Skip to main content
Foto Heidi Pfannes
15.08.2019 14:30
von Heidi Pfannes

Hinter den Kulissen haben wir die letzten Monate fleißig gewerkelt und getüftelt. Nun können wir euch - nicht ohne etwas Stolz - ankündigen, dass die zweite Stufe des Bestellwesens ab sofort verfügbar ist: Die neue Nachbestellung ist da! In diesem Blogbeitrag zeigen wir euch, was sich alles geändert hat.

Nachbestellungen_Backend_Screenshot

Step 1: Schneller und einfacher Warentransfer

Bereits seit einigen Monaten könnt ihr im plentymarkets Backend die neue Umbuchung nutzen. Damit war der erste Schritt zum Umbau des Bestellwesens getan. Mit der Umbuchung haben wir eine komplett neue Funktionalität für euch geschaffen, um schnell und effektiv Artikel auch in großen Mengen zwischen zwei Lagern zu transferieren. Im zweiten Schritt ging es dann an den Bereich der Nachbestellungen. Hier haben wir die bestehende Funktionalität komplett überarbeitet.

Die Nachbestellung neu interpretiert - Was hat sich getan?

Die Überarbeitung der Nachbestellung erfolgte auf Basis der Umbuchung. Neben der Einführung von REST zum Abruf und Speichern von Informationen war das wichtigste Motto Einfachheit. Um dies zu erreichen, haben wir vor allem die Benutzeroberfläche komplett neu gedacht. Anders als zuvor bietet euch die neue Nachbestellung klar aufgeteilte Bereiche unter anderem für die Auftragsdetails und besonders wichtig: die Artikelpositionen. Auch die neue Messenger-Funktion ist bereits in die Nachbestellung integriert und bietet euch anstelle der Auftragsnotizen neue Möglichkeiten, Informationen zentral zu setzen. Den Überblick über bestehende und offene Nachbestellungen erhaltet ihr in einem neu entwickelten Menü gemeinsam mit bestehenden Umbuchungen aufgelistet. In der Übersicht könnt ihr aus zahlreichen Filtern und Sucheinstellungen wählen, um den Status einzelner Nachbestellungen auf einen Blick zu verfolgen.

Ab sofort könnt ihr es euch sogar schon vor dem Anlegen neuer Nachbestellungen in vielen Punkten einfacher machen. Komfortable Standardeinstellungen für Lieferanten, Ziellager und vieles mehr könnt ihr zentral in einem separaten Menü vornehmen, um euch die Arbeit zu erleichtern. Umständliches Eingeben immer derselben Informationen gehört damit der Vergangenheit an.

Im Hintergrund haben wir für euch umfassende technische Anpassungen durchgeführt, die für euch spürbare Vorteile bergen: Nachbestellungen sind technisch jetzt reguläre Aufträge und verhalten sich auch so. Damit ist es für euch möglich, euren Workflow über beliebig viele Status, die ihr euch speziell für diesen Zweck anlegen könnt, abzubilden und diese flexibel mit Ereignisaktionen zu automatisieren.

Der Weg bis hierher: Durchdacht und mit viel Feedback zum Ziel

Der endgültige Release der neuen Nachbestellung ist das Ergebnis langfristiger Vor- und Nachbereitungen. Nachdem wir intern zahlreiche Entscheidungen getroffen, Entwürfe gemacht und Diskussionen geführt haben, sind wir vor einiger Zeit mit ausgewählten plentymarkets Händlern in eine geschlossene Betaphase gestartet. Während dieser Zeit hat diese Gruppe die neue Funktionalität auf Herz und Nieren geprüft. Das daraus resultierende Feedback haben wir ausgewertet und verarbeitet. Das Ergebnis ist nun eine völlig überarbeitete Funktionalität, die euch neben den oben genannten Neuerungen noch viele weitere Überraschungen und Erleichterungen bietet. Einige tolle Ideen haben wir zur Umsetzung noch in der Pipeline. Für euch bedeutet das: Der aktuelle Stand ist weitgehend featuregleich mit der alten Nachbestellung - und Basis für den weiteren Ausbau des Bereichs.

Ihr seid neugierig, was sich im Detail geändert hat oder hättet gerne genauere Informationen und Anleitungen zum Umgang mit der neuen Nachbestellung? Dann schaut am Besten in unserem Handbuch vorbei.



Vorheriger Beitrag

Mein Start im E-Commerce: Marktplatz oder eigener Onlineshop? [Sponsored]

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

Die legendäre eBay Open kommt nach Deutschland – wir sind dabei!

Zum nächsten Beitrag

Nach oben