Neuausrichtung bei plentymarkets: Online-Händler werden mit Crowdsourcing die Zukunft gewinnen

Foto Steffen Griesel
12.03.2015 13:45
von Steffen Griesel

Am 27.02.2015 fand direkt vor dem 8. plentymarkets Online-Händler-Kongress die erste Zukunftskonferenz statt. Über 200 engagierte plentymarkets-Nutzer diskutierten im Kasseler Kongress Palais über die E-Commerce-Software der Zukunft und gaben damit einen starken Changeimpuls in das Unternehmen.

Das Ergebnis der Zukunftskonferenz liegt auf zwei Ebenen. Zum einen haben die Teilnehmer viele konkrete Änderungs- und Verbesserungswünsche bzgl. Service und Software vorgeschlagen. Zum anderen forderten die Teilnehmer mehr Mitbestimmung an den Entscheidungsprozessen, welche die Weiterentwicklung der Software betreffen.

Wir haben diese beiden Ergebnisse der Zukunftskonferenz inzwischen konstruktiv aufgenommen. Seit dieser Woche läuft ein erster Durchgang in der Wahlbox, wo Sie sich für ein neues Servicekonzept entscheiden können. Die besondere Schwierigkeit dabei ist das Meinungsspektrum: So gehen die Wünsche von „Alles muss kostenlos sein“ bis „Guter Service ist mir etwas wert“ weit auseinander. Unser Vorschlag ist deshalb: Eine Vielzahl an Service-Optionen anzubieten, damit jeder das bekommt, was er möchte.

Aber das Servicekonzept ist erst der Auftakt für eine komplette Neuausrichtung. Zukünftig wird die ebenfalls auf der Zukunftskonferenz geäußerte Leitidee von Crowdsourcing und Crowdfunding bestimmend bei der Weiterentwicklung der Software sein. Im letzten Jahr wurden Waren im Wert von 2,25 Mrd. durch unsere 3.500 plentymarkets-Händler über die Plattform abgewickelt. So viel wie nie zuvor. Das sind über 5% des gesamten deutschen E-Commerce. Daraus erwächst die Verantwortung und Verpflichtung plentymarkets so weiterzuentwickeln, dass die Online-Händler optimal bei ihren täglichen Geschäftsprozessen unterstützt werden.

Wir werden daher einen Großteil unserer Entwicklerkapazitäten ganz im Sinne des Crowdsourcing der Community über das Instrument der Wahlbox zur Verfügung stellen. Dort werden jeweils die Funktionen und Features entwickelt, die am höchsten priorisiert werden. Für Weiterentwicklungswünsche, die kein großes Publikum finden, wird es wiederum Crowdfunding-Optionen geben, wo eine kleinere Gruppe Wunschprojekte in Auftrag geben und finanzieren kann. Mit der neuen Leitidee von Crowdsourcing und Crowdfunding ist gewährleistet, dass plentymarkets zukünftig weiter ganz nah an den Bedürfnissen der Nutzer entwickelt wird, um deren Geschäftserfolg softwaretechnisch zu grundieren.

Bevor diese Neuerungen in Kraft treten, werden wir nach dem neuen Servicekonzept außerdem in Kürze ein gänzlich neues Produktkonzept vorstellen, das ebenfalls die Anregungen der Zukunftskonferenz aufnimmt. Die Grundidee dabei wird sein, plentymarkets in seine elementaren Bausteine und Komponenten zu zerlegen und die Zusammensetzung mithilfe eines Produktkonfigurators wiederum ganz in die Hand des Anwenders zu geben, der nur das wählt, was er wirklich will, nur das zahlt, was er wirklich verbraucht und bei einer minimalen Vertragslaufzeit von einem Monat, den Produktzuschnitt dem jeweiligen Geschäftsverlauf immer optimal anpassen kann.

Wir haben uns über die engagierte Diskussion auf der Zukunftskonferenz sehr gefreut und viele Anregungen mitgenommen. Durch dieses Höchstmaß an Flexibilität und Mitbestimmung, das wir jetzt für die User-Community anstreben, werden wir dafür sorgen, dass die Online-Händler softwareseitig die beste Unterstützung bekommen, die man sich wünschen kann. Gemeinsam werden wir die Zukunft gewinnen!



Vorheriger Blog

plentymarkets-Händler Anstoss24 verdoppelt Bestandskundenumsatz mit minubo

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

plentymarkets Client 216 jetzt als Beta-Version verfügbar

Zum nächsten Blog

Nach oben