Skip to main content
Foto Maximilian Bochenek
14.05.2019 08:45
von Maximilian Bochenek

Von sommerlichen Outfits über Grill- und Gartenutensilien bis hin zu Outdoor-Gadgets – der Sommer sorgt für Kauflaune. Was viele Händler unterschätzen: Trotz Shopping-Lust kaufen manche Kunden nur dann ein, wenn ihre bevorzugte Zahlungsmethode angeboten wird. Darum können sich Händler einen Vorteil verschaffen, wenn sie die beliebtesten Bezahlmethoden der Deutschen anbieten.

PayPal PLUS

PayPal PLUS Kampagne nutzen und von vielen Vorteilen profitieren

PayPal PLUS bietet gleich mehrere Vorteile für Händler: Mit der Komplettlösung für Online-Zahlungen ermöglichen Shopbetreiber ihren Kunden, mit den vier beliebtesten Zahlarten* in Deutschland – Kauf auf Rechnung, PayPal, Kreditkarte und Lastschrift – zu zahlen. Ein weiterer Anreiz: Auch Kunden ohne PayPal-Konto können die Zahlarten nutzen. Dadurch erhöhen Shopbetreiber die Möglichkeiten, mehr Kunden zu gewinnen. Gleichzeitig vereinfacht PayPal PLUS die Buchhaltung enorm, weil Händler nur ein Konto für alle Transaktionen haben. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist der PayPal Verkäuferschutz, der den Händler vor eventuellen Zahlungsausfällen schützt und bei allen PayPal PLUS Zahlarten greift.

Gerade jetzt lohnt es sich besonders, sich für PayPal PLUS zu registrieren: Zum Beginn der Sommersaison startet PayPal eine neue PayPal PLUS-Kampagne: Von Mai bis Ende Juni können Händler sich für PayPal PLUS anmelden und integrieren und anschließend drei Monate lang von Juli bis einschließlich September nur 1,49 % Gebühren zahlen**.

Die Teilnahmebedingungen für die Aktion im Überblick:

  • Auf die PayPal PLUS-Seite gehen und sich im PayPal PLUS Center registrieren
  • PayPal PLUS integrieren
  • Bis zum 30. Juni 2019 die erste Transaktion im Shop über PayPal PLUS generieren

Das Extra-Plus: Die verschiedenen Bezahlmethoden richtig in Szene setzen

Ein Tipp zum Schluss: Händler erhöhen die Chance auf höhere Umsätze deutlich, wenn sie ihre Kunden auf die angebotenen Bezahlmethoden aufmerksam machen. PayPal stellt entsprechende Logos, Textbausteine und Banner kostenlos zur Verfügung, die Händler auf Ihrer Shopseite einbinden können. Denn nur so können die Kunden von dem gebotenen Mehrwert erfahren und ihn nutzen.

*) ECC-Payment-Studie Vol. 22, Köln, 2018.
**) zzgl. 35 Cent Gebühren pro Transaktion. Die vollständigen Bedingungen findest du hier



Vorheriger Beitrag

Produkthaftpflicht für Onlinehändler: So sicherst du dich richtig ab! [Sponsored]

Zum vorherigen Beitrag

Nächster Beitrag

plentymarkets Multi-Channel-Power jetzt auch für SAP®-User!

Zum nächsten Beitrag

Nach oben