Skip to main content
Foto Maximilian Bochenek
22.03.2018 08:45
von Maximilian Bochenek

Nicht nur klassische Online- und Multi-Channel-Händler vertrauen auf plentymarkets – auch Sportvereine und Merchandiser setzen die Software ein, um Waren kanalübergreifend zu verwalten und zu verkaufen. Ein solches Beispiel ist der FSV Zwickau, der nach über 100 Jahren Vereinsbestehen mit Geschäftsführer Frank Fischer neue Wege geht. Zur Feier des neuen Fanshops besuchten plentymarkets CBDO Bernhard Weiß und Product Owner Torsten Dachs den Drittligisten zum Heimspiel in Zwickau.

Berhard Weiß Frank Fischer FSV Zwickau plentymarkets vlnr: plentymarkets CBDO Bernhard Weiß, FSV Zwickau Geschäftsführer Frank Fischer, Webentwickler Christian Klagge

FSV Zwickau: Über 100 Jahre Fußballtradition

Der FSV Zwickau ist einer der erfolgreichsten ostdeutschen Fußballklubs: 1912 gegründet als Planitzer SC und 1990 umbenannt blickt der Verein auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Noch zu Zeiten der DDR wurden viele Pokale gewonnen, und der Einzug in das Halbfinale des Europapokals in 1976 gehört sicher heute noch zu den unvergessenen Höhepunkten der Vereinsgeschichte. In den Jahren 1994-1998 spielte der FSV Zwickau in der zweiten Bundesliga, rutschte danach jedoch bis in die Verbandsliga ab.

Der Wiederaufstieg in die dritte Liga in 2016 brachte eine merkliche Steigerung der Nachfrage nach Fanartikeln und damit eine Verdoppelung der Umsätze mit sich, wodurch sich der Verein mit der Notwendigkeit eines modernen Shopsystem konfrontiert sah. Sehr schnell wurde klar, dass die richtige Lösung für den aufstrebenden Fanartikel-Handel im Einsatz von plentymarkets lag.

FSV Zwickau Fanshop Screenshot

In kurzer Zeit wurde der bestehende, nicht mehr zeitgemäße Online-Shop durch einen modernen Ceres-Shop ersetzt und der Fanshop mit einem plentyPOS-Kassensystem ausgerüstet: „Das Warenwirtschaftssystem, verbunden mit nahezu unendlich vielen Möglichkeiten der Transparenz und des Controllings gehören heute in ein modernes Unternehmen, genauso wie die Automatisierung von Prozessen bezüglich der Bestellabwicklung und des Versandes.“, so FSV-Geschäftsführer Frank Fischer. Und damit war plentymarkets genau die richtige Wahl.

plentymarkets zu Besuch in Zwickau

Am 24. Februar 2018 war es so weit: Zur Feier der vollzogenen Modernisierung lud FSV Geschäftsführer Frank Fischer zum Heimspiel gegen den SC Preußen Münster nach Zwickau. plentymarkets CBDO Bernhard Weiß und Torsten Dachs, Product Owner von plentyPOS, nahmen die Einladung gerne an, um vor Ort im Fanshop und im Stadion einen Eindruck vom plentymarkets Einsatz im Fanartikelgeschäft zu erlangen und um den FSV Zwickau spielen zu sehen.

In Zwickau angekommen wurde die plentymarkets Abordnung von Frank Fischer persönlich begrüßt und bei einem gemeinsamen Frühstück in die Vereinsgeschichte und in den Werdegang mit dem neuen E-Commerce-ERP eingeführt. Zudem gab es reichlich Gelegenheit zum Austausch mit Mitarbeitern des FSV Zwickau, die direkt mit der plentymarkets Software im Laden und im Lager arbeiten, sowie mit Christian Klagge, der den neuen Online-Fanshop für den Verein aufgesetzt hat und betreut.

Zwickau plentyPOS

plentyPOS im Einsatz

Nach dem Frühstück ging es in den nahegelegenen Fanshop, um direkt vor Ort den Einsatz von plentyPOS und das Artikellager zu begutachten. Vor den noch geschlossenen Türen des Ladens warteten bereits einige FSV-Fans, um noch Eintrittskarten für das bevorstehende Heimspiel und den ein oder anderen Fanartikel zu kaufen – und auch Bernhard Weiß wollte nicht zurück nach Kassel fahren, ohne einen FSV-Zwickau-Fußball gekauft zu haben:

Zwickau Fanshop plentypos

14 Uhr: Anpfiff!

Am Nachmittag ging es zum Höhepunkt des Besuchs zurück in das Zwickauer Stadion – zum Heimspiel des FSV gegen Preußen Münster. Etwa 3.300 Zwickauer Fans ließen sich nicht von der eisigen Kälte abhalten, ihre Mannschaft im Stadion begeistert zu unterstützen. Mit Erfolg: Bereits nach 4 Minuten fiel das erste Tor für den Gastgeber durch FSV-Stürmer Nils Miatke. Auch den Rest des Spiels hatte Zwickau die Oberhand – auch wenn der Gastverein sich redliche Mühe zum Ausgleich gab, war immer ein FSV-Spieler zur Stelle, um den Sieg zu verteidigen. So ging ein spannendes Spiel nach 94 Minuten mit 1:0 für den FSV Zwickau zu Ende.

Wir bedanken uns für einen spannenden Tag mit vielen interessanten Einblicken hinter die Kulissen des Fußballvereins und wünschen viel Erfolg in der Zukunft!



Vorheriger Beitrag

Pentagon Sports: Erfolgreicher Handel auf sämtlichen Kanälen

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

Workshop: Systemeinrichtung leicht gemacht

Zum nächsten Beitrag

Nach oben scrollen