Alle von shopware importierten Attribute und deren Werte haben bei der internen Bezeichnung das Suffix (SW <ID>). <ID> steht für die entsprechende ID im shopware-Shop.

Keine Kommas

Attributwerte dürfen keine Kommas enthalten. Diese werden durch einen Punkt ersetzt.

Eigenschaften / Merkmale

Die Funktion der plentymarkets-Bestellmerkmale wird nicht abgebildet, da sie in shopware nicht vorhanden ist. Die Eigenschaften bzw. Merkmale in shopware haben keinen echten Datentyp. Aus diesem Grund muss der Typ des Merkmales in plentymarkets Text sein. Andernfalls würden Werte wie z. B. 1,5 Liter verloren gehen, wenn ein numerischer Typ eingestellt wäre.

Werte beachten

Beim Import erstellte Merkmale werden vom Typ Text erstellt und sind keine Bestellmerkmale. Die Werte von shopware werden nicht übernommen, da sie bei plentymarkets bei der Zuordnung zum Artikel hinterlegt werden.

Hersteller

Alle Hersteller, die in shopware hinterlegt sind, werden zu plentymarkets übernommen.

Artikel

Alle Artikel, die aus dem shopware-System in das plentymarkets-System exportiert werden, werden automatisch mit dem entsprechenden Mandanten verknüpft.

Was nicht übernommen wird

Warenbestände werden nicht zu plentymarkets übernommen. Auch Variantenpreise werden nicht übernommen. Varianten erhalten den gleichen Preis wie die jeweiligen Grundartikel.

Cross-Selling

Erstellt eine Verknüpfung zwischen Artikeln und ähnlichen Artikeln sowie zwischen Artikeln und Zubehörartikeln.

Bundle (Artikelpakete) – optional

Export nur mit Plugin "Bundle"

Das shopware-Premium-Plugin Bundle muss installiert und aktiviert sein, damit der Export ausgeführt werden kann.

Es werden alle Bundles des Bundletyp Normales Bundle und des Rabatttyps Absoluter Rabatt zu plentymarkets übernommen. Ebenso muss der Hauptartikel (an den das Bundle geheftet ist) ein "richtiger" Artikel sein - Varianten sind nicht zulässig. In plentymarkets wird für das Bundle ein neuer Artikel angelegt und alle Bestandteile des Bundles werden diesem Artikel als Paket-Artikel hinzugefügt (also auch der Artikel, der als Grundlage für das Bundle dient). Mehrfach in einem Paket befindliche Artikel werden in plentymarkets zu einer Position zusammengefasst. Beim Synchronisieren wird diese Zusammenlegung auch in shopware vollzogen.

Kunden – optional

Der Export des Kundestamms ist optional und kann auch nachträglich durchgeführt werden. Es wird sowohl die Standard-Rechnungsanschrift als auch die Standard-Lieferanschrift übernommen. Anschriften, die an Aufträgen hinterlegt sind, werden nicht übernommen.

Synchronisierung

Datensätze, die innerhalb von plentymarkets hinzugekommen sind, werden automatisch im shopware-System angelegt und synchronisiert. Dies betrifft die folgenden Daten:

  • Hersteller
  • Kategorien
  • Attribute (und Werte)
  • Eigenschaften / Merkmale
  • Artikel
  • Bilder
  • Artikelpakete
Gelöschte Daten

In plentymarkets gelöschte Daten bleiben im shopware-System bestehen!

In plentymarkets wiederum werden durch die Synchronisierung u. U. folgende Daten angelegt:

  • Kunden und Lieferanschriften
  • Aufträge
  • Zahlungseingänge

Artikel

Es werden alle Artikel mit shopware abgeglichen, die in plentymarkets unter Artikel » Artikel bearbeiten » Tab: Verfügbar » Bereich: Mandant (Shop) dem entsprechenden Shop zugeordnet sind. Alle Artikel, die von shopware importiert wurden, werden beim ersten Abgleich ignoriert.

Hintergrund

Es werden alle Artikel abgeglichen, die sich seit dem letzten Abgleich geändert haben. Der erste Abgleich – nach der Aktivierung des Datenabgleichs – fragt alle Datensätze ab, bzw. alle, die sich seit Bestehen des Systems geändert haben. Da die von shopware importierten Artikel natürlich geändert wurden, werden sie als solche von der SOAP-Schnittstelle ausgeliefert. Der erste Abgleich ignoriert diese Datensätze dann.

