Skip to main content
Foto Heidi Pfannes
04.02.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Ein wichtiges Kriterium für deinen Erfolg im E-Commerce ist die Reichweite deines Online-Shops. Um diese gezielt zu vergrößern, kannst du soziale Netzwerke wie z. B. Facebook oder Instagram einsetzen. Eine weitere Möglichkeit ist Affiliate-Marketing. Wie diese Marketing-Strömung funktioniert und wie du die richtigen Kooperationspartner für deinen Online-Shop findest, erklären wir dir in diesem Beitrag.


Foto Heidi Pfannes
26.01.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Für deinen Erfolg im E-Commerce ist es wichtig, dass dein Online-Shop in sozialen Netzwerken präsent ist – Facebook, Twitter und auch Instagram gehören zur Basisausstattung. Diese Kanäle solltest du für dein Social-Media-Marketing unbedingt nutzen, dabei aber die gröbsten Fehler vermeiden. Welche das sind, verraten wir dir in diesem Beitrag.


Foto Heidi Pfannes
19.01.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Auch in Zeiten sozialer Netzwerke gilt: Ohne nennenswerte Reichweite bleibt der Erfolg im Handel meist aus. Über sogenannte Influencer kannst du mehr potenzielle Kunden deines Online-Shops erreichen. Influencer sind Multiplikatoren, deren Meinung in einer bestimmten Branche Einfluss darauf hat, wie andere ein Produkt oder einen Service bewerten. Denn sie verfügen über eine hohe Reichweite in den sozialen Medien. Diese solltest du für deinen Online-Shop nutzen. Wir verraten dir, was es dabei zu beachten gilt.


Foto Heidi Pfannes
12.01.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Ohne Präsenz in den sozialen Netzwerken kommt heute kaum noch ein Online-Shop aus. Die meisten tummeln sich bei Facebook. Doch auch Twitter bietet Unternehmen hervorragende Chancen, um die eigene Marke bekannter zu machen, bestimmte Produkte in den Fokus zu rücken oder auf besondere Aktionen aufmerksam zu machen. Auch die aktuelle Abschaffung der 140-Zeichen-Regel ändert nichts an dem hohen Potenzial von Twitter, um mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu erreichen. Richtig etabliert, erreichst du mit dem Micro-Blogging-Dienst sehr einfach und effektiv solche Nutzer, die deinen Shop noch nicht kennen. Erfahre jetzt, wie du Twitter optimal für das Social-Media-Marketing deines Online-Shops nutzen kannst.


Foto Heidi Pfannes
28.12.2015 08:45
von Heidi Pfannes

Am Facebook-Marketing führt für Online-Shops kein Weg vorbei. Das soziale Netzwerk ist mit Abstand der größte und wichtigste Kanal, was die Zahl der Fans, die Aktivität und die Reichweite angeht. Facebook-Marketing ist keine olympische Disziplin: Dabei sein ist nicht alles, auch wenn man das mit Blick auf die Facebook-Seiten vieler Online-Shops denken könnte. Folgende Tipps helfen dir, Facebook gewinnbringend zu nutzen – für deinen Shop und für deine Kunden.


Foto Heidi Pfannes
16.12.2015 08:45
von Heidi Pfannes

Dass Facebook und Twitter im E-Commerce mittlerweile unverzichtbare Kanäle sind, dürfte den meisten Online-Händlern klar sein. Bei Instagram sieht das schon ganz anders aus: Das Potenzial des Foto-Sharing-Netzwerks ist noch weitgehend ungenutzt. Erfahre jetzt, wie du Instagram sinnvoll in dein Social-Media-Marketing einbeziehen kannst – und warum das sinnvoll ist.


Foto Heidi Pfannes
03.12.2015 16:00
von Heidi Pfannes

Social Media ist aus dem heutigen Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken, schließlich sind Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest wichtige Kanäle, um Trends aufzuspüren und um auf den eigenen Online-Shop aufmerksam zu machen. Es ist jedoch nicht nur wichtig, dass du auf diesen Kanälen aktiv bist, sondern dass du dir genau überlegst, was du auf welchem Kanal erreichen willst. Mit diesen drei Tools analysierst du deinen Social-Media-Auftritt und findest heraus, wie du deine Performance bei Facebook, Twitter & Co. verbesserst.


Foto Heidi Pfannes
03.12.2015 12:40
von Heidi Pfannes

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier: Für viele Online-Shop-Betreiber kommt Weihnachten offenbar überraschend. Diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man sich anschaut, wie wenig sich so mancher Online-Händler auf die umsatzstärkste Zeit des Jahres vorbereitet. Damit dir das Geschäft mit den Geschenken nicht durch die Lappen geht, verraten wir dir, worauf du bei der Vorbereitung achten solltest.


Nach oben