plentymarkets BlogImmer aktuell. Immer informativ.

Foto Maximilian Bochenek
17.02.2017 12:30
von Maximilian Bochenek

Viel Umsatz erzielt, wer viele Kunden gewinnt. Viele Kunden gewinnt, wer auf den wichtigen E-Commerce-Plattformen am besten sichtbar ist. Unser Partner idealo verspricht einen Bestellungszuwachs von durchschnittlich 42 Prozent – Grund genug für dich, dir diesen Marktplatz genauer anzusehen. Zu diesem Zweck bieten wir gemeinsam mit idealo ein kostenloses Webinar an. Was dich dabei erwartet, und wie du dich für die Teilnahme registrieren kannst, erfährst du in diesem Blog.


Foto Maximilian Bochenek
27.01.2017 08:45
von Maximilian Bochenek

Es ist kein Geheimnis – die Märkte eBay und Amazon sind mit Abstand die größten Online-Marktplätze im deutschen E‑Commerce. Dementsprechend groß ist die Konkurrenz, gegen die Händler sich dort durchsetzen müssen. Der Händlerbund veranstaltet im Februar zu diesem Thema ein aussichtsreiches Event, bei dem du allerhand Wissenswertes lernen und dir einen Vorsprung gegenüber deinen Mitbewerbern verschaffen kannst. Und wir sind mit dabei!


Foto Maximilian Bochenek
25.01.2017 09:00
von Maximilian Bochenek

Im Wettbewerb um den besten Platz am Markt und die vorteilhafteste Position im Google-Ranking ist oft entscheidend, wer den schnelleren Shop hat. Damit du dir einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz verschaffen kannst, setzt plentymarkets jetzt auf eine neue, rasend schnelle Speichertechnologie. Lese hier, was sich dahinter verbirgt, und welche Vorbereitungen du treffen musst, um davon zu profitieren.


Foto Heidi Pfannes
05.12.2016 14:00
von Heidi Pfannes

Die Vorweihnachtszeit ist ohne Zweifel die ertragreichste und geschäftigste Zeit des E-Commerce-Jahres. Käufer sind auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken und Online-Shops haben Hochsaison. In diesem Gastbeitrag erklärt unser Partner plus-IT, wie man das eigene Weihnachtsgeschäft noch weiter optimieren kann, und bietet zusätzlich ein kostenloses Webinar zum Thema an.


Foto Heidi Pfannes
11.10.2016 07:45
von Heidi Pfannes

Folgende Erfahrung dürfte den meisten Online-Händlern nicht unbekannt sein: Zwar bestellen genügend Neukunden ihre Waren im Online-Shop, kommen danach aber nicht mehr wieder. Bestandskunden haben solchen „Einmal-und-nie-wieder-Kunden“ gegenüber viele Vorteile: Sie kosten weniger in der Akquise, akzeptieren die Preise, haben weniger Fragen an den Support – und oftmals werden bei Stammkunden nach und nach die Warenkörbe größer. Deine Aufgabe ist also klar: Mache aus Neukunden Bestandskunden. Eine Strategie, um dies zu erreichen, ist Cross-Selling. In diesem Beitrag geben wir dir drei Online-Shop-Tipps dafür.


Foto Heidi Pfannes
06.10.2016 07:45
von Heidi Pfannes

In den vergangenen Jahren haben sich innerhalb des E-Commerce vor allem Facebook und Instagram als diejenigen Social-Media-Kanäle im Marketing-Mix verankert, die Reichweite und neue Kunden bringen. Mit zielgruppenrelevanten und mitunter bildreichen Inhalten machen hier Onlineshop-Händler auf neue Produkte und Angebote aufmerksam. Mittlerweile hat die Branche auch den Messenger Snapchat erfolgreich für sich entdeckt. Wir zeigen dir, was es mit dieser App auf sich hat, wie du Snapchat für dein Business nutzt und welche ungeschriebenen Regeln du bei der Nutzung beachten solltest.


Foto Heidi Pfannes
04.10.2016 07:45
von Heidi Pfannes

Wenn deine Kunden erst in deinem Online-Shop stöbern und dann – hoffentlich! – auf „Kaufen“ klicken, liegt dem keine (rein) rationale Entscheidung zu Grunde. Im Gegenteil: Die meisten Kaufentscheidungen werden getroffen, weil sich der Konsument emotional angesprochen fühlt. Hier setzt Neuromarketing an, indem es versucht, diese Entscheidung zu beeinflussen. Wir stellen im Folgenden kurz vor, was sich hinter Neuromarketing verbirgt und geben dir Tipps, wie du damit deinen Webshop optimieren kannst.


Foto Heidi Pfannes
27.09.2016 07:45
von Heidi Pfannes

Online-Shopping wird in der Schweiz immer beliebter. 2015 bestellten die Schweizer im Wert von mehr als 7,2 Milliarden Franken Produkte und Dienstleistungen – im Vergleich zu 2014 entspricht dies einem Anstieg von 7,5 Prozent. Aber reichen diese Zahlen, um als deutscher Online-Händler die Schweiz ruhigen Gewissens als Absatzmarkt zu bespielen? Gibt es Hindernisse beim Nicht-EU-Mitglied? In diesem Artikel erklären wir, warum du bei der Internationalisierung deines E-Commerce die Schweiz im Blick haben solltest.


Nach oben