plentymarkets Professional: Vorbildliches Hosting-Konzept für optimale Verfügbarkeit

Foto Jan Griesel
28.11.2011 17:59
von Jan Griesel

plentymarkets Professional bieten wir bekanntlich als Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) mit kostenlosem Hosting an. Das Hosting-Konzept wird gerade überarbeitet und gleichzeitig das Hosting auf eigener Serverhardware vereinfacht.

Das bisher angebotene Inklusive-Hosting ermöglichte eine Lastverteilung auf Basis der Applikationsserver, so dass ein Ausfall mehrerer Applikationsserver durch alternative Server aufgefangen werden kann. Die nachgelagerte Infrastruktur besteht hauptsächlich aus zwei wesentlichen Komponenten: Datenbankserver und Storage. Diese beiden Komponenten sind jeweils in großer Stückzahl vorhanden und wurden auf Ausfallsicherheit optimiert. Da aber auch vermeintlich ausfallsichere Komponenten durch einen technischen Defekt ausfallen können und so die Verfügbarkeit der darauf befindlichen Systeme beeinträchtigt werden kann, arbeiten wir an der Umsetzung eines geänderten Hosting-Konzepts, welches ein noch höheres Maß an Verfügbarkeit ermöglicht.

Selbstverständlich sind Ausfälle dieser Art niemals vollständig vermeidbar, aber das geänderte Hosting-Konzept sieht vor, dass jede Datenbank auf mindestens einem weiteren physikalisch getrennten Datenbankserver repliziert wird. Durch dieses Konzept kann auch ein kompletter Datenbankserver ausfallen, ohne dass größere Datenverluste entstehen. Im Bereich Storage wird ein ähnliches Konzept realisiert, so dass jede Datei (Artikelbilder, Rechnungen etc.) auf mindestens zwei physikalisch getrennten Storage-Servern vorliegt. Somit kann auch der Ausfall eines solchen Servers verkraftet werden.

Wir befinden uns mitten im Prozess der Implementierungen dieser neuen Technologien, können jedoch bereits erste Erfolge vorweisen. Aktuell werden bereits etwa 96 % aller Datenbanken auf jeweils zwei physikalisch getrennten Datenbankservern vorgehalten. Im Bereich Storage dauert die Migration wesentlich länger und wird sich noch einige Wochen hinziehen. Von einer solchen Migration wird der Live-Betrieb nicht beeinträchtigt. Unser erstes Ziel ist die Migration aller Systeme mit einem Tarif plentymarkets Professional 1.000 oder höher. Eine Migration von plentymarkets 4.305-Systemen auf das neue Storage ist leider nicht möglich. Wir empfehlen daher einen umgehenden Wechsel auf plentymarkets 4.306, um einen weiterhin fehlerfreien Betrieb zu ermöglichen.

Wenn Sie aktuell noch einen der alten plentymarkets-Verträge nutzen, empfehlen wir Ihnen einen Umstieg auf einen aktuellen plentymarkets Professional-Tarif. Durch die höheren Inklusivleistungen entsteht Ihnen im Regelfall eine deutliche Einsparung. Füllen Sie dazu das folgende Buchungsformular aus und senden Sie dieses zusammen mit einem formlosen Anschreiben an uns zurück: Buchungsformular öffnen

Dieser Entwicklungsschritt ist deswegen so interessant, da vergleichbare Lösungen im Regelfall ausschließlich im Enterprise-Umfeld zum Einsatz kommen und hierfür erhebliche Summen für die Bereitstellung und Wartung fällig werden. Wir bieten Ihnen mit diesem Konzept eine für dieses Preissegment unübliche Lösung an.

Hosting auf eigener Server-Hardware

Neben dem Ausbau unseres eigenen Hosting-Angebots kann plentymarkets auch auf eigener Serverhardware betrieben werden. Diese Lösung ist dann interessant, wenn Sie die Wartung eines eigenen Linux-Servers übernehmen können oder dies durch einen externen Dienstleister übernommen wird.

plentymarkets ist eine sehr umfangreiche Softwarelösung und benötigt daher bestimmte technische Voraussetzungen, welche für den Betrieb auf eigener Serverhardware erfüllt werden müssen. Für die aktuelle Version empfehlen wir die folgenden Mindestvoraussetzungen, welche je nach Beanspruchung und der Anzahl der gleichzeitigen Zugriffe im Shop und Admin-Bereich variieren können:

  • Debian Linux Server mit Root-Zugriff, kein sogenannter vServer
  • Hardware Raid 1 oder 5
  • 150 GB SATA HDD, besser SSD
  • 8 GB RAM
  • 2 CPU Kerne á 2,4 GHz

Daneben ist der Betrieb von plentymarkets natürlich auch auf einem verteilten System (Mini-Cluster) möglich. Besonders gute Effekte können erreicht werden, wenn der Datenbankserver von dem Applikationsserver getrennt betrieben wird. Dies ist besonders für Systeme mit mehr als 10.000 Aufträgen pro Monat und vielen Webshopzugriffen interessant.

An dieser Stelle wird schnell deutlich, dass der Betrieb einer eigenen Serverhardware mit nicht unerheblichen Kosten und nötigen Ressourcen für die Beratung verbunden ist. Wenn Sie ernsthaftes Interesse daran haben, das Hosting selbst zu übernehmen, stellen Sie bitte eine entsprechende Anfrage per Support-Ticket.

 



Vorheriger Blog

YouSellWeSend: professionelles Fulfillment für Online-Shops

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Treepodia Weihnachts-Special: 3 Monate Video-Content mieten - nur 2 zahlen

Zum nächsten Blog

Nach oben