Amazon auf Händlerkongress: Mit Amazon Payments und Amazon Produktanzeigen im eigenen Online-Shop wachsen

Foto Jan Griesel
13.01.2014 16:38
von Jan Griesel

Amazons Verkäuferprogramme helfen Unternehmen jeder Größe, im e-Commerce zu wachsen. Mit Verkaufen bei Amazon beispielsweise können sie Millionen potentielle Kunden bei Amazon.de und Amazons weiteren europäischen Marktplätzen erreichen. Amazon Payments und Amazon Produktanzeigen dagegen sind Services, die helfen, einen eigenen Online-Shop erfolgreicher zu machen.

Amazon

Mit Amazon Produktanzeigen können Online-Händler Besucher von Amazon.de in den eigenen Online-Shop leiten und so neue Kunden gewinnen. Produktanzeigen werden auf Amazon.de Kunden, die nach vorher definierten oder ähnlichen Produkten suchen, angezeigt. Die Anzeigen können in den Suchergebnissen, auf Detailseiten ähnlicher Produkte sowie bei weiteren Platzierungen auf Amazon.de erscheinen. Online-Händler zahlen nur, wenn ein Kunde auf eine Produktanzeige klickt und somit in den eigenen Online-Shop des Händlers gelangt. Abgerechnet werden Amazon Produktanzeigen nach einem Cost-per-Click-Modell, bei dem Händler sowohl den Maximalpreis für einen Klick als auch ein Tagesbudget definieren können.

Bessere Konversion im eigenen Shop

Während Amazon Produktanzeigen Traffic in den eigenen Online-Shop bringt, kann Amazon Payments helfen, die Konversion im Shop zu verbessern. Denn Kunden können bei teilnehmenden Händlern mit den in ihrem Amazon-Konto gespeicherten Zahlungs- und Adressdaten bezahlen. So kann der Kaufvorgang mit nur wenigen Klicks einfach, sicher und bequem abgeschlossen werden. Das hilft Händlern, die Konversion zu verbessern, und Umsätze mit Kunden zu generieren, die sich nicht jedes Mal neu in Online-Shops registrieren oder anmelden möchten. Amazon Payments kann jeder Kunde mit einem aktiven Amazon-Kundenkonto ohne weitere Registrierung oder Freischaltung nutzen. Teilnehmende Händler profitieren neben einer unkomplizierten Zahlungsart in ihrem Online-Shop zusätzlich von Amazon Payments Schutz vor Zahlungsausfällen und Betrugsversuchen.

Markus Schöberl

Auf dem plentymarkets-Kongress am 15.02. stellt Dr. Markus Schöberl, Senior Manager Merchant Services, Amazons Verkäuferprogramme ausführlich vor. Der Vortrag findet im Raum „Marktplatz“ von 15:10 bis 15:55 Uhr statt. Außerdem stehen Kollegen von Amazon auf dem Kongress mit einem eigenen Stand für alle Fragen zur Verfügung.




Neben dem Beitrag von Dr. Markus Schöberl bietet das Vortragsprogramm des 7. plentymarkets Online-Händler-Kongresses viele weitere spannende und topaktuelle Vorträge der renomiertesten Branchenexperten. Tickets für die Jahresauftaktveranstaltung der E-Commerce-Branche gibt es bequem und einfach online zu kaufen.

Tickets zum plentymarkets Online-Händler-Kongress 2014



Vorheriger Blog

Mit dekodi Einsparungspotential in der Buchhaltung aufdecken: Vortrag und Stand beim Online-Händler-Kongress

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Neues Standardtemplate von Ja, mein Kind?!

Zum nächsten Blog

Nach oben