Skip to main content
Foto Maximilian Bochenek
11.10.2018 08:45
von Maximilian Bochenek

Alle Jahre wieder fragt sich der Handel, wie gut diesmal das Weihnachtsgeschäft laufen wird. 2018 lassen die Prognosen auf gutes Geschäft hoffen. Doch der Erfolg liegt nicht alleine an der Konsumfreudigkeit der Kunden. In diesem Gastbeitrag von PayPal findest du Tipps wie du dein Geschäft für die wichtigste Zeit des Jahres optimal vorbereitest.

PayPal Xmas

Laut bei Focus vorgestellten Prognosen werden sich auch im Vorweihnachtsgeschäft 2018 die Kunden in Deutschland mehr gönnen als im Vorjahr. Einkommen und Beschäftigung steigen, so erwartet der Handelsverband Deutschland zum neunten Mal in Folge höhere Umsätze - mit einem Plus von insgesamt zwei Prozent. Der Onlinehandel ist dabei der große Gewinner mit einer Steigerung um 10 Prozent. Und schon beim Einkaufen im vergangenen Jahr haben die Kunden jeden zehnten Euro im Internet ausgegeben.

Es lohnt sich also, sich frühzeitig auf das Weihnachtsgeschäft zu konzentrieren. Wir geben dazu essenzielle Tips, wie du deinen Shop optimal für die umsatzstärkste Zeit fit machst - und so deine Erfolgschancen maximierst.

1. Mobile-Shopping einfach gestalten

Jedes Jahr steigt die Anzahl der Online-Shopper, die ihre Weihnachtseinkäufe per Smartphone oder Tablet erledigen. Diese Kunden sollten sich auf deinem Online-Shop wohlfühlen: Responsive Design ist daher Pflicht, eine einfache Struktur notwendig und der Kauf sollte auch mit wenig Aufwand möglich sein. Dieser Prozess sollte von vorne bis hinten durchdacht und für diese Kundschaft optimiert sein.

Der PayPal Express-Button minimiert den Zeitaufwand beim Checkout: Mit nur vier Klicks ist der Kauf abgeschlossen. Und langwierige Registrierung oder mühseliges Tippen entfallen. Die Adressdaten kommen direkt vom PayPal-Konto des Käufers. Dieser Checkout-Prozess ist für Mobilgeräte optimiert – und bei Käufern sehr beliebt: 81 Prozent der Onlineshopper kennen laut einer Studie von Fittkau & Maaß Consulting den PayPal Express-Button und mehr als jeder zweite nutzt diesen bereits.

Für Kunden, die PayPal One Touch™ aktiviert haben, entfällt sogar die Passworteingabe für das PayPal-Konto. In der stressigen Vorweihnachtszeit sind solche Services ein großes Plus, um für Mobile-Shopper zu begeistern.

2. Kostenlose Retouren machen Bestellungen einfacher

Zu groß? Richtige Farbe? Gefällt das Geschenk? Diese Fragen werden oft erst nach der Lieferung hundertprozentig beantwortet. Hier kommen Retouren ins Spiel - in der Vorweihnachtszeit sind sie wichtiger denn je. Es ist wichtig, sie möglichst stressfrei anzubieten. Sind sie mit Kosten verbunden, kann dies zu Unmut, Zögern oder Kauffabbrüchen führen.

Mit PayPal kannst du deinen Kunden kostenlose Retouren anbieten. Der Service ist ein Verkaufsargument und ein weiterer Grund für Käufer, die Weihnachtsbestellungen mit PayPal zu bezahlen. Einmal aktiviert, können sich PayPal-Kunden bis zu 12 Mal im Jahr die Kosten für den Rückversand erstatten lassen – und das bis zu einer Höhe von 25 Euro pro Retoure. Händler zahlen dafür nichts, sondern profitieren von diesem Service für Verbraucher: Im Ergebnis kann es sich so jeder leisten, kostenlose Retouren anzubieten. Dazu winken vollere Warenkörbe, denn zwei von drei Kunden würden mehr einkaufen, wenn der Rückversand kostenlos wäre (laut Samsonwebdesign). Und wie funktioniert‘s? du als Händler kannst den Service mit Bannern von PayPal bewerben und so deine Kunden im Shop darauf aufmerksam machen.

