plentymarkets im konstruktiven Dialog mit Community-Supportern

Foto Maximilian Bochenek
10.10.2017 08:45
von Maximilian Bochenek

Ein gutes Produkt ist auf seine Zielgruppe ausgerichtet – das gilt auch für plentymarkets. Um den Kundenblick auf das E-Commerce ERP einzufangen, erhielt plentymarkets in der vergangenen Woche Besuch von 7 Händlervertretern, die in zahlreichen Gesprächsrunden einen kritischen Blick auf das Unternehmen werfen und wertvollen Input liefern konnten. Erfahre in diesem Beitrag, welche Ergebnisse dieses Treffen gebracht hat.

Community-Supporter 2017

Das bindende Glied zwischen Kunde und Entwickler

Das plentymarkets Kundenforum ist nicht nur die zentrale Plattform für Kundensupport, sondern auch Nährboden für Ideen, Diskussionen und Gedankenaustausch. So fand schon zur Testphase die Gruppe der Community-Supporter zusammen, die im Forum administrative Funktionen übernommen hat und die als kommunikatives Bindeglied zwischen plentymarkets Mitarbeitern und Kunden fungiert.

Weil plentymarkets auf enge Zusammenarbeit mit seinen Kunden setzt, wurden die Community-Supporter am 4. und 5. Oktober 2017 nach Kassel in das plenty Hauptquartier eingeladen, um gemeinsam einen Blick auf die Software zu werfen und das Produkt weiter an den Händleralltag anzupassen. Im Vorfeld erstellten die Teilnehmer ein umfangreiches Programm, mit dem die Community-Supporter die Arbeitsweise von plentymarkets genau unter die Lupe nehmen konnten und ausreichend Gelegenheit hatten, im Gespräch mit Geschäftsführung, Product Ownern und Entwicklern konstruktive Kritik zu äußern, um so für eine Verbesserung der Software zu sorgen.

Zwei Tage voller Input

Die Arbeitsweise und Ausrichtung von plentymarkets war maßgeblicher Inhalt des ersten Vormittags. Begleitet von Agile Coach Thorben Egberts begutachteten die Community-Supporter die einzelnen Zellen von plentymarkets und erfuhren unter anderem, warum sich SCRUM als Vorgehensmodell bei der Softwareentwicklung im Unternehmen etabliert hat. Der Nachmittag bot Gelegenheit, mit den Product Ownern der jeweiligen Zellen über softwarespezifische Themen wie Varianten, Artikelverwaltung, Warenwirtschaft und Auftragsbearbeitung zu diskutieren und Verbesserungsmöglichkeiten auszuleuchten.

Am Donnerstag warteten nicht weniger interessante Tagesordnungspunkte auf den Besuch: In Gesprächsrunden zu den Themen Benutzerführung, Dokumentation, Order-Umbau und Ceres konnten die Community-Supporter wertvollen Input liefern, den die Product Owner und Entwickler bereitwillig aufnahmen. Zum Abschluss kam das Thema Forensupport zur Sprache. Auch hier konnte wichtiges Feedback zur Optimierung eingeholt und Verbesserungsansätze diskutiert werden.

Wertvolles Feedback für alle Teilnehmer

Das Treffen konnte sowohl Gastgeber als auch Gäste begeistern – beide Seiten haben an den zwei Tagen viele Eindrücke gesammelt, von denen sowohl Unternehmen als auch Kunden nachhaltig profitieren werden. Daniel Müller von stwtuning.de fasst die Erkenntnisse zusammen: „Ich finde es großartig, dass plentymarkets sich die Stimmen der Händler anhört und sich seinen Kunden zuwendet und sie wichtig und ernst nimmt. Während dieser beiden Tage ist für mich spürbar klar geworden, dass plentymarkets seine Kunden von nun an klar in die Unternehmensausrichtung mit aufgenommen hat.“

Und auch Geschäftsführer Bernhard Weiß zeigte sich sehr zufrieden mit dem Besuch: „Wenn wir das öfter machen und uns regelmäßig an einen Tisch setzen, um gemeinsam Probleme und Lösungen zu erörtern, dann werden wir plentymarkets zukünftig noch besser machen können.“

Um auch in Zukunft weiter von Kundeninput profitieren zu können, freuen wir uns schon jetzt auf den nächsten Besuch im Hause plentymarkets und auf spannenden Diskussionen im Forum!



Vorheriger Blog

Test der Händlerstimmung: Wie ist die Stimmung vor dem Weihnachtsgeschäft 2017?

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Werde zum E-Commerce-Helden beim plentymarkets Online-Händler-Kongress 2018

Zum nächsten Blog

Nach oben