plentymarkets in Großbritannien – Review nach den ersten 8 Monaten

Foto Jan Griesel
22.08.2014 14:38
von Jan Griesel

In den Köpfen der Geschäftsleitung schwirrte schon lange die Idee, einen internationalen plentymarkets Standort ins Leben zu rufen, um unseren deutschen Kunden den Zugang auf den länderübergreifenden Markt zu ermöglichen und umgekehrt. „Wer internationalisieren will, muss nach London gehen“, denn in Großbritannien ist die expansive Phase des E-Commerce nicht mehr aufzuhalten. Genau diesen Schritt setzten wir Anfang des Jahres in die Tat um!

 

Großbritannien hat mit Abstand den größten E-Commerce Markt

Der E-Commerce in Großbritannien wächst pro Jahr um etwa 18%. Ungefähr 51,4 Millionen Internetnutzer, das sind 82,4 % der Bevölkerung, bringen einen Jahresumsatz von etwa 1.350€ pro Kopf. Deutschland hat immerhin ein jährliches Wachstum von etwa 15%, mit ungefähr 61 Millionen Internetnutzern- das sind 79,8% der Bevölkerung. Das klingt gar nicht so schlecht. Der jährliche pro Kopf Umsatz beträgt allerdings nur etwa 480€. Vergleicht man den pro-Kopf-Umsatz der beiden Länder, fällt sofort auf, dass Großbritannien mit weniger Internetnutzern fast 3 mal so viel Umsatz macht, wie Deutschland.

Aus diesem Grund finden Sie plentymarkets seit Beginn des Jahres nun auch in Großbritannien. Wir möchten Sie auch auf britischem Boden dabei unterstützen, Ihr E-Commerce-Business zu optimieren und nach Europa zu expandieren. Dieses Projekt ist mit großem Erfolg angelaufen. „Seit etwa einem halben Jahr agieren wir nun schon auf dem britischen Markt und haben vieles gelernt“, so Carsten Brassel, Country Manager UK der plentymarkets Ltd. Wir möchten Ihnen kurz und knapp von den 5 ersten Erfahrungen, kleine Hürden und Überraschungen, die London für uns bereit hielt, berichten. Auch ein paar Tipps für Ihren eigenen Umzug nach Großbritannien werden wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.
 

  • 1. Sitten und Gebräuche
    Wer nach Großbritannien expandieren will, muss sich zunächst mit neuen Sitten und Gebräuchen vertraut machen, Kontakte knüpfen und natürlich auch ein neues Land kennenlernen. Besonders im Erfahrungsaustausch mit neuen Kontakten lernt man viel dazu, erhält gute Tipps für einen erfolgreichen Start und vielleicht auch einen anderen Blickwinkel zur Lösungsfindung.
  •  
  • 2. Suchen und Finden einer Location
    Der erste Schritt zu einem neuen Standort war natürlich ein Büro und eine Wohnung zu finden. Eine Wohnung oder ein Büro zu mieten ist entgegen unserer Erwartungen eine echte Herausforderung gewesen. Schließlich haben wir aber eine wunderschöne Location gefunden.
  •  
  • 3. Notwendigkeit eines britischen Bankkontos
    Um ein Bankkonto, das für das Anmieten eines Bürogebäudes Voraussetzung ist, zu eröffnen, sind einer britischen Bank Identitätsnachweise zu liefern. Pässe oder Personalausweise sind hierbei nicht ausreichend, stattdessen benötigte die Bank darüber hinaus sogenannte „Utility Bills“, worunter man Wasser-, Strom- und Telefonrechnungen versteht.
  •  
  • 4. Zeitmanagement in Großbritannien
    Wir mussten auch mit Erstaunen und auch einem kleinen Schmunzeln feststellen, dass Zeit und Pünktlichkeit dort nicht so genau genommen wird, wie wir es in Deutschland gewohnt sind. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Das gelang uns allerdings recht schnell.
  •  
  • 5. Meetings in Großbritannien
    Sehr angenehm am Geschäftsleben in London ist, dass viel Wert auf persönliche Meetings gelegt wird. Diese Meetings finden aber nicht in einer strengen und rein beruflichen Atmosphäre statt, sondern sind häufig leger gehalten.

 

3 Tipps für jeden, der nach Großbritannien expandieren will:

  • Buchen Sie ein „serviced office“, das macht vieles einfacher.
  • Suchen Sie sich im Vorfeld in Deutschland eine Bank, die Partner in Großbritannien hat und Ihnen dabei hilft, ein Konto vor Ort zu eröffnen.
  • Haben Sie keine Angst - wagen Sie den Schritt, es wird sich lohnen!
Carsten Brassel

Carsten Brassel

Ich bin Carsten, der neue Country Manager für den englischen Markt und bereits seit 2009 im Onlinehandel für plentymarkets tätig. Bevor ich die Gelegenheit ergriff, plentymarkets in Großbritannien zu vertreten, war ich als Teamleiter für unser Support-Team in Deutschland zuständig.

Jason Humphrey

Jason Humphrey

Mein Name ist Jason und ich arbeite seit 2014 als UK Client Relations Manager für plentymarkets. Seit 2010 bin ich in den Bereichen eCommerce-Management, Merchandising und Online Customer Relations tätig.

Mits Ryiat

Mits Riyat

Mein Name ist Mits. Ich arbeite seit 2014 als EMEA Sales Director für plentymarkets. Dank meiner langjährigen Erfahrung im SAAS-Bereich verfüge ich über solide Fachkentnisse auf dem Gebiet der Beratung von Online-Unternehmen und helfe ihnen so, Arbeitsabläufe und Strategien noch effizienter zu gestalten.

 



Vorheriger Blog

plentymarkets News im August

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Bitcoin: BitPay als neuer Zahlungsanbieter integriert

Zum nächsten Blog

Nach oben