Effiziente Logistik – warum dynamische Lagerhaltung die Kundenzufriedenheit steigert

Foto Sina Rieseberg
29.03.2016 08:45
von Sina Rieseberg

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor im E-Commerce ist eine effiziente Lagerhaltung. Sie ist Voraussetzung dafür, dass bestellte Artikel aus deinem Online-Shop schnell den Weg zum Kunden finden. Lagerhaltung ist also ein Instrument, mit dem du die Kundenzufriedenheit beeinflussen kannst. In diesem Beitrag verraten wir dir, warum sich eine dynamische Lagerhaltung für viele Online-Shops eignet.

Dynamische Lagerhaltung

Fest oder dynamisch?

Grundsätzlich lassen sich zwei Lagersysteme unterscheiden: Die Festplatzlagerung und die dynamische (bzw. chaotische) Lagerung. Bei der Lagerung mit Festplatz hat entweder jeder Artikel einen dauerhaften Standort oder das System schlägt dir einfach den gerade verwendeten Lagerort vor. Beim Buchen von Wareneingängen wird dir dieser Lagerort dann empfohlen. Befindet sich auf einem vorher verwendetem Lagerort seit einiger Zeit keine Ware mehr, wird der Lagerort wieder freigegeben und beim Buchen eines neuen Wareneingangs auch nicht mehr vorgeschlagen. Zusätzlich gibt es Systeme, in denen du einen festen Lagerortvorschlag speichern kannst, der dir immer auch nach längerer Nicht-Verwendung vorgeschlagen wird. Für die Kommissionierung eines Paketes wird der Lagerort des Produktes dann automatisch aus dem System ermittelt. Der Lagerist entnimmt genau vom vorgegebenen Lagerort – so kann im Grunde das Scannen beim Entnehmen des Artikels entfallen und du gewinnst wertvolle Zeit.

Die dynamische Variante der Lagerung ist besonders für Online-Händler interessant, die ein breit gefächertes Sortiment anbieten, gleichzeitig jedoch von jedem Artikel eher geringe Stückzahlen vorhalten. Jeder Platz im Regalsystem ist bei der dynamischen Lagerung mit einem Barcode versehen, genau wie die einzelnen Artikel des Online-Shops. Trifft nun neue Ware ein, wird diese an einem beliebig freien Platz eingelagert. Der Lagermitarbeiter scannt mit einem Datenleser beide Codes ein. So weiß das Lagersystem jederzeit, wo im Regal sich der Artikel befindet. Bei einer Bestellung wird der Standort aus dem ERP-System deines Online-Shops abgerufen.

Größere Effizienz, stabile Software

Diese dynamische, flexible Struktur wenden z. B. große Versandhändler wie Amazon und Zalando an. Die wichtigsten Vorteile liegen auf der Hand: Die Kapazität deines Lagers wird optimal ausgelastet, weil kaum Leerflächen entstehen. Die Ware wird immer so weit vorn im Lager eingelagert wie gerade möglich und die Wege bleiben kurz. Durch die große Flexibilität kannst du auf größere Schwankungen im Sortiment unmittelbar reagieren, ohne dass du solche Abweichungen langfristig einplanen musst.

Ein möglicher Nachteil dieses Systems ist die große Abhängigkeit von der Software: Wenn diese einmal ausfällt, müsstest du den Lagerbestand sehr zeitaufwändig manuell erfassen. Deshalb ist die Stabilität deines ERP-Systems eine wesentliche Voraussetzung für eine effiziente Lagerhaltung. Die dynamische Lagerung ist jedoch nicht uneingeschränkt für jedes Produkt geeignet: Leicht verderbliche Waren, wie z. B. Nahrungsmittel oder elektrische Bauteile, können aufgrund der besonderen Anforderungen an die Lagerbedingungen so nicht gelagert werden. Auch die Anschaffungskosten, die zunächst für die Technik anfallen, solltest du bedenken. Durch die Zeitersparnis sinken jedoch deine Lagerhaltungs- und Personalkosten, sodass sich die Investition lohnt.

Zeitsparende Prozesse

Ob die dynamische Lagerhaltung oder die Festplatzlagerung für dich besser ist, kommt auf dein Warensortiment und die Größe deines Lagers an. Wichtig ist, dass du sowohl beim Einlagern als auch beim Finden und Versenden der Waren möglichst viel Zeit sparst. So stellst du sicher, dass bestellte Artikel schnell beim Kundeneintreffen. Das steigert die Kundenzufriedenheit – ein wichtiger Baustein für den Erfolg im E-Commerce.



Vorheriger Blog

SOAP 115 ist bereit für plentymarkets 7

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Wir empfehlen: Webinar von GS1 Germany zum Verkauf auf Marktplätzen!

Zum nächsten Blog

Nach oben