Skip to main content
Foto Heidi Pfannes
06.02.2018 08:45
von Heidi Pfannes

Während die Maschinerie der Stadt längst schläft, die Straßen fast leer und die meisten Fenster dunkel sind, kann man es manchmal hören... In einer düsteren Gasse klirrt und poltert es, jemand kichert, dann herrscht plötzlich wieder Stille. Am Ende der Gasse scheint Licht durch den Spalt einer offenen Tür, die Scharniere knarren, eine Gestalt geht hinein – Rumms – die Tür fällt in die Angel. Was geht da vor sich?

Automatrix Glocal Heroes plentymarkets

Der Online-Handel boomt mehr denn je. Man erzählt sich Geschichten über Händler, die der Auftragsflut nicht länger Herr werden können und fürchten, ihre Lieferversprechen nicht zuverlässig einzuhalten. Auf der Suche nach Rat begegnen manch Glückliche einem geheimen Tippgeber und erhalten die am Ende der zwielichtigen Gasse liegende Adresse. Manche halten dies für einen Scherz – doch die Mutigen, die den Schritt durch die rostige Türe wagen, erleben bald ihr rotes Wunder...

Zeit für die schönen Dinge im Leben

Ratter, ratter, ritsch, ratsch… “Wo bin ich hier nur gelandet”, denken Besucher, sobald sie sich dem Tor am Ende des Ganges nähern. Doch dahinter verbirgt sich ein magischer Ort. Ein scheinbar endloses Versandlager erstreckt sich vor den Augen und den Überlieferungen nach läuft alles wie von Zauberhand. Viele erinnern sich an eine Art blaue Energie, die wie ein Puls durch die Maschinen fließt und alles am Laufen zu halten scheint. Kleine Helferlein unterstützen das rege Treiben durch das Beilegen von Dokumenten und Verkleben der Pakete. Inmitten des hektischen Surrens der Automaten, Knirschen der Zahnräder und Rattern des Druckers beobachtet eine quirlige Persönlichkeit seelenruhig das Treiben – Automatrix. Eine von wenigen Heldinnen, die je ein Mensch persönlich getroffen hat. Ehrfürchtig berichten manche von unglaublicher Kraft, die von ihr ausgeht. Wieder andere besinnen sich auf den wohlduftenden Kaffee, freundlich lächelnd serviert von einem strahlenden Individuum.

In der nächsten halben Stunde kann ein jeder Händler Zeuge werden, wie einfach es ist, seine tägliche Routine im Versandhandel zu automatisieren und so mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben zu haben – zum Beispiel Luftpolsterfolie ploppen lassen – wärmstens empfohlen von Automatrix. Diese Glocal Heroine ist die Erfinderin einzigartiger Prozesse, die durch ihre Superkräfte von ganz allein ablaufen. Das Herz dieses pulsierenden Organismus: plentymarkets.

Einmal eingerichtet, wickelt dieses magische System das Fulfillment eines jeden Händlers, egal welcher Größe, vom Bestellungseingang bis zur Paketübergabe an den Dienstleister des Vertrauens automatisch ab. Durch ihre blaue Energie zum Leben erweckt, unterstützen Automatrix lediglich ihre fleißigen Helferlein Fulli und Filli, um ein paar manuelle Handgriffe zu erledigen: nur noch einpacken, zukleben, Label drauf, fertig.

Die passenden Dienstleister, Prozesse und ein bisschen positive Energie

Ein System, das ab Bestellung stets deinen Kunden ohne dein Zutun auf dem Laufenden über Bestell- und Versandstatus hält, Versanddokumente druckt und gepackte Pakete direkt an den Versanddienstleister meldet und zeitgleich den zentralen Status immer so anpasst, dass alle Mitarbeiter deines Unternehmens wissen, was gerade Sache ist? Lange Frage, kurze Antwort: plentymarkets. Über 20 Versanddienstleister wie DHL, Hermes, UPS und parcel.ONE hat Automatrix überzeugt, sich mit ihr zu verbünden und gemeinsam den Versandhandel zu revolutionieren. Du hast die Wahl, welche Partner am besten zu dir und deinen Bedürfnissen passen: Einfach Konto einrichten und schon versendet ihr gemeinsam in die ganze Welt. Automatrix hat für jeden Händler ein offenes Ohr, der seine Routineaufgaben zu logisch automatisierten Abläufen zusammenfassen möchte. Nimm ihre Hilfe in Anspruch und du wirst sehen: Angetrieben von plentymarkets Prozessen läuft alles von Kommunikation mit Kunden und Dienstleistern, über den Versand bis zur Retourenabwicklung vollautomatisiert. Endlich mehr Zeit für Kaffee und Luftpolsterfolie.



Vorheriger Beitrag

Knowledge Day am 02. März 2018 – 4 Workshops am Vortag des OHK18

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

Johannes Altmann im Interview: „Die Kunden befinden sich in einer Erlebniswelt“

Zum nächsten Beitrag

Nach oben