Mobile Payment – wie Online-Händler ihre Shop-Performance verbessern

Foto Heidi Pfannes
28.06.2016 08:45
von Heidi Pfannes

Kunden springen im Kaufprozess am häufigsten ab, wenn sie die offene Summe begleichen sollen – vor allem deshalb, weil die Bezahlseiten vieler Online-Shops nicht effizient genug sind. Shoppen Konsumenten mit Smartphone oder Tablet, sind sie noch ungeduldiger als sonst. Umso wichtiger ist es daher für die Kundenbindung, dass der mobile Checkout schnell, unkompliziert und reibungslos funktioniert. In diesem Beitrag zeigen wir dir, was optimiertes Mobile Payment im Online-Handel ausmacht, welche Trends es gibt und wie du deinen Online-Shop schon heute bereit für das mobile Bezahlen machst.

Mobile Payment

Trend mobiles Bezahlen: theoretisch ja, praktisch naja

Ein Befund eint Händler und Konsumenten beim Thema Mobile Payment: Viele können sich das kontaktlose Bezahlen per Smartphone zwar gut vorstellen, setzen es aber in der Praxis eher selten ein. Doch die Akzeptanz auf beiden Seiten steigt von Jahr zu Jahr. Laut Experten stellt sich deshalb nicht die Frage, ob sich Mobile Payment durchsetzen wird, sondern allein, wann diese Bezahlform zu den traditionellen Verfahren aufschließen wird. Damit sich der mobile Payment-Trend bei Händlern und Konsumenten wirklich durchsetzt, muss sich allerdings noch einiges tun.

Konversionskiller Mobile Payment – was tun?

Bislang ist Mobile Payment ein echter Konversionskiller im Online-Handel – die Raten sind deutlich niedriger als bei anderen Bezahlverfahren. Insbesondere beim Smartphone gibt es großes Optimierungspotenzial: Kunden springen ab, wenn sie zu viele oder wiederholt Daten eingeben müssen, oder wenn zusätzliche Shop-Elemente oder Informationen sie vom direkten Weg an die virtuelle Kasse ablenken. Selbst Empfehlungen für passende Produkte können zum Kaufabbruch führen. Maximale Einfachheit ist also Pflicht!

Eine einfache, nutzerfreundliche Usability bedeutet für Bestandskunden beispielsweise, dass sie nicht bei jedem Einkauf all ihre Daten erneut eingeben müssen – ein einfacher Login muss genügen. Für Neukunden sind Verfahren geeignet, die sie kennen, etwa PayPal Express, Amazon Payments und andere. Finden sie Bezahldienste in deinem Online-Shop vor, bei denen sie bereits angemeldet sind, schließen sie den Bezahlvorgang tatsächlich ab.

Sofortmaßnahme mobiler Checkout

Du als Online-Händler solltest bei der Anbieterwahl darauf achten, dass das Verfahren die von den Kunden gewünschte Geschwindigkeit und Einfachheit beim Bezahlen tatsächlich bietet. Daneben sind Sicherheit sowie der Schutz vor Zahlungsausfällen Aspekte, die du unbedingt berücksichtigen solltest.

Als Sofortmaßnahme empfehlen wir dir, möglichst schnell einen mobil-optimierten Checkout-Prozess anzubieten – etwa zwei Drittel der deutschen Online-Händler haben diesbezüglich noch nichts unternommen, wie das E-Payment-Barometer des ibi-Research-Instituts ermittelt hat.

Biete deinen Kunden einfache, schnelle und mobile Bezahlsysteme, um die Kundenbindung zu erhöhen – und Erstbesucher deines Shops zum Einkauf einzuladen.

Beitragsbild: Shopping with iPhone von Jason Howie, CC BY-SA 2.0



Vorheriger Blog

We proudly present: mailbox.org geht an den Start!

Zum vorherigen Blog

Nächster Blog

Mit diesen KPIs steigerst du die Performance deines Online-Shops

Zum nächsten Blog

Nach oben