3 Design-Tipps für mehr Sales in deinem Online-Shop

Foto Heidi Pfannes
09.02.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Besucher deines Online-Shops entscheiden binnen Sekunden, ob sie dein Angebot attraktiv finden oder nicht. Oft treffen sie ihre Entscheidung anhand des ersten, visuellen Eindrucks. Daher solltest du für den erfolgreichen Einstieg in den E-Commerce das Design deines Online-Shops nicht dem Zufall überlassen, sondern dabei einige Grundsätze berücksichtigen. In diesem Beitrag erklären wir dir die drei wichtigsten.

Corporate Design

1. Gestaltung auf Zielgruppe und Angebot abstimmen

Ein Online-Shop für Partyartikel, der in tristen Grau daherkommt, lädt Besucher wohl kaum zum Kaufen ein, und Wer hochwertigen Schmuck anbietet, sollte auch mit seinem gewählten Layout ein Gefühl von Qualität oder Luxus vermitteln. Entscheidend ist, dass Bildsprache und Farbgebung deines Online-Shops zu deinem Angebot und zu deiner Zielgruppe passen. Frage Unbeteiligte nach ihrem Eindruck und lasse dich von Fachleuten beraten.

2. Wiedererkennbares Corporate Design schaffen

Das Corporate Design ist die visuelle Identität deines Online-Shops. Um dich ganz klar von anderen Angeboten abzuheben, brauchst du ein ansprechendes, eindeutiges Logo. Damit solltest du unbedingt professionelle Grafiker beauftragen. Das Logo ist dein Markenzeichen. Platziere es daher im oberen Bereich auf der Website deines Online-Shops. Um für einen Wiedererkennungseffekt zu sorgen, solltest du dies auch für deine sonstigen Auftritte verwenden: in deinen Social-Media-Profilen, deinem Briefpapier, deinen Visitenkarten etc. Auch wenn du mit deinem Online-Shop gerade in der Gründungsphase steckst, in der jeder Euro zählt, solltest du beim professionellen Markenauftritt nicht am falschen Ende sparen.

3. Struktur, Struktur, Struktur

Diesen Punkt kann man gar nicht stark genug betonen: Das Design deines Online-Shops dient nicht nur dazu, deine Besucher auf der Seite zu behalten, sondern soll ihnen auch eine schnelle Navigation in deinem Angebot ermöglichen. Dazu brauchst du ein klar strukturiertes Hauptmenü, aus dem sofort ersichtlich wird, welche Produkte du anbietest und wo diese zu finden sind. Erstelle Unterkategorien, um deine potenziellen Kunden durch dein Angebot zu führen. Sonderangebote gehören auf eine eigene Unterseite. Schließlich sollen deine Kunden sie direkt finden und nicht erst lange danach suchen müssen. Eine gute Faustregel ist es, dass die gesuchten Angebote maximal zwei Klicks vom Hauptmenü aus zu finden sein sollten.

Das durchdachte Design deines Online-Shops ist wichtig, um bei deinen Kunden einen professionellen ersten Eindruck zu hinterlassen. Gleichzeitig führst du ihn damit gezielt durch dein Angebot und hilfst ihm dabei, vom Interessenten zum tatsächlichen Käufer zu werden.



Vorheriger Blog

Kongress-Deal #7: Umsatz steigern mit atrigapaymax – jetzt gratis testen!

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Warum E-Commerce-Newcomer den plenty Kongress 2016 nicht verpassen sollten

Zum nächsten Blog

Nach oben