Verbessern Sie die Performance Ihres plentymarkets-Webshops

Foto Jan Griesel
15.11.2011 18:11
von Jan Griesel

Das Weihnachtsgeschäft geht los und die Umsätze schnellen nach oben. Vergessen Sie bitte nicht, Ihren Webshop entsprechend zu optimieren, damit die Ladezeiten möglichst gering sind.

In den vergangenen Tagen erreichten uns mehrere Anfragen von Onlinehändlern, die meldeten, dass die Auslieferungzeit ihres Webshops zu langsam sei. Wir haben daraufhin die einzelnen Fälle geprüft und einen Katalog mit Lösungsvorschlägen zusammengestellt. Nicht in jedem Fall liegt eine langsame Ladezeit eines Webshops an den verfügbaren Hardwareressourcen. Sehr oft kommt es durch die Integration externer Seiteninhalte zu längeren Ladezeiten, folglich ist es sehr sinnvoll, die folgenden Maßnahmen zu lesen und sofern nötig in Ihrem Webshop anzuwenden.

Auch wir merken, dass das Weihnachtsgeschäft begonnen hat und verzeichnen einen starken Anstieg der Zugriffszahlen. Die aktuellen Zugriffszahlen bei den von uns gehosteten Webshops liegen über den errechneten Werten, welche auf Basis der Kennzahlen der letzten Jahre ermittelt wurden. Aus diesem Grund haben wir begonnen, die verfügbare Serverkapazität noch stärker als ohnehin vorgesehen auszubauen. In den vergangenen beiden Wochen wurden bereits einige neue Systeme in Betrieb genommen, weitere Systeme folgen in den kommenden 10 Tagen. Durch diese Maßnahmen haben wir die vorhandenen Ressourcen im Verhältnis zum letzten Jahr mehr als verdoppelt und sind dadurch in der Lage, mehr als 180.000 parallele Webseitenbesuche abwickeln zu können. Von dieser Maßnahme profitieren also alle plentymarkets Professional-Anwender, welche das kostenlos integrierte Hosting nutzen.

Auf externen Servern ausgelagerte Daten

Die Integration von externen Seiteninhalten (z.B. Bilder, CSS, JavaScript) kann die Auslieferungszeit Ihrer Webseite deutlich verlangsamen.

Unser TIPP: Binden Sie die jeweiligen Daten in Ihrem plentymarkets-System direkt ein, dieses bietet alle Voraussetzungen und Sie haben dabei keine derartigen Leistungseinbußen.

Videos auf der Startseite

Wir haben entdeckt, dass häufig Videos bei Aufruf einer Webseite in die Startseite geladen werden. Wenn diese im Bereich MainLayout_Content hinterlegt sind, erscheinen diese auf allen Content-Seiten und ggf. auch auf Ihren Kategorieseiten. Außerdem kommt es zu Beeinträchtigungen, wenn ein Video auf einem externen Server hinterlegt wird und nicht im jeweiligen System.

Unser TIPP: Richten Sie Videos per Javascript-Code so ein, dass diese erst beim Anklicken geladen werden. Grundsätzlich sollte ein Video, welches auf der Startseite angezeigt werden soll, auch nur in die dafür vorgesehene Content-Seite integriert werden.

CSS-Dateien

Sie können natürlich auch CSS-Dateien extern hinterlegen, was jedoch ebenfalls die Leistung beeinträchtigen kann. Dies gilt auch dann, wenn die Verlinkung fehlerhaft ist und die CSS-Datei vom System nicht gefunden wird. In diesem Fall benötigt die erfolglose Suche ebenfalls Ressourcen, was zu einer langsamen Auslieferung der Seite führen kann.

Wenn Sie Buttons mit Hintergrundgrafiken integriert haben, können Sie die Leistung mit der Funktion CSS-Sprites optimieren, damit ist es möglich, die zwei Zustände eines Buttons in einer Hintergrundgrafik zu hinterlegen.

