Skip to main content
Foto Maximilian Bochenek
28.06.2018 08:45
von Maximilian Bochenek

Mit besserer Sichtbarkeit deiner Angebote steigt die Chance mehr Artikel zu verkaufen. Hierbei hilft das Tool „Anzeigen“. Anzeigen helfen, sich besser von der großen Auswahl an Konkurrenzangeboten abzuheben und die eigene Verkaufshistorie schneller aufzubauen. In diesem Beitrag erfährst du, wie du mit dem Tool deinen Handel optimieren kannst, und wie du dir ein exklusives Startguthaben sichern kannst!

eBay Anzeigen Tool

Risikofrei Anzeigen schalten und nur beim Verkauf zahlen

Das Marketing-Tool „Anzeigen“ bei eBay bietet die Möglichkeit, in den Suchergebnissen und mit rund 50 zusätzlichen Platzierungen auf der eBay-Website bessere Sichtbarkeit von Angeboten zu erlangen. Gezahlt wird nur dann, wenn auch etwas verkauft wird. Kein Verkauf, keine Gebühr.

Hierzu wählst du einen Anzeigentarif, der einem bestimmten Prozentsatz vom Verkaufspreis entspricht. Am besten orientierst du dich hier an den durchschnittlichen Trendtarifen, die im Tool angezeigt sind.

Wenig Zeit – gebündelt Anzeigen schalten ohne CSV

Mithilfe eines eigenen Dashboards im Verkäufer-Cockpit-Pro kannst du manuell oder gebündelt Anzeigenkampagnen aufsetzen. Ab sofort lassen sich bis zu 25.000 Angebote gleichzeitig ohne CSV-Datei in Kampagnen einbinden. Außerdem kannst du mit wenigen Klicks eine Anzeigen-Strategie festlegen. Neben dem Anzeigentarif sind auch Relevanzkriterien mitentscheidend für die Sichtbarkeit deiner Angebote.

Bis zu 25% Rabatt auf den Anzeigentarif

Auf Top-, Premium- und Platinum-Shop-Abonnenten warten im Monat zusätzlich 10%, 20% bzw. 25% Rabatt auf den Anzeigentarif.

Du hast Interesse und das Tool „Anzeigen“ in den letzten 180 Tagen NICHT genutzt? Dann steht dir jetzt ein exklusives Startguthaben von 10 Euro zur Verfügung, welches du dir direkt sichern solltest!

Zum Angebot



Vorheriger Beitrag

Internationalisierung leicht gemacht – Galaxus macht’s möglich!

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

Noch 2 Monate bis zum EOL von Callisto

Zum nächsten Beitrag

Nach oben