5 Jahre erfolgreich mit plentymarkets: Das Jubiläumsinterview mit handtuchshop.com

Foto Jan Griesel
26.11.2012 09:00
von Jan Griesel

Nachdem wir zuletzt einige Multi-Channel-Online-Händler präsentiert haben, möchten wir Ihnen heute einen plentymarkets-Kunden vorstellen, der sich auf den Vertrieb über den eigenen Webshop spezialisiert hat. Handtuchshop.com lebt von der guten Beziehung zu seinen Kunden, einer persönlichen und individuellen Beratung und hervorragender Qualität der Produkte, die Stammkunden zu schätzen wissen. Im Interview berichtet Herr Weisgerber, wie dieses Konzept nun schon seit fünf Jahren erfolgreich mit plentymarkets umgesetzt werden konnte.

  1. Beschreiben Sie Ihren Online-Shop doch bitte einmal kurz und knapp! Was macht Ihren Shop besonders bzw. erfolgreich? Haben Sie einen speziellen Kundenstamm?

    Herr Weisgerber: Frotteeartikel – Gewerbebedarf, hochwertige Profi-Ware auch für Privatkunden.

    Der Erfolg liegt vermutlich darin, dass wir nur Ware anbieten, die dem gewerblichen Anspruch gerecht wird. Haushaltsartikel sind in unserem Sortiment nicht zu finden. Eine umfassende Beratung der Kunden ist für uns einfach normal. Auch für einen Privatkunden mit vergleichsweise kleinem Bedarf nehmen wir uns immer genug Zeit.

    Eine wichtige Gruppe unserer Stammkunden kommt aus dem Bereich Massage/ Wellness. Ebenfalls von größerer Bedeutung sind Kunden, für die wir die Tuchware produzieren lassen (mit eingewebtem Logo usw.).

  2. Erzählen Sie uns bitte in ein paar Sätzen die Entstehungsgeschichte Ihres Unternehmens! Wie ist plentymarkets darin eingebettet? Und welches Resümee ziehen Sie nach bereits 5 Jahren mit dem System?

    Herr Weisgerber: Der Webshop für Frotteeartikel ist im Grunde durch einen reinen Zufall entstanden. Eine Bekannte von mir hat von den tollen Frotteetüchern Ihres neuen Arbeitgebers geschwärmt und mir erzählt, wie zufrieden die Kunden waren. Dieser Hersteller hatte damals keinen Onlineshop, hat keine Privatkunden beliefert und wollte auch nicht auf diesen Markt. So ist die Idee entstanden, diese Tücher selbst über das Internet zu vertreiben.

    Mit plentymarkets haben wir 2007 angefangen und das System mit Hilfe des Supports eingerichtet. Damals wie heute entwickelt sich plentymarkets mit enormer Geschwindigkeit und wenn ich ehrlich bin, kann ich dem Tempo kaum folgen. Insgesamt ist eines aber absolut klar: plentymarkets war für uns ein sehr wichtiges Instrument, um bei unserem stetigen Wachstum nicht die Kontrolle zu verlieren. Natürlich gibt es immer einzelne Punkte im Arbeitsprozess, die für einen selbst nicht relevant sind. Dafür sind andere, größere Händler auf genau diese Prozesse angewiesen. Die Gratwanderung zwischen kleinen, mittleren und großen Händlern ist sicher nicht ganz einfach, aber sie gelingt dem plentymarkets-Team am Ende doch immer wieder. Wenn ich sehe, welche Funktionen in den vergangenen fünf Jahren dazu gekommen sind, kann ich nur staunen. Viele der Möglichkeiten nutzen wir überhaupt nicht, aber die Sicherheit, jederzeit auf weitere Funktionen zurückgreifen zu können, ist sehr beruhigend.

  1. Hinter einem erfolgreichen Online-Handel steckt meistens auch ein gut durchdachtes Konzept. Welche Philosophie verfolgen Sie? Warum bestellen Ihre Kunden bei Ihnen?

    Herr Weisgerber: Unsere Philosophie ist eigentlich sehr simpel: Nur hochwertige Ware, vernünftige Beratung (auch bei Kleinbestellungen) und hohe Flexibilität bei Sonderanfertigungen (Bestickungen/ Einwebungen). Dabei den eigenen Shop stärken, anstatt die externen Plattformen nach vorne zu bringen! Das Wachstum ist dadurch natürlich wesentlich langsamer, aber es ist nachhaltig und die Margen sind deutlich besser. Bessere Margen ermöglichen auch wieder entsprechende Investitionen und richtig platzierte Investitionen steigern am Ende erneut den Umsatz. Das ist die Wachstumsspirale, auf die wir setzen können.