Die Artikelstammdaten werden zweistufig in zwei voneinander getrennten Prozessen abgeglichen. Im ersten Schritt werden nur die IDs der geänderten Artikel inkrementell seit dem letzten Abruf abgerufen und an eine Warteschlange angehängt.

Diese Warteschlange wird im zweiten Schritt nach dem FIFO-Prinzip abgearbeitet. Das bedeutet, dass die Artikel, die zuerst hinzugefügt wurden, auch zuerst abgeglichen werden. Anschließend wird der Artikel aus der Warteschlange entfernt. Jeder Artikel ist nur einmal in dieser Warteschlange vorhanden. Die Position verändert sich (z. B. durch eine erneute Änderung am Artikel) nicht.

Der zweite Prozess ruft dann die tatsächlichen Artikeldaten für die Artikel ab. Es werden pro Durchlauf maximal so viele Artikel abgeglichen wie unter Einstellungen » Synchronisierung » Paketgröße (Artikel) eingestellt.

Stammdaten

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht der Daten in shopware und der entsprechenden Daten in plentymarkets. So können Sie die Bezeichnungen vergleichen.

Die Funktion der plentymarkets-Bestellmerkmale wird nicht abgebildet, da sie in shopware nicht vorhanden ist. Zusätzlich kann einem Artikel in shopware nur genau ein Merkmal/eine Eigenschaftgruppe zugeordnet werden.

shopware plentymarkets Anmerkung
Aktiv Verfügbar » Inaktiv/Sichtbarkeit Webshop Der Artikel wird aktiv gesetzt, wenn er bei plentymarkets nicht inaktiv ist und der Artikel im Webshop sichtbar ist.
Artikelnummer Nr. Eindeutig, zwischen 3 und 40 Zeichen, bestehend aus a-Z, 0-9, den Sonderzeichen .-_ sowie dem Leerzeichen.
Artikel hervorheben Shop-Aktion Nur der plentymarkets-Wert Top-Artikel bewirkt, dass der Artikel hervorgehoben wird.
n/a Externe ID Zusammengesetzt aus Swag/ und der ID des shopware-Artikels
Hersteller Hersteller Ist der Hersteller nicht vorhanden, wird er angelegt
EAN EAN 1
Gewicht (in KG) Gewicht (Brutto) Das Gewicht wird von Gramm (plentymarkets) in kg umgerechnet.
Maßeinheit Einheit Wird entsprechend gemappt. Ist die Einheit in shopware nicht vorhanden, wird keine zugeordnet.
Inhalt Inhalt Beide Systeme runden auf die 4. Nachkommastelle.
Grundeinheit VPE plentymarkets arbeitet hier nur mit ganzen Zahlen – shopware mit 3 Nachkommastellen.
Verpackungseinheit Einheit 1
Breite Breite
Höhe Höhe
Länge Länge
Artikel-Bezeichnung Texte » Name 1
Beschreibung Texte » Artikeltext
Kurzbeschreibung Texte » Vorschautext
Keywords Texte » Keywords
zuletzt bearbeitet Wird mit dem Zeitpunkt der letzten Änderung am plentymarkets-Artikel abgeglichen.
Mindestabnahme Verfügbar » Mindest-Bestellmenge  
Maximalabnahme Verfügbar » Maximale Bestellmenge  
Staffelung Verfügbar » Intervall-Bestellmenge  
Abverkauf Bestand » Beschränkung Wird gesetzt, wenn die Verkäufe auf den Netto-Warenbestand beschränkt sind.
Erscheinungsdatum Erscheinungsdatum  
? Verfügbar bis  
Zusatzfelder 1-20 Felder 1-20  

Tab. 1: Übersicht der Stammdaten und der jeweiligen Bezeichnungen

Kategorien

Es werden nur die Kategorien zu shopware übertragen, die für die entsprechenden Mandanten aktiviert sind. Ein nachträgliches Aktivieren der Kategorien führt nicht zu einer Änderung am Artikel. Dies kann dazu führen, dass die Kategorien erst nach einer weiteren Änderung am Artikel übernommen werden. Neue Kategoriezweige sollten am besten vor der Synchronisierung aktiviert werden.