Unser TIPP: Verwenden Sie die in plentymarkets integrierten Möglichkeiten, CSS-Formatierungen im Menü Layout zu hinterlegen. Verwenden Sie CSS-Sprites für Buttons.

Webshop-Specials

Wenn Sie Features, wie z.B. die Rubriken Neuheiten oder Top-Seller verwenden, wird zusätzliche Leistung erforderlich, besonders wenn Sie dort viele Artikel hinterlegt haben.

Unser TIPP: Beschränken Sie diese Specials möglichst, z.B. auf die Anzeige von jeweils 10 Artikeln, um die Leistung nicht zu beeinträchtigen. Grundsätzlich zeigen unsere Auswertungen, dass die Auflistung von besonders vielen Neuheiten oder Top-Sellern von den Betrachtern nicht angeklickt werden. Ganz im Gegenteil ist davon auszugehen, dass die Webseite zu überladen wirkt und der Betrachter von den eigentlichen Inhalten nur abgelenkt wird.

Artikelbilder

Bei Artikelbildern kann es zu Problemen kommen, wenn die Größe bzw. die erforderlichen Parameter nicht hinterlegt sind. Das führt dann dazu, dass die optimale Größe vom Browser berechnet werden muss, was natürlich auch entsprechende Leistung erfordert und die Darstellung der Seite verzögern kann. Bei Slider-Funktionen mit mehreren großen Bildern sind generell längere Ladezeiten die Folge.

Unser TIPP: Verzichten Sie auf Artikel welche in einem Slider dargestellt werden oder verringern Sie die Anzahl der Artikel deutlich.

Javascript

Wenn Sie umfangreichen Javascript-Code im Template MainLayout_Content hinterlegt haben, führt dies zu einer stärkeren Beanspruchung des Browsers.

Unser TIPP: An dieser Stelle empfiehlt sich die Auslagerung des JavaScript-Codes in eine eigene Datei, welche auf dem Webspace von plentymarkets abgelegt wird. Ein aktueller Browser kann diese Inhalte so einfacher cachen und muss diese nicht immer wieder neu abrufen und verarbeiten.

Externe Tools

Externe Anwendungen wie Facebook oder GoogleAnalytics gehören zu den Tools, die oft unbemerkt große Datenmengen laden, ohne dass Sie davon etwas merken. Bei Facebook sind das z.B. die Fotos von Mitgliedern, die z.B. auch dann bereits geladen werden, wenn diese auf der Startseite gar nicht angezeigt werden. Die Performance kann bezüglich GoogleAnalytics leiden, wenn Sie den Code im Template MainLayout_Content AdditionalMeta eingebunden haben, statt direkt im MainFrame unter MainLayout_Content.

Unser TIPP: Prüfen Sie die Einstellungen der Tools, die Sie verwenden und optimieren Sie diese entsprechend, soweit das möglich und sinnvoll ist.

Deaktivierte Platzhalter

Wenn Sie Platzhalter im Code auskommentieren, werden diese trotzdem vom System übersetzt, was eine Datenbankabfrage beinhalten kann und somit zu einer leicht verlängerten Wartezeit führt.

Unser TIPP: Fügen Sie im Platzhalter (innerhalb der Klammern) ein Leerzeichen ein und speichern Sie den Code. Durch diese Maßnahme wird dieser Platzhalter vom System nicht mehr erkannt und die Datenbankabfrage unterbleibt.

 

Viele der hier vorgestellte Maßnahmen betreffen Ihr Webshop-Layout und es sind somit entsprechende technische Kenntnisse nötig, um Optimierungen vornehmen zu können. Sofern die Umsetzung Ihres Layouts durch eine externe Agentur vorgenommen wurde, kontaktieren Sie diese bitte, um entsprechende Korrekturen vornehmen zu lassen.



Vorheriger Blog

Ausstellerliste: Online-Händler-Kongress mit eBay, Amazon & Co.

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

MASTERPAYMENT: Direkte Kreditkartenakzeptanz OHNE Acquirer-Vertrag und OHNE Grundgebühr

Zum nächsten Blog

Nach oben