    Wir haben viele Kunden, die bereits seit 5 Jahren unsere Ware beziehen. Viele fragen gar nicht mehr nach dem Preis, sondern bestellen einfach. Irgendetwas haben wir also richtig gemacht.

Ein Erfolgsrezept: große Artikelbilder der hochwertigen Produkte im Webshop

  1. Sie arbeiten erfolgreich mit plentymarkets und haben einen attraktiven Webshop zu bieten. Haben Sie Tipps, die Sie an andere Online-Händler, die gerade am Beginn ihrer Arbeit mit dem System stehen, weitergeben können?

    Herr Weisgerber: Einen Tipp? Schwierig. Jedes Sortiment hat seine Eigenheiten und die Erfahrungen lassen sich nur begrenzt auf einen anderen Shop übertragen. Grundsätzlich würde ich jedoch jedem raten, sich von Anfang an auf eine gute Suchmaschinenoptimierung zu konzentrieren.

    Ein weiterer wichtiger Punkt: Schnelles Wachstum ist zwar gut, kann aber auch zu einer Bruchlandung führen. Daher ist ein überschaubares Wachstum manchmal der bessere Weg. plentymarkets mag für einen Neueinsteiger sehr komplex und schwer überschaubar wirken. Lasst Euch nicht „einschüchtern“! Richtig genutzt, die eigenen Abläufe ggf. etwas angepasst, lassen sich viele Dinge automatisieren und sehr effizient abbilden. Man sollte nie vergessen, dass die Abläufe in großen Firmen mit zig Mitarbeitern ebenfalls mit plentymarkets abgebildet werden können. Fazit: Mit plentymarkets kann man auf eine fast beliebige Größe wachsen, das System wächst mit.

Herr Weisgerber im Lager des Handtuchshops

  1. Arbeiten Sie in bestimmten Bereichen mit Partneragenturen aus dem plentymarkets-Netzwerk zusammen? Wenn ja, wie können diese Ihnen weiterhelfen plentymarkets noch effektiver zu nutzen?

    Herr Weisgerber: Im Bereich Partneragenturen und Schnittstellen haben wir bisher nur einzelne Erfahrungen gesammelt, diese waren jedoch sehr positiv. Insbesondere hatte ich bisher mit der Agentur „Junge Werbung“ zu tun als wir ein neues Layout brauchten. Obwohl einige knifflige Wünsche unsererseits dabei waren, konnte die Agentur unsere Anforderungen erfüllen. Deshalb haben wir der Agentur auch für die Umsetzung des nächsten Projektes unser Vertrauen geschenkt: der Gestaltung eines Multishops für Gewerbekunden.
    Bereits seit einigen Jahren nehmen wir darüber hinaus Leistungen von Janolaw und eKomi in Anspruch.

  1. Wie wird sich Ihrer Meinung nach der E-Commerce-Markt im Allgemeinen und Ihr Geschäft im Speziellen in der nahen Zukunft entwickeln?

    Herr Weisgerber: Alle Prognosen, die ich seit 2005 angestellt, bzw Ziele, die ich mir für die nächsten Jahre gesetzt habe, wurden im Handumdrehen überboten. Prognosen in unserem Segment? Grenzen gibt es nicht. Die Frage ist meistens nur, wie weit kann/ will ich überhaupt gehen?

    Der Markt scheint enger zu werden, weil immer mehr hereindrängen, aber gleichzeitig wird der Onlinemarkt auch immer größer. Eine Prognose halte ich daher für blanke Spekulation. Für unseren Shop habe ich mir aber trotzdem ein Ziel gesetzt: Im laufenden Jahr soll der Umsatz um 15-20 % steigen und im kommenden Jahr nochmals in der gleichen Größenordnung.


Vielen Dank, Herr Weisgerber, für das ausführliche Interview und alles Gute für Ihr Weihnachtsgeschäft.


Tags  

Vorheriger Blog

Webinare (KW 48): Neues Statistik-Modul und Artikel-QSG

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Lernen Sie die neue Statistik per Video kennen

Zum nächsten Blog

Nach oben