Skip to main content

Foto Annika Fischer
17.11.2021 11:01
von Annika Fischer

Du möchtest zu Weihnachten mit deinen Kunden etwas Gutes tun? Mit dem FairGeben Plugin zum Aufrunden im Checkout können Kunden einfach den Warenkorbwert aufrunden und für Hilfsprojekte spenden. Ob für ein Baumpflanzprojekt, die Fluthilfe, ein Coronahilfsprojekt – du entscheidest. 


Foto Annika Fischer
15.11.2021 13:15
von Annika Fischer

Früher waren die Rollen im Handel klar verteilt: Hersteller produzierten die Produkte und vertrieben diese über Großhändler und Importeure an die stationären Händler. Diese verkauften sie weiter an den Konsumenten. Der Händler sorgte auch für die Produktvermarktung, die Marken wiederum kümmerten sich um Markenaufbau und Markenführung.

Seit dieser guten, alten Zeit, in der die Verhältnisse klar und die Prozessketten im Handel linear waren, ist einiges passiert. Der E-Commerce jagt dem stationären Einzelhandel Jahr für Jahr mehr Umsatzanteile ab und eine neue Form des Handels entstand. Die jungen Wilden aus dem Internet holten sich die Waren vom Großhändler, direkt vom Hersteller oder gleich vom Lieferanten aus China und durften sich Jahr für Jahr an einem sensationellen Umsatzwachstum erfreuen. Vor lauter neuen Kunden- und Bestellrekorden vergaßen sie oft jede vernünftige Kostenkalkulation – schließlich blieb ja dank dreistelliger Wachstumsraten vom Umsatz auf jeden Fall genug Gewinn übrig. Die Marschrichtung hieß also: Wachstum, um jeden Preis. 


Foto Annika Fischer
11.11.2021 11:11
von Annika Fischer

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt – das ist die Devise von FaschingShop24. Das Unternehmen aus Seesen ist äußerst experimentierfreudig und konnte so die richtige Business-Strategie und die richtige Software für sich finden. Lies in ihrer Success Story mehr über ihre abwechslungsreiche Entstehungsgeschichte und über ihre Erfahrungen mit plentymarkets und Agenturen. 


Foto Annika Fischer
08.11.2021 10:00
von Annika Fischer

Bald startet das Weihnachtsgeschäft. Die beste Zeit, um das Versenden von kleinen Waren mit der Versandoption „Warenpost“ der Deutschen Post noch attraktiver zu machen: schnell wie ein Brief und mit vielen Servicevorteilen eines Pakets. Mit dieser kundenfreundlichen Versandoption können Onlinehändler ohne Mehraufwand ganz einfach den Umsatz kleiner Produkte steigern. 


Foto Annika Fischer
01.11.2021 11:30
von Annika Fischer

Eine Lagerverwaltung hat vielfältige Aufgaben, da sie Anschluss an die verschiedensten unternehmensinternen Bereiche bietet. Sie muss Lagervorgänge organisieren, Artikelstellplätze verwalten und Bestände kennen. Dabei den Überblick zu behalten und effizient zu arbeiten, fällt Händler*innen nicht immer leicht. Um diese Prozesse optimal zu unterstützen, haben wir mit der Entwicklung der neuen plentyWarehouse App begonnen und sind bereits vor einigen Monaten in die geschlossene Testphase gestartet. Und nun ist es soweit: Die für alle zugängliche Beta-Phase haben wir letzte Woche eingeläutet. Bis Ende des Jahres werden dann alle relevanten Funktionen aus der bestehenden plentymarkets App in die neue Lösung überführt. Für unsere plentySeller bringt plentyWarehouse deutlich verbesserte und komfortable Funktionen sowie künftig auch gänzlich neue Möglichkeiten zur Optimierung der Lagerverwaltung. Mit ihrem Feedback hilft die Community aktuell fleißig dabei mit. Hier erklären wir, welche Vorteile die neue App bringt und wann sie verfügbar sein wird. 


Foto Annika Fischer
29.10.2021 08:18
von Annika Fischer

Schuhmacher-Tradition trifft Digitalisierung: Wie die Marke JOSEF SEIBEL mit plentymarkets weiterwächst

Die Südwestpfalz ist eine der führenden Schuhregionen Deutschlands. Das Unternehmen JOSEF SEIBEL  hat dort seinen Stammsitz. Der Name steht seit der Gründung 1886 für viele bekannte Schuh-Marken. Dazu gehören zum Beispiel Gerry Weber Shoes, Westland und - außerhalb Europas - Romika. Mittlerweile wird das Unternehmen in der fünften Generation in Hauenstein geführt. Dort befindet sich auch das deutsche Schuhmuseum. Bemerkenswert ist, dass bei JOSEF SEIBEL  die Kombination von Tradition und Digitalisierung konsequent umgesetzt wird. Diese Erfolgsgeschichte beschreibt die vielen resultierenden Herausforderungen, die mit plentymarkets gemeistert wurden. Und sie gibt einen Ausblick, welche spannenden digitalen Funktionen Kunden zukünftig erwarten dürfen. 


Foto Annika Fischer
27.10.2021 10:00
von Annika Fischer

Jeden Tag arbeiten plentySeller mit einer großen Menge Daten – egal, ob es sich dabei um Artikel, Aufträge oder Kontakte im CRM handelt. Dabei sind jedoch nicht immer alle Daten relevant und clevere Filterfunktionen sind das A und O, um nur die gewünschten und vor allem benötigten Daten angezeigt zu bekommen. Eine ungefilterte Suche bringt nur äußerst selten das gewünschte Ergebnis, kostet Zeit und ist fehleranfällig. Filter helfen hier für einen besseren Überblick und eine schnelle Lösung.