Facebook Canvas optimal nutzen – und so den E-Commerce-Erfolg steigern

Foto Heidi Pfannes
28.04.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Anfang des Jahres hat Facebook sein neues Werbeformat Facebook Canvas ausgerollt. In diesem Beitrag erfährst du, wie das Feature funktioniert, wie du das Tool für mobiles Storytelling einsetzt – und ob sich der Einsatz für Online-Händler lohnt.

Smartphone

Interaktive Anzeigen für mobile Nutzung

Mit Facebook Canvas schaffen Online-Händler mobile Vollbild-Werbeanzeigen, die im Facebook-Newsfeed ausgespielt werden – und zwar ausschließlich auf mobilen Endgeräten. Auf dem Desktop sind sie nicht zu sehen. Klickt man auf die Anzeige, gelangt man zu einer Landing Page, die für die mobile Nutzung optimiert ist. Damit kannst du innerhalb der Facebook-Welt auf deine Inhalte aufmerksam machen. So weckst du das Interesse der Facebook-Nutzer für dein Shop-Angebot – und leitest sie mit einem guten Text und einem starken Call-to-Action zu deinem Shop.

Dank des Facebook-eigenen Editors lassen sich die interaktiven Landing Pages ohne großen Programmieraufwand erstellen. Potenzielle Kunden können wie in einem Panoramabild hin- und herscrollen, herein- und herauszoomen und sich so auch die Details eines Produkts genau anschauen. Mit Elementen wie Text, kurzen Videos, Links, Call-to-Action-Buttons und Bilder-Karussells mit bis zu zehn Bildern lassen sich kleine Geschichten rund um ein Produkt erzählen. Bei gezieltem Einsatz dieser Funktionen können die Nutzer stärker mit den Inhalten interagieren – eine ideale Voraussetzung, um die Interaktionsrate zu erhöhen.

Rasante Ladezeiten, konstante Kosten

Die Datenmengen im Internet wachsen stetig, auch und vor allem im mobilen Web. Lange Ladezeiten, die die Geduld der User auf eine harte Probe stellen, sind die Folge. An diesem Punkt setzt Facebook mit Canvas an: Die mit dem Tool erstellten Anzeigen sind automatisch für die mobile Nutzung optimiert und versprechen daher rasante Ladezeiten – sie sind zehnmal schneller als der Standard fürs mobile Internet. Dieser Tempovorteil und die vielen Funktionen schlagen sich jedoch nicht im Preis nieder: Laut Facebook gelten für die Canvas-Anzeigen dieselben Konditionen wie für herkömmliche Facebook-Ads.

Das Tool eignet sich vor allem, um einzelne Produkte oder Kampagnen gezielt bei eher jüngeren Zielgruppen zu bewerben, die überwiegend mobil surfen. Die Interaktivität der Anzeigen kann das Engagement der Nutzer zusätzlich erhöhen, mit einem starken und eindeutigen Call-to-Action begeisterst du die Nutzer für deinen Online-Shop. Dieser sollte in puncto Mobile Usability auf dem neuesten Stand sein – schließlich werden inzwischen zwei Drittel aller Online-Käufe mobil abgewickelt.



Vorheriger Blog

Trends, Know-how, Networking: Volle plentymarkets Power beim e-Commerce Day 2016

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Shop Usability Award 2016 – Das Rennen um den nutzerfreundlichsten Shop startet

Zum nächsten Blog

Nach oben