So nutzt du den Kaufrausch zu Weihnachten für deinen Online-Shop

Foto Heidi Pfannes
03.12.2015 12:40
von Heidi Pfannes

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier: Für viele Online-Shop-Betreiber kommt Weihnachten offenbar überraschend. Diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man sich anschaut, wie wenig sich so mancher Online-Händler auf die umsatzstärkste Zeit des Jahres vorbereitet. Damit dir das Geschäft mit den Geschenken nicht durch die Lappen geht, verraten wir dir, worauf du bei der Vorbereitung achten solltest.

Artikel als Geschenk präsentieren

Viele Menschen sind vom vorweihnachtlichen Kaufrausch in überfüllten Geschäften genervt und schauen sich lieber in Online-Shops um, wo sie nicht nur bequem bestellen, sondern auch außergewöhnliche Geschenke finden können. Du solltest deinen (potenziellen) Kunden das Einkaufen so angenehm und so leicht wie möglich machen. Sind die Beschreibungen und die Fotos aktuell? Kunden freuen sich über Empfehlungen, Nachlässe auf besondere Artikel und den kostenlosen Versand. Welche Artikel aus deinem Shop eignen sich besonders gut als Geschenk? Gegen einen Aufpreis könntest du deinen Kunden die Artikel als Geschenk einpacken und „schenkfertig“ zuschicken. Eine eigene Kategorie für Geschenkideen hilft den Besuchern deines Online-Shops bei der Orientierung – ein Service, den deine Kunden dir danken werden!

Reibungslose Logistik – on- und offline

Zum Weihnachtsgeschäft steigen die Besucherzahlen vieler Online-Shops. Wie sieht es mit deinem Hosting aus? Hält es einem möglichen Ansturm stand? Wenn du dir unsicher bist, mit welchen Besucherzahlen du bei deinem Online-Shop kalkulieren solltest, hilft dir dein Provider sicher weiter. Auch offline solltest du dich darum kümmern, dass die Logistik stimmt: Hast du genug Personal, um Geschenke zu verpacken oder solltest du dafür Helfer organisieren? Auch solltest du dafür sorgen, dass Kunden einzelne Artikel problemlos umtauschen können, falls ein Geschenk doch nicht so gut ankam wie erhofft – dazu könntest du z.B. die Umtauschfrist verlängern.

Social Media bringt Aufmerksamkeit

Last, but not least: Social-Media-Kanäle wie Twitter, Facebook, Instagram oder YouTube sind optimal geeignet, um eine Weihnachtskampagne an den Start zu bringen. Du könntest beispielsweise 24 Tage lang Gutscheine für bestimmte Artikel anbieten. Wie wäre es mit einem Online-Adventskalender bei Facebook? Auch indem du bestimmte Produkte bei Twitter promotest, erhöhst du deine Chance auf neue Kunden. Denn viele Menschen suchen in den Netzwerken nach Inspiration für Weihnachtsgeschenke. Das solltest du für deinen Online-Shop nutzen – denke bei deinen Tweets an Bilder und starke Call-to-Actions!

Wir wünschen dir ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft!



Vorheriger Blog

Die 9. Ausgabe des shopanbieter to go Magazins ist verfügbar

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

3 Tools für die Social-Media-Analyse deines Online-Shops

Zum nächsten Blog

Nach oben