Reichweite um 500% steigern? Einfach internationalisieren!

Foto Jan Griesel
28.10.2011 13:24
von Jan Griesel

In Kooperation mit der Salesupply AG bieten wir demnächst für alle plentySeller ein durchdachtes Konzept zur Internationalisierung an. Salesupply ist weltweit der Experte auf dem Gebiet E-Commerce-Lokalisierung.

Deutschland hat rund 82 Millionen Einwohner. Zählt man Österreich und den Deutsch sprechenden Teil der Schweiz dazu, ergibt sich ein Markt von zirka 95 Millionen potentiellen Kunden. Auf den ersten Blick ist dies eine mächtige Summe und somit eine große Reichweite für jeden Online-Händler. Die gesamte EU, mit insgesamt 500 Millionen Einwohnern, stellt jedoch einen ungleich größeren Wirtschaftsraum dar. Doch wie erreicht man diesen am besten?

Online-Händler in Deutschland haben es gut. Mit der in deutscher Sprache ausgelegten Webseite erreichen sie bereits ca. 95 Millionen Menschen. Wer dieses Potenzial voll ausschöpfen kann, gehört sicherlich zu den Top-Händlern in Deutschland. Doch um diesen Wunschgedanken eines jeden Web-Unternehmers zu realisieren, ist es ein langer und steiniger Weg. Denn der große Markt bringt auch einen großen und starken Wettbewerb mit sich, der zu hohen CPCs (Cost per Click) und einem mühsamen sowie kostspieligen SEO-Aufwand führt. Aus dieser Perspektive betrachtet, bringt die Größe eher einen Nachteil mit sich.

Doch es gibt Möglichkeiten, sich diesem Nachteil zu entziehen: Man sucht sich einfach einen vielversprechenderen Markt! Einen Markt, in dem weiniger Wettbewerb präsent ist, Preise nicht im Keller und CPC-Kosten niedriger sind. Was sich im ersten Moment zu schön um wahr zu sein anhört, ist durchaus realisierbar:

Das Paradoxon liegt folglich genau darin, sich einem noch größeren Markt zu widmen: dem gigantischen Wirtschaftsraum von fast 500 Millionen Einwohnern der EU. Denn dieser bietet sowohl bekannte, als auch versteckte Vorteile. Die bekannten Vorteile sind politisch erstritten und bieten durch die zollfreie Warenlieferungsmöglichkeit die Basis, europaweit unkompliziert zu verkaufen. Der Geheimtipp liegt aber nicht in der Größe, sondern in den verschiedenen Sprachräumen der EU. Davon gibt es fast 30 und jeder von Ihnen ist ein separater Micro-Markt mit eigenen Bedingungen, Wettbewerb und Regeln.

Nehmen Sie z.B. Dänemark, ein Land, das von allen großen Händlern bei der Internationalisierung übergangen wird. Mit nur 5,5 Millionen Einwohnern und einem komplett eigenen Sprachraum zu klein für die Zalandos, Neckermanns und Amazons dieser Welt. Das Verhältnis der Ausgaben zu den Einwohnern passt da nicht ins Bild. Dänemark ist aber das Land mit dem höchsten Umsatz pro Einwohner in der EU. Zudem sind Retourenraten bis zu einem fünftel und CPCs durchschnittlich um 30% niedriger als in Deutschland. Unvorstellbar? Nein, es ist ein Fakt!

Die Internationalisierung bietet viele Möglichkeiten, erfolgreich oder sogar erfolgreicher zu verkaufen, als nur auf dem deutschsprachigen Markt und diese Möglichkeiten möchten wir für die plentySeller nutzbar machen. Daher werden wir für unsere Kunden in den nächsten Monaten schrittweise die interessantesten Märkte der EU erschließen.

Jetzt über Wunschland abstimmen!

In welcher Reihenfolge wir dabei vorgehen, möchten wir aber nicht allein bestimmen, sondern die Wünsche der plentySeller dabei berücksichtigen! Daher können Sie hier noch bis zum 30.11.2011 für Ihr Wunschland abstimmen – gern auch mit einer kurzen Begründung, warum ausgerechnet dieses Land so interessant für Sie ist. Wir werden Ihre Wünsche dann auswerten und im kommenden Monat bekannt geben, für welchen Zukunftsmarkt wir plentymarkets zuerst fit machen werden.



Vorheriger Blog

Webinar (KW43): Quick Start Guide, Offene Fragerunde und econda

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Planmäßiges Wartungsfenster 01.11.2011 ab 01:00 Uhr

Zum nächsten Blog

Nach oben