3 Payment-Anbieter, die jeder Online-Händler kennen sollte

Foto Heidi Pfannes
07.06.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Artikel finden, in den Warenkorb legen, bestellen und bezahlen – aber wie? Neben den “klassischen” Optionen Vorkasse, Rechnung und Kreditkarte gibt es Payment- Anbieter. Sie erlauben das Bezahlen mit einem Klick. Im folgenden Beitrag schauen wir uns drei der bekanntesten Payment-Anbieter an und erklären deren Vorteile.

Payment

1. Paypal

Das US-amerikanische Unternehmen ist der führende Anbieter im Segment Payment Processing: Mehr als 230 Millionen Mitgliedskonten in 193 Nationen und 25 Währungen sind bei PayPal registriert. Vor allem beim Thema Sicherheit liegt PayPal vorne – dieser Aspekt ist deutschen Konsumenten beim Online-Bezahlen besonders wichtig. Online-Händler sind mit dem PayPal-Verkäuferschutz auf der sicheren Seite, wenn Kunden einmal nicht bezahlen.

Die Zahlung ist für deine Kunden einfach: Mit einem Klick auf den PayPal-Button werden sie zur Anbieterwebsite weitergeleitet. Dort loggen sie sich in ihr PayPal- Konto ein und bezahlen mit einem Klick. Weil diese Bezahl-Methode so einfach ist, steigerten Händler damit ihre Umsätze um über 23 Prozent in 2013.

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • Verbreitung: weite Verbreitung, dadurch entfällt erneute Registrierung
  • Sicherheit: hoher Sicherheitsstandard erzeugt größeres Vertrauen bei deinen Kunden, Schutz vor Zahlungsausfall
  • Geschwindigkeit bei Geldeingang: schneller Geldeingang durch direkte Überweisung vom Kundenkonto auf dein Händlerkonto
  • Usability: Bezahlprozess funktioniert schnell und reibungslos
  • Shop-Benefit: Umsatzsteigerung von durchschnittlich ca. 20 Prozent
  • Mobile Optimierung: für mobile Endgeräte optimiert

2. Amazon Payments

Amazon Payments ist die Bezahl-Lösung des E-Commerce-Giganten Amazon. Bei dem Anbieter sind gut 20 Millionen Nutzer registriert, Tendenz steigend. Wenn du einen Button von Amazon Payment in den Warenkorb deines Online-Shops einbindest, können deine Kunden sich einfach mit ihren Amazon-Zugangsdaten anmelden und bezahlen. So müssen sie sich nicht erneut bei dir registrieren und sparen Zeit.

Da du ein Widget einbinden kannst, werden deine Kunden nicht auf eine andere Seite geleitet. Der Bezahlprozess geschieht direkt auf deiner Seite. Dies verbessert die Usability deines Check-out-Prozesses und somit deine Konversionsrate und Umsätze.

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • Verbreitung: über 200 Millionen Kunden haben bereits über diese Bezahlmethode eingekauft
  • Sicherheit: bekannte Betrugsverhindungs-Technologie von Amazon greift auch hier
  • Geschwindigkeit bei Geldeingang: vereinfachter Bezahlprozess
  • Usability: keine Weiterleitung nötig, Kunden zahlen komfortabel auf deiner Seite
  • Shop-Benefit: Bezahlprozess findet auf deiner Seite statt, dadurch bessere Konversion
  • Mobile Optimierung: für mobile Endgeräte optimiert

3. Klarna

Beim europaweit führenden Payment-Anbieter müssen Kunden nur wenige Daten eingeben, um eine der drei angebotenen Payment-Varianten zu nutzen: den Kauf per Klarna Rechnung, per Klarna Ratenzahlung oder per Klarna Checkout. Der schwedische Anbieter überweist Händlern das Geld direkt und übernimmt die gesamte Rechnungsabwicklung mit dem Kunden. So sind Online-Händler vor Zahlungsausfällen geschützt.

Der Kauf auf Rechnung ist bei Klarna kostenlos. Kunden überweisen das Geld direkt an Klarna, und zwar erst innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der bestellten Ware. Dies wissen vor allem solche Kunden zu schätzen, die ihre Daten nicht gerne im Internet preisgeben möchten.

Beim Ratenkauf bestimmen die Kunden selbst, in welchem Tempo sie bezahlen möchten. Dies ist vor allem dann interessant, wenn du in deinem Online-Shop eher Waren aus höheren Preissegmenten anbietest. Mit dem Ratenkauf senkst du die Hürde für deine Kunden, deine teureren Waren zu kaufen.

Der Klarna Checkout ist die einfachste Lösung des Anbieters. Darin sind verbreitete Zahlungsarten integriert: Rechnung, Ratenkauf, SOFORT Überweisung, Lastschrift und Kreditkarte. Ab dem zweiten Einkauf loggen sich Nutzer nur noch mit ihrer E-Mail-Adresse ein. Der Bezahlprozess ist dadurch sehr schnell und einfach.

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • Verbreitung: europaweite Verbreitung in diversen Markplätzen (65.000 Händler)
  • Sicherheit: hohe Sicherheit für Käufer und Verkäufer durch CIPP/E zertifizierte Rechtsexperten und höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards
  • Geschwindigkeit bei Geldeingang: schneller Geldeingang bei Bezahlung auf Rechnung, bei Ratenkauf wird dem Käufer spätere Zahlung gewährt
  • Usability: maximale Konversionsrate durch beschleunigten One-Click-Checkout-Prozess
  • Shop-Benefit: Schutz der Händler vor Zahlungsausfall; Klarna kümmert sich um die gesamte Abwicklung
  • Mobile Optimierung: für mobile Endgeräte optimiert

PayPal ist Bezahlart Nummer 1 in Deutschland

In Deutschland ist PayPal bei den beliebtesten Bezahlmethoden inzwischen die Nummer 1: 23,9 % der deutschen Online-Shopper bevorzugen den Payment-Riesen, dicht gefolgt vom Kauf auf Rechnung (23,5 %) bzw. Lastschrift (21,9%). Biete in deinem Online-Shop also möglichst verschiedene Zahlungsarten an, um den Vorlieben möglichst vieler Kunden gerecht zu werden. Wenn eine der Möglichkeiten nicht genutzt wird, kannst du sie später immer noch entfernen.



Vorheriger Blog

Shop Usability Award 2016 – jetzt einen von 50 Gratis-Startplätzen sichern

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Netzwerk Onlinehandel trifft sich am 16. Juni in München

Zum nächsten Blog

Nach oben