5 Tipps für Produkttexte, die deine Konversionsrate steigern

Foto Heidi Pfannes
17.08.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Auch wenn du als Online-Händler deine Nische gefunden und dadurch weniger Konkurrenz hast: Deine Wettbewerber schlafen nicht. Starke Produkttexte sind ein wichtiger Faktor, mit dem du dich von ihnen abheben und die Zahl deiner Kaufabbrüche verringern kannst. Denn überzeugende Produkttexte sorgen bei deinem Kunden für Vertrauen. Dies wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Besucher deines Shops tatsächlich auf „Kaufen“ klicken. Wie sollten Produkttexte sein, damit sie Interessenten in zahlende Kunden verwandeln? Wir haben einige Tipps für dich zusammengestellt.

Produkttexte Webtexte

Tipp 1: Zielgruppe definieren

Wer versucht, mit jedem Produkttext alle Zielgruppen gleichermaßen anzusprechen, hat schon verloren. Frage dich als erstes, welcher Kundentyp genau dieses spezielle Produkt kaufen würde. Nutze Personas, um dir deinen potenziellen Kunden so genau wie möglich vorzustellen. In welcher Situation ist er? Welche Probleme hat er und inwiefern hilft ihm das Produkt, sie zu lösen?

Tipp 2: Besonderheiten herausfinden

Nahezu jedes Produkt hat Eigenschaften, die es zu etwas Besonderem machen. Besteht es aus einem ungewöhnlichen Material? Ist seine Herstellungsweise speziell? Worin unterscheidet sich dein Produkt von dem deines Konkurrenten? Welche Zusatzservices bietest du deinem Kunden an? Beantworte diese Fragen und nutze Alleinstellungsmerkmale für deine Produkttexte.

Tipp 3: Erzähle Geschichten

Den Begriff „Storytelling“ hast du sicher schon einmal gehört. Die Idee ist einfach: Menschen lieben Geschichten! Also nutze Geschichten, um deine Produkte auf interessante, außergewöhnliche Weise zu präsentieren. Gab es eine besondere Inspiration für das Produkt? Eine spezielle Herausforderung? Geschichten sprechen Gefühle an, erzeugen also im Idealfall eine positive, emotionale Beziehung zu deinen Produkten.

Tipp 4: Klare Struktur

Damit deine Produkttexte überzeugen und deine Konversionsraten steigen, solltest du neben dem Inhalt auch auf die Form achten. Kurze, knackige und aussagekräftige Überschriften sind extrem wichtig, weil 80 Prozent deiner Leser kaum mehr lesen als die Headlines. Auflistungen der Produkteigenschaften mit Bulletpoints sind sehr hilfreich, weil deine Kunden in den Bulletpoints automatisch wichtige Informationen vermuten und diese eher lesen als lange Fließtexte. Achte darauf, dass deine Produkttexte nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch so klar, einfach und präzise wie möglich dargestellt werden.

Tipp 5: Die 3-Benefit-Regel

Der Werbe-Guru Herschell Gordon Lewis empfiehlt für überzeugende Produkttexte die 3-Benefit-Regel. Identifiziere und benenne drei Vorteile, die dein Produkt bietet:

  • Produkteigenschaft: Was macht dieses Produkt besser als andere?
  • Lebenswelt des Kunden: Was hat diese Produkteigenschaft mit der Lebenswirklichkeit des Kunden zu tun?
  • Verbesserung: Welches Problem löst das Produkt? Inwiefern macht es das Leben des Kunden ein bisschen besser/interessanter/angenehmer/komfortabler etc.?

Wenn du einfach nur die Beschreibungstexte der Hersteller übernimmst, merken dies bald auch deine Kunden. Klar kostet es Zeit, ansprechende, einzigartige Texte – also Unique Content – zu verfassen. Aber an steigenden Konversionsraten wirst du bald merken: Die Mühe lohnt sich! Tipp zum Schluss: Auch Produktvideos helfen dir, dich von Wettbewerbern zu unterscheiden.



Vorheriger Blog

plentyWorkSpace: Alles zu B2B und POS bei den plentyDays!

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Marktforschung im E-Commerce – Wie jeder Online-Shop seine Zielgruppe definieren kann

Zum nächsten Blog

Nach oben