Skip to main content
Foto Maximilian Bochenek
06.09.2018 15:00
von Maximilian Bochenek

Der Onlinehandel bietet Händlern viele Möglichkeiten, Waren auch grenzübergreifend zu verkaufen und so eine Vielzahl an Kunden in anderen Ländern zu erreichen. Was auf den ersten Blick leicht klingt, ist aber oft mit Schwierigkeiten verbunden. Ein gutes E-Commerce ERP ist im internationalen Handel unabdingbar, um schon im Vornherein auf eventuelle Hürden vorbereitet zu sein. Worauf du bei der Wahl deines ERP achten solltest, verraten wir in diesem Beitrag.

Internationalisierung im ECommerce

Willst du deine Waren grenzübergreifend verkaufen, muss dein ERP auf die Internationalisierung abgestimmt sein. Zunächst geht es vor allem darum, multilinguale Artikel zu pflegen, internationale Marktplätze zu bespielen sowie Standardprozesse wie Auftragsabwicklung und Abrechnung auf internationaler Ebene rechtlich einwandfrei und so effizient wie möglich abzubilden. Damit das gelingt, muss das eingesetzte ERP-System eine ganze Reihe von Voraussetzungen erfüllen.

Mehrsprachigkeit

Eine zentrale Anforderung an das ERP-System für den internationalen Handel besteht sicherlich in der Mehrsprachigkeit. Wer Waren ins Ausland liefert, sollte beispielsweise in der Lage sein, Lieferscheine, Rechnungen etc. in der jeweiligen Landessprache zu drucken. Für die ERP-Software bedeutet das: Sie muss Unicode-fähig sein, um auch Sprachen mit Sonderzeichen verarbeiten zu können. Um über Märkte international zu verkaufen, ist ein PIM-System (Product Information Management), das die Pflege multilingualer Artikel zulässt, von klarem Vorteil. Individuelle Texte je Marktplatz und Land bieten die besten Voraussetzungen für eine einfache und zentrale Artikeldatenpflege.

Viele ERP-Systeme bieten integrierte Schnittstellen zu Übersetzungsdienstleistern, die die fachgerechte und sprachlich korrekte Übersetzung der Produktinformationen direkt aus dem ERP-System ermöglichen und den eigenen Arbeitsaufwand um ein etliches verringern.

Währung

Andere Länder – andere Sitten. Vor allem aber andere Währung. Bei der Auswahl eines ERP-Systems sollte unbedingt auf Mehrwährungsfähigkeit geachtet werden. Des Weiteren bieten Systeme mit integrierten Cross-Border Fulfillment & Payment-Partnern einen klaren Vorteil, wenn sich der Datenaustausch per Schnittstelle komplett automatisch realisieren lässt.

Internationale Marktplätze

Die Schnittstellenanbindung zu internationalen Märkten spielt bei der Auswahl eines geeigneten Systems ebenso eine wichtige Rolle. Dabei sollte das ERP-System den Datenaustausch und die Kommunikation mit den Märkten automatisch übernehmen und alle Verkäufe über alle Kanäle zentral an einem Ort verwalten, was eine ständige Prüfung der Marktbewegung überflüssig macht.

Natürlich sind die aufgezählten Punkte keine umfassende Analyse von Anforderungen an ein ERP-System. Sie sollen vielmehr ein Bewusstsein dafür schaffen, welche Themen bei der Auswahl eines geeigneten ERP-Systems für die Internationalisierung von Belang sind.

Mit plentymarkets zu neuen Märkten

Mit plentymarkets bist du für den internationalen E-Commerce bestens gerüstet – dank aller nötigen Features und zahlreichen Schnittstellen an internationale Marktplätze sowie zu hilfreichen Dienstleistern ist plentymarkets 7 das optimale E-Commerce ERP, um neue Kunden in anderen Ländern zu erreichen!



Vorheriger Beitrag

Neue, flexible Tarifmodelle für dein dynamisches Business!

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

Das waren die plentymarkets Community Supporter Days 2018

Zum nächsten Beitrag

Nach oben