Gerüstet für den REST des Jahres – Update: Limits erhöht

Foto Jan Griesel
24.11.2017 15:15
von Jan Griesel

Es gibt Neuigkeiten aus dem Kern von plentymarkets. Unser Core-Team hat sich mächtig reingekniet, um plentymarkets für das Weihnachtsgeschäft zu rüsten. Unter dem Projektnamen "A PIrate limit" wurde eine Limitierung für Calls umgesetzt, die über die REST API gesendet werden können. Erfahre hier, was diese Änderung für dich bedeutet.

Unsere REST API ist der Nachfolger der SOAP, für die eine vergleichbare Drosselung bereits existiert. Diese Vorgehensweise wird nun auch bei der REST API notwendig, da es in der Vergangenheit mehrmals zu einer punktuellen Überlastung kam. Die Performance der Kundensysteme sank in einem solchen Moment deutlich und Prozesse wurden verlangsamt. Verursacht wurde dies durch fehlerhaften Programm-Code in externen Tools, die sich über unsere Schnittstelle in plentymarkets integrieren. Dank der Limitierung der stündlich bzw. täglich gesendeten Calls über die REST API werden diese Lastspitzen künftig verhindert. Die Systemstabilität steigt wieder und ein Missbrauch unserer Schnittstelle wird unterbunden.

Was ändert sich genau?

Einerseits wird es auf globaler Ebene ein Limit geben. Ähnlich zur SOAP wurde eine Obergrenze für minütlich gesendete Calls eingeführt. Im Gegensatz zu den 150 SOAP-Calls stehen in unserer REST API nun 275 Calls pro Benutzer und Minute zur Verfügung, 200 davon lesend und 75 schreibend. Des Weiteren beläuft sich die Obergrenze auf 166.000 lesende Calls und 48.000 schreibende Calls pro Tag. Diese Werte beruhen auf Erfahrungen, die wir im Rahmen des Projekts gewonnen haben. plentymarkets sendet zu diesem Zweck seit einigen Tagen bei jeder REST-Anfrage einen Hinweis mit, wann das Limit erreicht sein wird. Wir haben festgestellt, dass die Grenzwerte im Normalbetrieb nicht überschritten werden.

Andererseits wird es auch für bestimmte Routen individuelle Limits geben. Diese Maximalwerte für REST-Routen findest du künftig in unserer Entwicklerdokumentation auf plentyDevelopers, sodass du jederzeit auf dem aktuellen Stand bist. Zudem wird aus dem Response des gesendeten Calls ersichtlich, wie viele Calls dir in dem entsprechenden Zeitraum noch zur Verfügung stehen. REST-Routen, die vom Webshop verwendet werden, bleiben von dieser Regelung unberührt.

Die vorgestellte Drosselung für REST wird voraussichtlich ab dem 27. November greifen. Für Rückfragen zum Thema REST API und der damit verbundenen Limitierung erreichst du uns am besten im Forum.



Vorheriger Beitrag

Erhöhte Flexibilität durch pluginfähiges Polling-Format

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

Gutscheinverkauf und Auftragsabwicklung: Neuigkeiten bei plentymarkets POS

Zum nächsten Beitrag

Nach oben