Professionalisieren Sie Ihre E-Mailvorlagen

Foto Jan Griesel
12.10.2008 01:51
von Jan Griesel
Je besser und stichhaltiger die Kommunikation mit Ihren Käufern ist, desto weniger Rückfragen wird es geben. Grundsätzlich empfehle ich bei einer normalen Bestellung den Versand von drei E-Mails. Die erste direkt nach dem Kauf, eine weitere nach dem Zahlungseingang und die letzte beim Versand der Ware. Im optimalen Fall enthält die letzte E-Mail dabei die Paketnummer und den Link zur Paketverfolgung, damit der Käufer direkt den Status der Zustellung selbst einsehen kann.

Die beschriebenen E-Mails können komplett automatisch mittels plentymarkets versendet werden. Die E-Mailvorlage, welche nach dem Kauf versendet werden soll, kann für jeden Marktplatz über den Bereich Einstellungen > E-Mail ausgewählt werden. Für die Fälle Zahlungseingang vollständig und den Versand der Ware (Warenausgang gebucht), steht Ihnen der Bereich Einstellungen > Ereignisaktionen zur Verfügung. Hier kann zu bestimmten Ereignissen eine E-Mail versendet werden. Eine genauere Erklärung steht Ihnen per Video zur Verfügung.

Wenn Sie mit Warenbeständen arbeiten, kann plentymarkets so eingestellt werden, dass der Versand erst dann eingeleitet wird, wenn genügend Ware vorhanden ist. Dies wird damit erreicht, dass die Bestellung nach dem Zahlungseingang nicht direkt in den Status 5, sondern in den Zwischenstatus 4 geschoben wird. Erst nachdem genügend Ware für die Auslieferung eingebucht wurde, wird der Status automatisch auf 5 geändert und der normale Versand kann vorgenommen werden. Ob bei fehlender Ware der Status 4 vergeben werden soll, kann über den Bereich Aufträge > Einstellungen im Abschnitt Warenbestand eingestellt werden.

Grundsätzlich ist diese Funktion sehr sinnvoll. Schließlich werden keine Versanddokumente von Bestellungen gedruckt, welche nicht versendet werden können. Doch was geschieht, wenn zwischen Zahlungseingang und Versand der Ware mehrere Tage vergehen? Im Regelfall wird sich der Käufer negativ per E-Mail oder Telefon melden. Treten Sie diesem Ereignis progressiv entgegen und kommunizieren Sie auch in diesem Fall aktiv mit dem Käufer.
Über den Bereich Einstellungen > Aktionsmanager können Sie zeitgesteuerte Aktionen ausführen lassen. Sie können beispielsweise mittels Filter automatisch eine E-Mail versenden lassen. Fertigen Sie dazu eine allgemeinformulierte E-Mailvorlage an, worin der Kunde über den baldigen Zulauf der Ware informiert wird. Auf diese Weise gewinnen Sie ein bis zwei Tage, bevor sich der Kunde aktiv bei Ihnen meldet.   
Legen Sie eine neue Aktion im Aktionsmanager an und wählen Sie bei Filter den Status 4 und bei Letzter Statuswechsel gestern aus. Lassen Sie die Aktion jeden Tag um etwa 18:00 Uhr versenden. Somit erhält jeder Käufer, welcher gestern gezahlt hat, heute eine E-Mail und wird dabei auf morgen bzw. übermorgen verdröstet.

Sicherlich ist der Käufer darüber nicht besonders glücklich, aber es ist in jedem Fall besser, wenn er von der Verzögerung und deren Umständen etwas mitbekommt. Durch die E-Mail soll Ihm das Gefühl vermittelt werden, dass sich um seine Bestellung gekümmert wird und alles für einen schnellen Versand getan wird.


Neue Möglichkeiten der Artikelauflistung in E-Mailvorlagen

Bisher konnte die Auflistung der Artikel in E-Mailvorlagen von Ihnen nicht verändert werden. Je nachdem ob die E-Mail als reiner Text oder als HTML formatierter Text versendet werden soll, konnten und können mittels der Platzhalter $ArticleList_Text bzw. $ArticleList_HTML die Artikelpositionen des Auftrags in der E-Mail ausgegeben werden.

In der aktuellen plentymarkets Version 3.504 können Sie das Aussehen dieser beiden Platzhalter selbst bestimmen. Für jede E-Mailvorlage können die beiden Platzhalter individuell eingerichtet werden. Wenn hier keine Eingaben vorgenommen werden, verwendet plentymarkets automatisch die bekannte Art der Artikelauflistung. Wenn Sie keine Veränderung wünschen, bleibt also alles wie gehabt.

Für diejenigen unter Ihnen, welche die bestehende Artikelauflistung etwas individueller gestalten möchten, bieten wir Ihnen alle nötigen Informationen mittels Platzhalter an. Neu ist dabei u.a. der Platzhalter $ImageUrl, worüber eine Artikelbild-URL ausgegeben wird.
Selbstverständlich kann auch hier mit IF-ELSE gearbeitet werden.

Mehr Informationen finden Sie im Handbuch:
http://man.plentymarkets.eu/_py_E-Mail-E-Mailvorlagen/p-115-78/



Sonderfall $Free1 - $Free14

Schon vorher standen die Platzhalter $Free1 - $Free14 zur Verfügung. Pro Artikel können bis zu 14 Freitextfelder definiert und mit Inhalt gefüllt werden. Diese Platzhalter stehen nun nur noch direkt in der Auflistung der Artikelposition zur Verfügung.
Wenn Sie diese Platzhalter also global in einer E-Mailvorlage verwenden, ändern Sie dies bitte umgehend ab und verwenden Sie $Free1 - $Free14 nur innerhalb der Artikelpositionsauflistung.



Vorheriger Blog

plentymarkets hilft Duplicate Content zu vermeiden

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

plentymarkets sponsert das 3. Powerseller-Treffen in Kassel

Zum nächsten Blog

Nach oben