Merkmale

Einem shopware-Artikel kann nur eine Merkmalgruppe zugeordnet werden. Merkmale ohne Gruppe können nicht übernommen werden.

Varianten

Der Abgleich der Varianten entspricht der Funktionalität Standarddaten übernehmen. D. h. alle Varianten werden mit dem Hauptartikel abgeglichen.

Synchronisierung

Bei einer Änderung an einer Variante oder einem Stammartikel werden immer sowohl der Stammartikel als auch alle Varianten synchronisiert.

Lediglich die Preise, die Artikelnummer und die EAN werden pro Variante gespeichert.

Variantennummer in plentymarkets

Für Variantenartikel muss in plentymarkets eine Variantennummer hinterlegt sein. Fehlt diese, werden Varianten nicht an Shopware übertragen!

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht der Daten zu Varianten in shopware und der entsprechenden Daten in plentymarkets.

shopware plentymarkets Anmerkung
Artikelnummer Variantennummer Eindeutig, zwischen 3 und 40 Zeichen, bestehend aus a-Z, 0-9, den Sonderzeichen .-_ sowie dem Leerzeichen.
EAN EAN 1

Tab. 2: Übersicht der Werte zu Varianten

Preise

plentymarkets erlaubt eine Preisstaffelung bis zu einer Maximalanzahl von 6 Staffelungen. Varianten innerhalb von plentymarkets haben keine eigenen Preise, ebenso ist die Grundpreisberechnung vom Hauptartikel abhängig. Die Preise der Varianten ergeben sich aus den Preisen des Hauptartikels und den Aufpreisen der Attributwerte. Der sich daraus errechnende Preis wird für die Varianten innerhalb von shopware übernommen (inkl. Staffelung).

Es wird lediglich das erste in plentymarkets angelegte Preisset mit den Preisen für die unter Einstellungen eingestellte Kundengruppe synchronisiert. Einkaufspreise werden nicht übertragen.

Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht der Daten zu Preisen in shopware und der entsprechenden Daten in plentymarkets.

shopware plentymarkets Anmerkung
Preis Preis Sofern nur der Preis angegeben ist, entspricht das bei shopware 1 bis beliebig.
Staffelung Preise 6 - 11 / Preis X ab Menge Wird entsprechend als Staffelung angelegt
MwSt MwSt. Entsprechend des Mappings

Tab. 3: Übersicht der Werte zu Preisen

Bilder

Die Bilder werden in der shopware-Medienbibliothek angelegt und dann dem Artikel zugeordnet. Das Bild, das bei plentymarkets die niedrigste Position hat, wird bei shopware als Vorschaubild festgelegt.

Löschung bei Änderungen

Bei einer Änderung an einem Artikel werden alle Bilder des betreffenden Artikels gelöscht und neu hinzugefügt.

Ähnliche Artikel & Zubehör (Cross-Selling)

Die Verknüpfungen zwischen Artikeln der Typen ähnlicher Artikel und Zubehör werden zu shopware übernommen. Alle anderen Typen werden ignoriert, da diese nicht von shopware unterstützt werden.

Aktualisierung bei Änderungen

Bei einer Änderung an einem Artikel werden alle Verknüpfungen neu hergestellt.

Artikelpakete

In plentymarkets wird ein Artikelpaket wie ein eigenständiger Artikel behandelt. Nachdem das Artikelpaket zu shopware übertragen wurde, findet man es nicht mehr als eigenen Artikel, sondern es wird unterhalb von einem der im Paket enthaltenen Artikel hinterlegt.

Bundle im Webshop

Im Webshop ist das Bundle dann auch nur über diesen einen Artikel auswählbar.

Das folgende Beispiel soll die Vorgehensweise verdeutlichen:

plentymarkets shopware
Grammy Awards 2014 CD Paket Taylor Swift - Red
inkl. Daft Punk - Random Access Memories Bundle: Grammy Awards 2014 CD Paket
inkl. Taylor Swift - Red → im Bundle: Daft Punk - Random Access Memories
inkl. Macklemore & Ryan Lewis - The Heist → im Bundle: Macklemore & Ryan Lewis - The Heist

Tab. 4: Beispiel für die Behandlung eines Artikelpakets in shopware

Als Hauptartikel in shopware (hier: Taylor Swift - Red) wird ein Artikel gewählt, der nur genau 1-mal im Paket vorkommt und keine Variante ist. Kommt keiner der Artikel nur einmal im Bundle vor, wird ein beliebiger Artikel, der keine Variante ist, als Hauptartikel ausgewählt. Da dieser Artikel nun als Hauptartikel gewählt wurde, verringert sich die Anzahl dieses Artikels im Bundle um eins, obwohl dieselbe Menge wie zuvor im Artikelpaket von plentymarkets vorhanden ist.

