Skip to main content
Foto Annika Fischer
14.09.2022 11:03
von Annika Fischer

Das E-Commerce Fulfillment und die damit verbundenen Kosten gehören laut Studien zu den größten Herausforderungen von Online Händlern und D2C Marken bei der internationalen Expansion. Erfahre in diesem Blog, wie Du diese erfolgreich meistern kannst.


Foto Annika Fischer
08.09.2022 12:22
von Annika Fischer

Die Zukunft des E-Commerce in Europa liegt im Osten. Der E-Commerce-Markt in Mittel- und Osteuropa wächst schnell dank steigender Verbrauchereinkommen und einer lebendigen digitalen Landschaft. Man kann also mit Sicherheit sagen, dass diese Region in naher Zukunft das Wachstum des europäischen E-Commerce-Marktes weiter vorantreiben wird. Aus dieser Perspektive ist Polen ein europäischer Mittelpunkt sowohl für IT-Dienstleistungen als auch für Logistik. Diese einzigartige Kombination macht Polen zu Ihrem Tor zum E-Commerce-Markt in CEE.




Foto Annika Fischer
05.09.2022 11:50
von Annika Fischer

Die Entwicklung der Marktplätze im Onlinehandel führte im Verlauf der letzten fünf Jahre zu einer Dominanz über den Suchmarkt. 2017 rechnete ibi Research Amazon 34 Prozent des deutschen Suchvolumens zu, 2019 titelte das IFH Köln, dass Amazon die Informationshoheit über den deutschen Markt hätte. 2021 schließlich stellt die Studie „Inside the mind of an online shopper*“ von Inriver fest, dass Marktplätze mit 56% Anteil für die meisten Menschen die erste Anlaufstelle bei der Produktsuche sind und damit Suchmaschinen den Rang abgelaufen haben. Für die USA und United Kingdom zeigen sich laut Studienlage vergleichbare Verhaltensmuster. Für Marken, Hersteller*innen und Händler*innen ist die Präsenz auf den verschiedenen Marktplätzen deshalb zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden.


Foto Annika Fischer
31.08.2022 10:00
von Annika Fischer

Mit eurem Onlinehandel versendet ihr eure Waren in viele Länder. Cross-Border Trading und die verschiedenen Ausprägungen des E-Commerce bieten hohe Wachstumschancen. Je größer der Umsatz wird, umso umfangreicher und komplizierter wird das Rechnungswesen und erfordert immer mehr spezifische Kenntnisse. Trotzdem lassen sich viele Gründer zunächst von ihrem Steuerberater vor Ort beraten, ohne auf die spezifischen Branchenkenntnisse des Steuerberaters zu achten.



Foto Annika Fischer
08.08.2022 09:38
von Annika Fischer

Fashion, Schuhe, Schmuck und Lifestyle-Elektronik können Marken, Hersteller:innen und Onlinehändler:innen jetzt mit dem E-Commerce ERP-System plentymarkets bequem und einfach in 11 weiteren Ländern über Zalando verkaufen. Die Erweiterung der Verkaufskanäle öffnet das Tor zu den großen europäischen Märkten und bietet erfolgversprechende Expansionschancen. 


Nach oben