Ausblick: plentymarkets Versandmodul

Foto Jan Griesel
01.01.2010 17:20
von Jan Griesel

Ich hoffe Sie sind ebenfalls gut in das neue Jahr „gerutscht“ und wünsche Ihnen dafür weiterhin viel Erfolg im Online-Handel. Wir beginnen das neue Jahr direkt mit einer interessanten Neuerung: Noch im Januar 2010 ist die Veröffentlichung eines Versandmoduls für plentymarkets (Produktname: plentymarkets Shipping) geplant.

 

Versandmodul plentymarkets Shipping

Unter Versandmodul ist ein Programm gemeint, welches auf einem oder mehreren Rechnern installiert ist und Sie bei der Versandabwicklung unterstützt. Konkret bedeutet dies, dass im Lager auf einem oder mehreren PCs mit dem Betriebssystem Windows (XP/Vista), Mac OS X oder Linux dieses Programm installiert ist und darüber Versandaufträge abgewickelt werden. Es sind aktuell zwei Modi geplant:

 

Modus A

Es werden weiterhin die für den Versand nötigen Dokumente (Rechnung/Lieferschein und Paketlabel) über plentymarkets oder das Paketlabel über die Software Ihres Versandanbieters erzeugt. Auf der Rechnung oder dem Lieferschein wird ein EAN Barcode abgedruckt, welcher über einen Barcode-Scanner von plentymarkets Shipping abgefragt wird. Darauf erscheint eine digitale Packliste am Bildschirm und der Lagerist muss jede Artikelposition einzeln abscannen. Bei jedem Scan-Vorgang wird visuell und durch einen Signalton das Ergebnis mitgeteilt. Faktisch muss der EAN-Code am Artikel eingescannt werden und plentymarkets Shipping prüft, ob dieser Artikel Teil des aktuellen Auftrags ist. Wurde eine Artikelposition komplett abgescannt (pro Einheit muss im Standardfall ein Scan-Vorgang erfolgen) wird diese grün hervorgehoben und weiter unten einsortiert. Wird ein falscher Artikel abgescannt, wird ein deutlich sichtbarer Fehler ausgegeben. Wurden alle Artikel eines Auftrags erfolgreich abgescannt, erfolgt ebenfalls eine Rückmeldung. Gleichzeitig wird für diesen Auftrag der Warenausgang gebucht.

 

Modus B

In diesem Modus werden direkt auch die Versanddokumente nach dem kompletten Scan-Vorgang der Artikelpositionen über plentymarkets Shipping generiert und ausgedruckt. Dabei kann eingestellt werden, ob entweder nur die Rechnung oder nur der Lieferschein oder beide Dokumente ausgedruckt werden sollen. Sofern Sie Kunde von DHL sind, kann zudem direkt das Paketlabel ausgedruckt werden. Hier steht im ersten Schritt ein kombinierter Druck zur Verfügung: Dies bedeutet, dass die Rechnung oder der Lieferschein zusammen mit dem DHL Versandlabel auf einem Dokument ausgedruckt werden. Hierfür muss also ein Spezialpapier zum Einsatz kommen, in das ein entsprechendes Etikett integriert ist. Für eine spätere Version ist auch der Ausgedruck von Rechnung/Lieferschein und Paketlabel über verschiedene Drucker geplant.

Wir empfehlen jedoch den Einsatz der kombinierten Druckvariante, da hier beide für den Versand nötigen Dokumente zusammenhängend vorliegen und es beim Versandvorgang zu keinen Verwechslungen kommen kann.

 

Testanwender gesucht

Nach der ersten Veröffentlichung möchten wir mit einigen Anwendern direkt in Kontakt treten und Ergebnisse bzw. Verbesserungen abfragen. Aktuell haben wir zwei Testzusagen erhalten. Ein Händler mit durchschnittlich 50 und einen weiteren mit über 1200 Sendungen pro Tag. Wir suchen nun noch einen weiteren Kandidaten, welcher DHL Intraship über plentymarkets nutzt und den Modus B inkl. einem Spezialpapier für Rechnung und Paketlabel einsetzen möchte. Wenn Sie sich hierfür bewerben möchten, eröffnen Sie bitte ein Supportticket mit dem Titel „Bewerbung plentymarkets Shipping“. Beschreiben Sie darin kurz Ihren aktuellen Versandprozess und die aktuelle Anzahl der täglichen Versendungen.

 

Das Beste zum Schluss

plentymarkets Shipping wird ein Standardmodul von plentymarkets werden und steht somit kostenfrei allen plentymarkets Anwendern ab dem Tarif plentymarkets Starter (plentymarkets inkl. Warenbestandsmodul) zur Verfügung.



Vorheriger Blog

Ganz frisch gedruckt: plentymarkets Magazin 1|2010

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Herzliche Einladung zum 3. plentymarkets User-Treffen

Zum nächsten Blog

Nach oben