Neue Gebührenstruktur für Versand durch Amazon

Foto Sina Rieseberg
14.08.2015 10:50
von Sina Rieseberg

Seit Anfang letzter Woche gelten neue Gebühren für den Versand durch Amazon. Haben Sie sich schon informiert, wie die Gebühren jetzt berechnet werden und wie hoch die Kosten jetzt für Sie sind?

Die wichtigsten Neuerungen

Die Gebühren richten sich nach Maßen und Gewicht. Hierzu wurden die Größen- und Gewichtsklassen standardisiert und gelten jetzt einheitlich auf allen EU-Markplätzen. Die separate Pick- und Packgebühr entfällt.
Außerdem gibt es für Artikel, die über EFN versendet werden, nur noch eine Versandgebühr in Euro oder Pfund. Es gibt also keinen Aufschlag mehr für EFN-Versand, sondern einen standardisierten Preis.

Alle Maße der Produkttypen und die Preise für den Versand aus Deutschland finden Sie hier.

Welche Gebühren im Vergleich zu den EFN-Gebühren gelten, wenn Sie Ihren Lagerbestand im Marktplatz-Land lagern, sehen Sie hier.

„Gebühren für den kostenfreien Standardversand, Multi-Channel-Versand, Lagergebühren, Remission und der Vorbereitungsservice von Versand durch Amazon sind von diesen Änderungen nicht betroffen.“ (Zitat: Amazon)



Vorheriger Blog

Produktrelaunch: 100% Cloud Commerce!

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

plentymarkets und Amazon: Ein echtes Dream-Team!

Zum nächsten Blog

Nach oben