Neue Sitemap: vermeiden Sie 404-Fehler in Ihrem Online-Shop

Foto Jan Griesel
09.09.2014 11:23
von Jan Griesel

In plentymarkets 5.1 gibt es zwei neue Funktionen, welche Ihnen helfen, 404-Fehler zu vermeiden. Ein 404-Fehler (Page not found) kann im Tagesgeschäft schnell verursacht werden: das Produktsortiment wird umgestellt oder die Kategorie-Struktur hat sich verändert.

Neue Sitemap

Der Bereich Einstellungen » Mandant (Shop) » Standard » SEO » Sitemap.xml wurde so überarbeitet, dass jeden Tag alle sichtbaren Inhalte für jeden Mandant komplett neu generiert werden. Die einzelnen Inhalte werden dabei in vier einzelnen Sitemap-Dateien abgelegt: Kategorien des Typs Content, Kategorien des Typs Artikel, Artikel und Blog. Sie können selbst definieren, welche Dateien generiert werden sollen. Weiterhin können Sie bei jeder Kategorie definieren, ob diese überhaupt in der Sitemap erscheinen soll. Artikel und Blogs werden immer dann in die Sitemap aufgenommen, wenn diese für jeden jeweiligen Mandant aktiviert wurden.

Alle vier Sitemap-Bereiche werden dabei natürlich in der zentralen domain.tld/sitemap.xml Datei zusammengeführt.

Vorteile gegenüber der alten Sitemap

Die alte Sitemap wuchs linear an: jeden Tag wurden die neu eingestellten Inhalte ermittelt und in einer eigenen Sitemap-Datei veröffentlicht. Wurden Inhalte gelöscht, dann blieb die URL so lange in der zentralen Sitemap vorhanden, bis alle Sitemap-Dateien zurückgesetzt wurden. Somit konnten auch ungültige (404-URLs) an Suchmaschinen übergeben werden. Da in plentymarkets 5.1 täglich alle sichtbaren Inhalte veröffentlicht werden, fallen alte Inhalte automatisch aus der Sitemap.

404 URLs entfernen

Ist eine URL einmal im Index einer Suchmaschine wie Google enthalten, wird diese URL regelmäßig durch die Suchmaschine besucht, um Änderungen ermitteln zu können. Natürlich könnten Sie nun bei jeder Produktumstellung URL-Umleitungen definieren, doch dies ist sehr aufwändig. Wir haben eine alternative Lösung geschaffen, welche dies automatisch für Sie vornimmt: 

In plentymarkets 5.1 wurde der Bereich Einstellungen » Mandant (Shop) » Standard » Webshop » Weiterleitung um zwei neue Einstellungen erweitert. Mit Umleitung bei Kategorie und Umleitung bei Artikelseite erfolgt direkt eine automatische Umleitung auf eine Content- oder Produktsuche, sofern die Kategorie-URL oder Artikel-URL nicht mehr gültig ist. Bei der Umleitung wird direkt die HTTP-Statusmeldung 301 (Moved Permanently) ausgegeben. Die Suchmaschine erhält somit die Information, dass die bisherige URL gelöscht werden kann.

Risiko von Soft-404

Die automatische Weiterleitung ist dann sinnvoll, wenn aufgrund der Wörter in der alten URL auch tatsächlich andere oder ähnliche Inhalte gefunden werden können. Ist dies nicht der Fall, kann dies zu einem sogenannten Soft-404-Fehler führen. Wenn Sie im Regelfall ähnliche Inhalte anbieten, können Sie somit diese Weiterleitung verwenden. Sie sollten den Einsatz mit Ihrer SEO-Agentur besprechen.

404-Seite einrichten

Sofern Sie noch keine eigene 404-Fehlermeldungsseite eingerichtet haben, können Sie dies im folgenden Bereich nachholen: Einstellungen » Mandant (Shop) » Standard » Webshop » Seiten

Die unter Seite 404 definierte Seite wird dann ausgegeben, wenn das plentymarkets CMS keinen passenden Inhalt für die URL auffinden kann. Ihre SEO-Agentur kann Ihnen Tipps zur korrekten Gestaltung einer 404-Seite geben.



Vorheriger Blog

Google AdWords: Effiziente Werbung, geringe Streuverluste

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Der Updateprozess auf plentymarkets 5.1 ist erfolgreich gestartet: Über 550 Systeme wurden bereits umgestellt!

Zum nächsten Blog

Nach oben