Skip to main content
Foto Jonas Schaeling
28.08.2020 11:37
von Jonas Schaeling

Die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) gilt seit dem 1. Januar 2020. Zum 30. September diesen Jahres läuft die Übergangsfrist zur Umsetzung in den meisten Bundesländern aus. Ab dann müssen alle Kassen‑, Abrechnungs‑, Sicherungs- und Aufzeichnungssysteme mit einer technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein. Danach können alle Systeme, die den Anforderungen nicht genügen, beanstandet werden. Gut, dass plentyPOS längst all diesen Vorgaben entspricht. Wie einfach die Integration und die Umstellung mit plentyPOS und Epson-Druckern gelingt, zeigt der unten verlinkte „BonnGas“-Anwenderbericht.

Metrobanner

Trotz Corona – am 30. September läuft die Frist zur Nichtbeanstandung ab

Der stationäre Handel weiß es schon seit Anfang des Jahres, die neue Kassensicherungsverordnung kommt. Im Juni veröffentlichte das Bundesfinanzministerium die finale Version. Damit treten zum 30. September für alle im stationären Handel betriebenen Kassen neue rechtliche Vorgaben in Kraft. Lediglich die Bundesländer Hessen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hamburg und Niedersachsen haben mit eigenen Erlassen einen Aufschub bis zum 31. März 2021 möglich gemacht. Dazu müssen Unternehmen nachweisen, dass die TSE bei einem Kassenfachhändler, einem Kassenhersteller oder einem anderen Dienstleister bis zum 31. August 2020 verbindlich bestellt wurde. Dieser muss ergänzend schriftlich bestätigen, dass der Einbau bis zum 30. September nicht möglich ist. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Strafen und die Option der zukünftigen Umsatzschätzung durch das Finanzamt. Als plentyPOS-Kunde bleibst du jedoch ganz entspannt. Unser E-Commerce-Kassensystem plentyPOS kann im Handumdrehen mit der erforderlichen technischen Sicherheitseinrichtung nachgerüstet werden. Bereits seit Anfang 2020 ist diese Anbindung mit den Bondruckern von Epson möglich. Wie einfach das geht, beweist die BonnGas GmbH, die seit 2017 erfolgreich mit plentymarkets und plentyPOS arbeitet. Hier wurden die Kassensysteme mit Unterstützung des plentymarkets-Partners „SundS IST“ schnell und unkompliziert nachgerüstet. Du möchtest wissen, wie die Umstellung verlief und warum sich die Kombination von plentyPOS und Epson-Geräten für dich besonders lohnt? Die ausführliche Story findest du unter: https://www.epson.de/insights/casestudy/referenz-bonngas-gmbh

Weitere Informationen zu plentyPOS erhälst du auf https://plentypos.plentymarkets.com/.


Tags POS Kasse  

Vorheriger Beitrag

plentymarkets in der Top 10 deutscher Shopsysteme: Jochen G. Fuchs peilt mit „plentySHOP“ Platz drei an

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

Der plentymarkets #OHK2020: Ab sofort ist die Anmeldung möglich, schnell sein lohnt sich… 1.000-fach!

Zum nächsten Beitrag

Nach oben