Skip to main content
Foto Maximilian Bochenek
13.11.2018 08:45
von Maximilian Bochenek

Ab Mittwoch, dem 14.November 2018, steht die neue Beta-Version von ElasticSync zur Verfügung. In diesem Beitrag erfährst du, wie du die Beta-Version nutzen kannst, was du dabei beachten musst und welche neuen Funktionen sie mit sich bringt.

ElasticSync Queue

Die neue Beta-Version von Elastic Sync befindet sich unter dem Tab Daten => ElasticSync beta. Für die Anfangsphase wird es einen Parallelbetrieb von der Version des Plugins und der neuen Beta-Version geben.

Wichtig für Beta-Tester:

Das neue ElasticSync ist kein Plugin, sondern befindet sich direkt im Kern von plentymarkets. Ihr bekommt nun im Tab Daten zwei Mal den Eintrag ElasticSync zu sehen. Die neue Version ist an der Kennzeichnung „beta“ zu erkennen. Unter dem alten Namen ist das bisherige Plugin zu erkennen. Sobald die Beta-Version einen gewissen Reifegrad erreicht hat, wird das Plugin entfernt und eure Syncs werden automatisch in die neue Version übertragen.

Da die beiden Versionen unterschiedliche Datenbanken benutzen, werdet ihr neue Syncs in der Beta-Version anlegen müssen. Alternativ könnt ihr eure Syncs auch manuell übertragen, indem ihr sie aus dem Plugin exportiert und in das Package importiert. Wichtig ist, dass die Syncs nicht in beiden Versionen parallel laufen dürfen. Also stellt bitte sicher, dass der Intervall bei einer der beiden Versionen deaktiviert ist.

Was ist neu?

  • Überführung des Plugins in ein Package
    Das Plugin wurde vollständig in das Package übertragen. Dies war besonders im Zusammenhang mit der Entwicklung der Queue notwendig, da durch die Plugin-Infrastruktur einige Einschränkungen hätten in Kauf genommen werden müssen.
  • Neue UI für die Zuordnung
    In Zusammenarbeit mit der Community haben wir eine neue UI für die Zuordnung entwickelt, die es euch nun ermöglicht, schnell und einfach Zuordnungen anzulegen.
  • Queue
    Mit der Queue für ElasticSync können nun auch größere Datenmengen in plentymarkets importiert werden. Ab sofort schaltet sich die Funktion “Queue” ein, sobald eine zu importierende Datei über mehr als 500 Zeilen verfügt. Dank des Features wird die Importdatei vor dem Import in Pakete zu je maximal 500 Zeilen zerlegt und in sogenannten “Jobs” abgearbeitet. Bei weniger als 500 Zeilen wird die Datei auf dem herkömmlichen Weg importiert.

Plugin - Wie geht es weiter?

Nachdem die neue Version einen gewissen Reifegrad erreicht hat, wird das Plugin entfernt und die Daten aus dem Plugin werden in die neue Version migriert. Der FormatDesigner wird weiterhin als eigenständiges Plugin weiterbestehen. Weiterentwicklungen für ElasticSync werden nur noch an der neuen Version vorgenommen. Bugs werden auch im Plugin weiterhin bis zur Abschaltung von jedem Team gefixt werden.



Vorheriger Beitrag

Payment im digitalen Zeitalter – deine Meinung ist gefragt!

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

5 Tipps für die optimale E-Commerce-Weihnachtsvorbereitung!

Zum nächsten Beitrag

Nach oben