Voraussetzungen für Shopware

Shopware » Einstellungen » plentymarkets

 

Bevor Sie beginnen

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Hinweise zur Konfiguration des Shopware Connectors, die Sie vollständig beachten sollten. Die Seite enthält auch die wichtigen Hinweise der weiteren Kapitel zu Shopware, so dass Sie hier einen guten Überblick erhalten, was zu beachten ist.

Wichtige Hinweise

Die nachfolgend genannten Anforderungen, Kenntnisse und wichtigen Hinweise sind elementar wichtig, um den Shopware Connector erfolgreich und fehlerfrei einrichten und betreiben zu können. Lesen Sie die Hinweise dieser Seite sorgfältig, um Fehlfunktionen zu vermeiden.

Systemanforderungen

Root-Server mit Zugriff als root einrichten (doppelt hält besser): Für den reibungslosen Datenaustausch wird ein Root-Server mit vollem Zugriff auf alle Konfigurationsdateien vorausgesetzt. Außerdem sollten Sie Erfahrung im Umgang mit Linux haben. Auf Managed Servern oder bei anderen Hosting-Angeboten - Ausnahme z.B. unser Hostingpartner Profihost - ist es generell nicht möglich, die erforderlichen Konfigurationen vorzunehmen oder die Cronjobs per Konsole zu starten.

Kenntnisse

Zur Konfiguration des Shopware Connectors sind die nachfolgend genannten Kenntnisse zwingend nötig. Sie sollten über diese Kenntnisse verfügen bzw. sicherstellen, dass z.B. ein beauftragter Dienstleister diese besitzt.

  • Dateien auf der Kommandozeile bearbeiten (insbesondere PHP-Konfiguration)
  • Cronjobs einrichten (nicht die in Shopware)
  • Bestimmen des korrekten PHP-Binarys zum Starten der Prozesse

Donts

Beachten Sie die folgenden Punkte, hier werden Donts aufgelistet, also Dinge, die Sie nicht tun dürfen, wenn Sie den Shopware Connector erfolgreich einrichten möchten.

  • Artikel werden nur in eine Richtung abgeglichen. Deshalb dürfen nach der Einrichtung des Connectors an sämtlichen Daten in Shopware KEINE Änderung mehr vorgenommen werden!
  • Geduld!! Der Abgleich der Artikel kann - je nach Server, Internetverbindung, Datenmenge - sehr lange dauern. Während dieser Zeit stehen die Cronjobs in Shopware auf inaktiv. Das ist korrekt und darf nicht manuell geändert werden.

Wichtige Hinweise

Beachten Sie besonders die im Kapitel Shopware des Handbuchs hervorgehobenen Hinweise. Wir listen hier noch einmal die besonders wichtigen Punkte auf.

Datenaustausch

  • Der kontinuierliche Datenaustausch findet nur statt, wenn Sie CLI verwenden und somit der Wert cli ausgegeben wird. Bei abweichenden Werten (z. B. cgi oder cgi-fcgi) findet kein Datenaustausch statt.
  • Fehlen einzelne SOAP-Berechtigungen, kann der Datenabgleich zwischen plentymarkets und Shopware nicht vollständig ablaufen und es kann zu einem Datenverlust kommen.
  • Manche der zu Grunde liegenden Calls sind auf eine bestimmte Anzahl begrenzt, in der Regel auf 30 pro Tag und Benutzer! Beachten Sie die Hinweise zur Limitierung auf der Handbuchseite Call-Index.
  • Wir empfehlen dringend, vor dem Löschen von Daten eine Datenbank-Sicherung anzulegen. Gelöschte Datensätze können nicht wiederhergestellt werden!
  • Der Datenaustauch darf (bzw. kann) nur gestartet werden, wenn alle auf der Handbuchseite Einrichtung genannten Punkte abgeschlossen sind. Sobald einer der erforderlichen Schritte noch nicht oder nur teilweise abgeschlossen ist, wird der Datenaustausch automatisch deaktiviert. Sobald alle Schritte abgeschlossen sind, wird der Datenaustausch wieder aktiviert.
  • Sollten Sie den Datenaustausch manuell deaktiviert haben, wird dieser niemals automatisch reaktiviert.
  • In plentymarkets gelöschte Daten bleiben im Shopware-System bestehen!

Kategorien

  • Es ist nicht zulässig, einem Artikel eine Kategorie zuzuordnen, die keine End-Kategorie ist, d. h. die Kategorie darf keine weiteren Unterkategorien haben.

Attribute und Varianten

  • Attributwerte dürfen keine Kommas enthalten. Diese werden durch einen Punkt ersetzt.
  • Bei einer Änderung an einer Variante oder einem Stammartikel werden immer sowohl der Stammartikel als auch alle Varianten synchronisiert.
  • Für Variantenartikel muss in plentymarkets eine Variantennummer hinterlegt sein. Fehlt diese, werden Varianten nicht an Shopware übertragen!
  • Variantenpreise werden nicht übernommen. Varianten erhalten den gleichen Preis wie die jeweiligen Grundartikel.

Artikelpakete

  • Nachdem ein Artikelpaket zu Shopware übertragen wurde, findet man es nicht mehr als eigenen Artikel, sondern es wird unterhalb von einem der im Paket enthaltenen Artikel hinterlegt.
  • Wenn sich in einem Artikelpaket ausschließlich Varianten befinden, kann es nicht zu Shopware übertragen werden.

Merkmale

  • Beim Import erstellte Merkmale werden vom Typ Text erstellt und sind keine Bestellmerkmale. Die Werte von Shopware werden nicht übernommen, da sie bei plentymarkets bei der Zuordnung zum Artikel hinterlegt werden.

Bilder

  • Artikelbilder werden in Shopware immer gelöscht und neu hinzugefügt, wenn ein Artikel in plentymarkets geändert wird.

Warenbestände

  • Shopware-Warenbestände werden nicht zu plentymarkets übernommen.

Kunden und Aufträge

  • In plentymarkets kann ein Kunde nur eine Rechnungsadresse hinterlegen. Wenn ein und derselbe Kunde in Shopware einen Auftrag mit abweichender Rechnungsadresse anlegt, wird er bei plentymarkets als neuer Kunde mit eigener Kunden-ID geführt.
  • KEINE Übertragung von Stornos und Gutschriften.

Zahlungsarten

  • Alle Zahlungs-Plugins können verwendet werden – jedoch können die erweiterten Payment-Funktionen von plentymarkets, wie Retouren oder Meldung des Warenausgangs etc., nicht gewährleistet werden.
Nach oben