Keine Übertragung bei ausschließlich Varianten

Wenn sich in dem Artikelpaket ausschließlich Varianten befinden, kann es nicht zu shopware übertragen werden.

Warenbestände

Die Warenbestände werden alle 15 Minuten inkrementell abgeglichen. Alle Warenbestände von Stammartikeln und Varianten, die sich seit dem letzten Abgleich geändert haben, werden abgerufen und im shopware-System entsprechend angepasst.

Sie können entweder ein bestimmtes Lager als Quelle für die Warenbestände festlegen oder das virtuelle Gesamtlager verwenden. Die Artikel erhalten in shopware dann den kumulierten Warenbestand aus allen vorhandenen Lagern.

In shopware wird immer der Netto-Warenbestand von plentymarkets gebucht. Dieser wird jedoch reduziert, wenn Sie unter Einstellungen den Warenbestandspuffer angepasst haben (bzw. wenn der Wert kleiner als 100% ist). Dies dient zum Vermeiden von Überverkäufen, da die Warenbestände nicht immer aktuell sein können. Sofern ein positiver Warenbestand verfügbar ist, wird jedoch immer mindestens 1 gebucht.

Aufträge

Aufträge, die in shopware erstellt werden, werden alle 15 Minuten inkl. der Kundendaten nach plentymarkets exportiert. Die Versandkosten werden dabei mit übernommen.

Wenn der Warenausgang in plentymarkets gebucht wird, wird der Auftrag in shopware in den von Ihnen festgelegten Status gesetzt. Es kann entweder festgelegt werden, dass der Auftrag in plentymarkets einen bestimmen Status erreichen muss, um als abgeschlossen zu gelten, oder dass es ausreicht, wenn der Warenausgang gebucht wurde. Dieser Abgleich findet einmal pro halber Stunde statt. Zusätzlich werden Zahlungen, die innerhalb von plentymarkets gebucht werden, zu shopware synchronisiert. Der Status für bezahlte und nur teilweise bezahlte Aufträge wird entsprechend der Einstellungen gesetzt.

Wenn ein Auftrag in shopware den eingestellten Zahlungsstatus erreicht, wird in plentymarkets ein Zahlungseingang über den gesamten Rechnungsbetrag gebucht. Die Zahlungsart wird entsprechend der Einstellungen gesetzt. Dieser Vorgang findet stündlich statt.

Pro Kunde nur eine Rechnungsadresse

In plentymarkets kann ein Kunde nur eine Rechnungsadresse hinterlegen. Wenn ein und derselbe Kunde in shopware einen Auftrag mit abweichender Rechnungsadresse anlegt, wird er bei plentymarkets als neuer Kunde mit eigener Kunden-ID geführt.

Zahlungsarten

Grundsätzlich werden Zahlungseingänge aller Zahlungsarten an plentymarkets weitergegeben. Die Zahlungseingänge werden mit der Zahlungsart gebucht, die unter Mapping » Zahlungsarten eingestellt ist.

Funktionsumfang ggf. eingeschränkt

Alle Zahlungs-Plugins können verwendet werden – jedoch können die erweiterten Payment-Funktionen von plentymarkets nicht gewährleistet werden.

Die folgende Tabelle enthält Plugins, bei denen die angegebenen erweiterten Funktionen von plentymarkets unterstützt werden.

Zahlungsart Autor Version Bemerkung
PayPal shopware AG 0.0.1 Rückzahlung
PAYONE derksen mediaopt GmbH 2.0.4 Versandbestätigung, Gutschrift, Retoure
BillSAFE shopware AG 2.0.2 Versandbestätigung, Storno, Retoure

Tab. 5: Für shopware getestete Zahlungsarten-Plugins

Nur getestete Plugins

Tabelle 5 zeigt nur Plugins, die von plentymarkets getestet wurden.

Nach oben