Skip to main content
Foto Annika Fischer
12.10.2021 10:30
von Annika Fischer

Hinter den Online-Kulissen kann man leicht vergessen, dass ein emotionales Kauferlebnis weitaus mehr ausmacht, als einfach lediglich den „Kaufbutton“ zu drücken. Stöbern oder „Nur mal schauen“, probieren und vergleichen – oder einfach nur mit jemandem über die neue Kollektion sprechen: All das macht den Einkauf im Fashion Store oder Schuhladen zu einem echten Kauferlebnis. Online-Händler sollten daher dringend darüber nachdenken, ob und wie sie ihren Kunden ein alternatives Kauferlebnis zum reinen Onlineshopping anbieten können. Einmalige Promotion-Aktionen und Lagerverkäufe, Pop-Up-Stores oder Messeauftritte können beispielsweise helfen, die Customer Journey ordentlich in Schwung zu bringen. Wie Du mit plentyPOS und  Zettle by PayPal, nicht nur nachhaltig, sondern auch schnell für das PoS-Geschäft aufrüstest, erfährst Du in diesem Artikel. 

Deutschland denkt um: Der Ruf nach Digitalisierung des PoS

Im Jahr 2019 sprachen sich erstmals 62 % aller Deutschen dafür aus, dass Geschäfte gesetzlich zu mindestens einer elektronischen Bezahlmöglichkeit verpflichtet werden sollten¹. Dieser Ruf nach Digitalisierung des Point-of-Sale (PoS) ist durchaus überraschend, zumal die Bundesrepublik im direkten Ländervergleich zu Schweden, China und Indien² – den Vorreitern in Sachen digitale Zahlungsmethoden – bislang als eher zurückhaltend galt. Fehlende Standards, hohe Investitionskosten und vielleicht auch der geringe öffentliche Druck bremsten die Digitalisierung von PoS-Verkäufen bislang aus. Dass nun endlich Bewegung in die Welt der Offline-Bezahl-Optionen kommt, belegen Zahlen aus den letzten Jahren:
So nutzte bereits Mitte 2019 rund ein Drittel aller Deutschen Mobile Payment.*
66 % aller Befragten gaben sogar an, sich häufig darüber zu ärgern, nicht bargeldlos bezahlen zu können.**
Die Corona-Pandemie hat diesen Trend sogar nochmal deutlich verstärkt. Wenn Du also aktuell darüber nachdenkst, mit einem kleinen Ladengeschäft in die Offline-Welt zu expandieren, solltest Du von Anfang an auf eine digitale und vor allem nachhaltige Integration Deiner PoS-Verkäufe setzen. 

Mit plentyPOS und Zettle by PayPal einfach ins PoS Geschäft einsteigen

Das app-basierte Kassensystem plentyPOS sorgt für die perfekte Verzahnung von stationärem Handel und E-Commerce. Egal, ob Du gerade erst mit deinem eigenen Geschäft startest oder bereits an mehreren Standorten vertreten bist - plentyPOS überzeugt durch einen großen Funktionsumfang und intuitives Handling.

Vereinheitliche deine Verkäufe, Daten und Erkenntnisse in einer Software. Denn alles wird zentral gesteuert, organisiert und greift perfekt ineinander. plentyPOS ist Teil des E-Commerce ERP plentymarkets. Somit profitierst Du von grenzenlosen Omni-Channel-Möglichkeiten, einer zentralen Datenbasis und bist durch kostenlose Updates immer auf der sicheren Seite.

Dank der neuen Anbindung von Zettle by PayPal stattest Du deine Ladentheke direkt mit einem modernen und sicheren Kartenterminal aus, das vollständig in die Geschäftsabläufe eingebunden ist. Das mobile Kartenlesegerät von Zettle lässt sich nahtlos in plentyPOS integrieren, ist im Handumdrehen per Bluetooth verbunden, einfach eingerichtet und sofort einsetzbar. Der Zettle Reader 2 unterstützt alle gängigen Zahlungsarten, egal ob EC- oder Kreditkarte, Apple, Samsung oder Google Pay. Durch das manipulationssichere Design des Kartenlesers und die gewohnt hohen Sicherheitsstandards von PayPal sind sämtliche Transaktionen umfassend geschützt. 

plentymarkets Händler erweitern also ihren Radius in die Offline-Welt, behalten aber stets die volle Übersicht. Ergebnis: Ein nachhaltiger und einfacher Weg, um PoS-Verkäufe mit geringen Einstiegskosten digital zu integrieren und den Schritt in den lokalen Handel zu gehen.

Damit der Einstieg ins PoS-Geschäft noch einfacher fällt: Bis Ende Oktober 2021 erhalten plentyPOS-Kunden bei einer Zettle-Neuanmeldung einen Zettle Reader 2 mit passendem Zettle Dock 2 kostenfrei****. Bitte melde Dich dazu bei unserer Partner Agentur SundS ITS GmbH hier an.

Abbildung 1: Zettle Angebot für plentyPOS-Kunden

Die Zukunft bleibt #kontaktlos

Dass sich die Anschaffung einer entsprechenden Hardware- und Software-Lösung lohnt, beweisen die vielen hippen und erfolgreichen Hamburger Pop-up-Stores und Vintage-Shops in Berlin. Aber heißt das auch, dass ich meinen Offlineshop gleich morgen mit Zettle ausstatten sollte? Ja, unbedingt. Denn Fakt ist: Die Käufer haben ihre Zahlgewohnheiten in den vergangenen Monaten angepasst – und das mehrheitlich sogar aus Überzeugung. Vor allem die Corona-Pandemie dürfte diesen Trend entscheidend beschleunigt haben. So gaben 28 % der Befragten einer kürzlich veröffentlichten PayPal-Studie*** an, nur mit Sorge eine Barzahlung zu tätigen. Ein Viertel gab in derselben Studie an, auch nach der Pandemie auf eine Barzahlung gänzlich verzichten zu wollen. Eine erneute Trendwende zurück zum Bargeld dürfte daher eher unwahrscheinlich sein.

 

¹ https://de.statista.com/infografik/18884/umfrage-zu-mobile-payment-in-deutschland/
² https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/digitales-bezahlen-warum-deutschland-noch-bargeldland-bleibt/25045516.html

* https://de.statista.com/statistik/daten/studie/889455/umfrage/nutzung-und-nutzungsabsicht-von-mobile-payment-in-deutschland/

** https://de.statista.com/infografik/18884/umfrage-zu-mobile-payment-in-deutschland/

*** PayPal-Studie: Consumer Behaviour Shifts during Lockdown of Spring 2020 in Germany, Seite 32 

**** Das Angebot besteht aus einem (1) Zettle Reader 2 und einem (1) Zettle Dock 2 pro Neuanmeldung bis 31.Oktober 2021. Nur für plentyPOS-Kunden. Regulärer Preis ist 29 € (exkl. MwSt.) für Ihren ersten Zettle Reader 2 und 79 € (exkl. MwSt) für jedes weitere Kartenlesegerät, 49 € (exkl. MwSt.) für Zettle Dock 2. Solange der Vorrat reicht. Es gelten die Geschäftsbedingungen.

 



Vorheriger Beitrag

Der One-Stop-Shop: Diese Änderungen sollten Onlinehändler kennen

Zum vorherigen Beitrag

Nach oben