Wie du Twitter für dein Social-Media-Marketing nutzt

Foto Heidi Pfannes
12.01.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Ohne Präsenz in den sozialen Netzwerken kommt heute kaum noch ein Online-Shop aus. Die meisten tummeln sich bei Facebook. Doch auch Twitter bietet Unternehmen hervorragende Chancen, um die eigene Marke bekannter zu machen, bestimmte Produkte in den Fokus zu rücken oder auf besondere Aktionen aufmerksam zu machen. Auch die aktuelle Abschaffung der 140-Zeichen-Regel ändert nichts an dem hohen Potenzial von Twitter, um mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu erreichen. Richtig etabliert, erreichst du mit dem Micro-Blogging-Dienst sehr einfach und effektiv solche Nutzer, die deinen Shop noch nicht kennen. Erfahre jetzt, wie du Twitter optimal für das Social-Media-Marketing deines Online-Shops nutzen kannst.

Professionelles Profil

TwitterDein professioneller Auftritt beginnt mit dem Profil. Der durchschnittliche Nutzer wird mit diesem nur wenige Sekunden verbringen. In dieser kurzen Zeitspanne sollte er dort die wichtigsten Informationen zu deinem Unternehmen finden. Dazu gehört unbedingt die URL zu deinem Shop. Denn wer bei Twitter auf dich aufmerksam geworden ist, wird dort zumindest einmal kurz vorbeischauen – und möglicherweise auch etwas länger bleiben. Als Profilbild solltest du das Logo deines Online-Shops verwenden. Auch das Coverfoto solltest du nutzen, um beispielsweise kampagnenbezogen Rabattaktionen oder saisonale Sales sofort sichtbar zu machen. Beachte für ein optimales Ergebnis die vorgegebenen Bildgrößen für Twitter. Nicht vergessen: Auch bei Twitter gilt die Impressumspflicht.

Smarte Hashtags

Twitter ist der Web-Dienst, der Hashtags so beliebt gemacht hat. Mit ihnen solltest du nicht alle möglichen, sondern nur die relevantesten Begriffe verschlagworten, wie etwa #rabatt, #shirts oder die #Marke, die du promoten willst. Welche Hashtags häufig genutzt werden, findest du heraus, indem du sie in die Suchmaske eingibst. Wenn du solche Begriffe geschickt verwendest, vergrößerst du deine Reichweite und schrittweise auch die Zahl deiner Follower. Im Optimalfall setzt du maximal zwei Hashtags pro Tweet ein – sind es deutlich mehr, läuft dein Beitrag Gefahr, dass Nutzer ihn als Spam wahrnehmen.

Mit Bildern und Videos digitalen Gesprächsstoff erzeugen

Twitter erlaubt auch das Posten von Bildern und Videos. Nutze diese Möglichkeit unbedingt, um deine Beiträge von anderen Tweets abzuheben. Tweets mit Bildern werden zu etwa 20 Prozent häufiger angeklickt und zu 150 Prozent häufiger retweetet. Attraktive Produkte lassen sich mit Bildern gekonnt in Szene setzen. So stechen sie schon optisch im Newsfeed aus der Masse hervor und haben gute Chancen, zum digitalen Gesprächsstoff zu werden. Kurze Videos können deinen Nutzern beispielsweise einen exklusiven Eindruck von Foto-Shootings oder deinem Arbeitsalltag geben, mit anderen Worten: Mache deinen Online-Shop persönlicher. Kreativität ist hier gefragt!

Die Strategie entscheidet

Überlege dir genau, welche deiner Käufer auf Twitter unterwegs sind und welche Produkte und Inhalte deines Online-Shops sie besonders interessieren könnten. Willst du mit einer Kampagne z.B. gezielt Produkte für Männer bewerben, sollte dies sofort erkennbar sein. Hilfreich ist es auch zu wissen, zu welchem Zeitpunkt am Tag deine Zielgruppen dort aktiv, aufnahmebereit und kaufwillig sind. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie deine Tweets abonnieren oder sogar mit deinem Twitter-Account – und in der Folge mit deinem Online-Shop – interagieren. Denn wie für all deine Aktivitäten im Bereich Social-Media-Marketing gilt für Twitter: ohne Strategie läuft nichts!



Vorheriger Blog

Mit Standorten den Versand aus mehreren Ländern richtig abbilden

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

So verwirklichst du deinen Traum vom Online-Shop

Zum nächsten Blog

Nach oben