3. Flexible Bezahlung anbieten: vier Bezahlarten aus einer Hand

Viel Feingefühl ist beim Checkout in deinem Shop gefragt. Beim Bezahlen reagieren die Kunden besonders sensibel. 47,1 Prozent brechen laut einer Studie des ECC Köln ihren Kauf im Internet ab, wenn keine ihrer bevorzugten Bezahlmethoden angeboten wird. Wer dem vorbeugen möchte, der setzt auf PayPal PLUS. Mit PayPal, Lastschrift, Kreditkarte und Rechnungskauf bietest du aus einer Hand die vier beliebtesten Bezahlmethoden der Deutschen an. Gerade der Kauf auf Rechnung ist beliebt.

Die Kunden finden damit alle Bezahlmöglichkeiten, die sie erwarten würden, und erhalten somit maximale Flexibilität. Ihre Kunden brauchen noch nicht einmal ein PayPal-Konto, wenn sie mit Kreditkarte, Lastschrift oder per Kauf auf Rechnung bezahlen möchten. Diese Vielfalt zahlt sich direkt aus: Als Händler profitierst du von weniger Kaufabbrüchen und höheren Konversionsraten.

4. Den besonderen Service anbieten: Ratenzahlungen ermöglichen

Gerade im Vorweihnachtsgeschäft kann die Möglichkeit der Ratenzahlung den großen Unterschied ausmachen. Bei vielen Onlineshoppern steht und fällt der Checkout bei größeren Geschenken mit der Möglichkeit, den Kaufpreis in Raten zu bezahlen. Schon ab 99 Euro Warenkorbwert können Händler ihren Kunden einen Ratenkauf auf Basis von Ratenzahlung Powered by PayPal anbieten. PayPal übernimmt für dich dabei den gesamten Zahlungseinzug und das Risikomanagement.

Beim Shop Wagner's Papageienparadies macht die Ratenzahlung Powered by Papal inzwischen ein Plus von 10 Prozent der PayPal-Zahlungen aus. „Wir verkaufen viele Käfige und Vogelvolieren. Da ist der Warenkorb gerne mal hoch dreistellig bis vierstellig. Da wird diese Möglichkeit gerne genutzt. Zudem sehen wir, dass die Zahlungsmöglichkeit gegen Monatsende mehr genutzt wird“, berichtet Geschäftsführer Markus Wagner, der darin mehr als das Überbrücken von finanziellen Engpässen sieht: „Das ist ein Service, den man den Kunden heute einfach anbieten muss.“

Weitere Informationen zu Ratenzahlung Powered by PayPal finden sich unter paypal.de/ratenzahlung.

5. Marketing ankurbeln

Zum Vorweihnachtsgeschäft gehört es dazu, richtig die Werbetrommel zu rühren - für dich und deine Produkte. Am besten geht das heute zum Beispiel mit Kampagnen über Social Media-Kanäle wie Facebook oder Instagram, die deine Aktionen, Produkte und Services ankündigen.

Falls Dir hier die Zeit, Know-How und das Budget fehlt, haben wir Hilfe: Zum Beispiel mit emarketing, einer automatisierten Onlinemarketing-Lösung, die Kampagnen über Facebook, Google und eBay optimiert. Als PayPal-Kunde profitierst du unter anderem von kostenloser Preisoptimierung bestehender Kampagnen.

Zudem hat PayPal weitere besondere Partnerangebote für Händler, die dabei helfen das Geschäft wachsen zu lassen. Entlastung an einer Stelle kann mehr Zeit für Marketing-Aktivitäten freiräumen. Zum Beispiel kannst du mit Lexoffice deine Buchhaltung und Rechnungsstellung effizienter gestalten oder mit PaketPLUS Verpackungsmaterial zum Vorteilspreis erhalten. Hole dir einen Überblick über die Lösungen für Händler.


Tags PayPal Payment  

Vorheriger Beitrag

3 gute Gründe, um dein Social Media-Marketing auszubauen (Sponsored)

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

plentymarkets ist Technologiepartner für neue eBay Logistik-Services

Zum nächsten Beitrag

Nach oben