Cross-Selling – der kleine Verkaufsberater

Foto Sina Rieseberg
05.06.2015 10:46
von Sina Rieseberg

Cross-Selling begegnet einem heute in den meisten Online-Shops und spricht die Kunden auch häufig an. Allerdings funktioniert es nur dann, wenn die Artikel auch wirklich zueinander passen. Ansonsten erwecken Cross-Selling-Artikel schnell den Eindruck, dass hier einfach nur noch irgendetwas mitverkauft werden soll. Was Sie also brauchen, ist das richtige Gespür dafür, welche Produktempfehlungen Ihren Kunden tatsächlich einen Mehrwert bieten. plentymarkets bietet Ihnen verschiedene Cross-Selling Möglichkeiten, die sich ohne großes technisches Know-How leicht einrichten lassen.

Cross-Selling mit plentymarkets

In plentymarkets stehen Ihnen 4 feste Cross-Selling-Beziehungstypen und das dynamische Cross-Selling zur Verfügung. Im Grunde lässt sich mit den 4 Typen Zubehör, Ersatzteil, Ähnlicher Artikel und Artikelpaket eine Art Verkaufsberatung abbilden, in der man dem Kunden nicht nur weitere Artikel gleicher Art oder erweiternde Empfehlungen anbieten kann, sondern auch darauf hinweisen, welcher Zubehör für die richtige Behandlung eines Produktes von Vorteil oder gar notwendig ist. Vielleicht hat der Kunde noch gar nicht daran gedacht, dass sein neues Produkt beispielsweise auch transportiert werden muss, oder sich abnutzende Teile enthält, die gleich in mehrfacher Ausführung sinnvoll sind. Werden diese Artikel als Artikelpaket angeboten, wird vom Kunden nichts vergessen und Sie als Händler konnten weitere Artikel verkaufen.
Das dynamische Cross-Selling ist eine Art Kunden-beraten-Kunden-Funktion. Wenn Sie diese Funktion nutzen, überlassen Sie dem Kaufverhalten Ihrer Kunden, was als möglicher Zusatzartikel angezeigt wird. Hierbei werden die zusätzlich gekauften Artikel anderer Kunden, die den selben Artikel kauften automatisch angezeigt. Zum einen bedeutet dies für Sie weniger Arbeit. Andererseits können auch Nachteile für Sie entstehen, wenn Sie neue Artikel in Ihr Portfolio aufnehmen oder insgesamt die Artikel Ihres Portfolios häufig wechseln. Die neuen Artikel werden dann schlechter abgebildet, da sie noch nicht häufig zusammen gekauft wurden.

Achten Sie also, wenn Sie Cross-Selling nutzen, auch darauf, dass die zusammengestellten Artikel auch tatsächlich zusammen gekauft wurden und aktualisieren Sie Ihr Cross-Selling-Angebot gleich mit, wenn Sie neue Artikel in Ihr Produktportfolio aufnehmen.

Einmal einrichten und ganz leicht dabei bleiben

Gut sortierte und aktuelle Cross-Selling-Artikel sind ein gutes Mittel, um Kunden zum Kauf weiterer Artikel zu animieren, aber die Artikel aktuell zu halten, bedeutet natürlich einiges an Arbeit. Auch hier bietet Ihnen plentymarkets eine Funktion, um diesen Vorgang zu beschleunigen:

Wenn Sie genau wissen welchen Artikel Sie welchem Artikel zuordnen möchten, stellt das Datenformat ItemCrossSelling die schnellste und einfachste Möglichkeit dar, um alte Cross-Selling-Verknüpfungen zu löschen und neue zu erstellen. Mithilfe dieses Datenformats lässt sich auf einen Schlag für eine Vielzahl von Artikeln Cross-Selling einrichten.
Wenn Sie bisher noch kein Cross-Selling nutzen, vielleicht auch weil Sie den Aufwand scheuen, oder Sie Ihr Cross-Selling lange nicht aktualisiert haben, nutzen Sie einfach die Möglichkeit Ihr Cross-Selling-Angebot über ein Datenformat zu erstellen und zu aktualisieren.

Ansonsten erfahren Sie alles über die Einrichtung Ihrer Cross-Selling-Artikel in plentymarkets auch in unserem Video-Tutorial:

Darüber hinaus finden Sie auf der Handbuchseite Cross-Selling eine detaillierte Beschreibung der Einrichtung von Cross-Selling-Artikeln in plentymarkets. Nachdem Sie alle Einstellungen am Artikel vorgenommen haben, haben Sie den größten Aufwand bereits hinter sich. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie einmalig ein Template, z.B. das designierte ItemViewCrossSellingItemsList, gestalten müssen, damit Ihre Cross-Selling-Artikel auch im Webshop angezeigt werden. Anschließend fügen Sie noch die zum Template passende Funktion, z.B. Container_ItemViewCrossSellingItemsList, in das Template Ihrer Artikelansicht, ItemViewSingleItem, ein und schon kann Ihr Cross-Selling-Erfolg starten.



Vorheriger Blog

Erfolgsstrategie für Onlinehändler

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Rakuten.co.uk – neue Plattform mit viel Potenzial

Zum nächsten Blog

Nach oben